Gladbeck stellt in der neuen Saison wieder einen Bezirksligisten! Unverhofft kam der Klassensprung des BV Rentfort am Sonntagnachmittag sicher nicht.

GE: Kreisliga kompakt

BVR feiert den Aufstieg mit Spontan-Party

03. Mai 2010, 21:22 Uhr

Gladbeck stellt in der neuen Saison wieder einen Bezirksligisten! Unverhofft kam der Klassensprung des BV Rentfort am Sonntagnachmittag sicher nicht.

Kreisliga A 1

Dass die Sektkorken jedoch schon drei Runden vor Saisonaus knallten, war aber schon eine kleine Überraschung. Denn nachdem der Spitzenreiter die drei Punkte in Grafenwald eingefahren hatte, lautete die große Frage: „Was hat der FC Gladbeck an der Lohmühle gemacht?“ Genclerbirligi Resse ließ sich nicht lumpen, holte spät – wie es sich für ein dramatisches Finale gehört - einen 0:2-Rückstand auf und bescherte dem BVR eine spontane Party. "Man konnte nicht damit rechnen, deshalb hatten wir auch nichts vorbereitet. Wir haben dann kurzfristig improvisiert und bei einigen wird es im Vereinsheim wohl etwas später geworden sein. Ich bin als einer der ersten nach Hause gegangen", schmunzelte Volker Dyba.
[forum]5561,right[/forum]
Das anstehende Gespräch mit Trainer Frank Frye vertagte der Sportliche Leiter des künftigen Bezirksligisten dann auch. Darin wird es bei Zeiten aber auch um den Kader für die achthöchste Spielklasse gehen. "Klar ist die ein oder andere Verstärkung geplant, aber nicht viele", erklärt Dyba. "Denn die Jungs, die den Aufstieg geschafft haben, sollen in der Bezirksliga auch spielen." Und die Philosophie wird nicht geändert: "Wir zahlen kein Handgeld oder sonst irgendwelche Gehälter."

Während die Aufstiegsfrage nun also geklärt ist, dauert die Suche nach dem zweiten Absteiger noch an: SW Bülse hat mit dem 2:0-Auswärtssieg die Chance auf den Klassenverbleib gewahrt. Stefan König (30.) und Benjamin Tünte (60.) bescherten dem gebeutelten Schlusslicht den zweiten Saisonsieg. Nach der 2:4-Pleite von Wacker Gladbeck keimt auf der „Bülser Alm“ also wieder ein bisschen Hoffnung auf den rettenden Platz 14.

Kreiliga A 2

Viel anders ist die Gemengelage im Süden auch nicht. Der DJK/TuS Rotthausen fehlt nur noch ein Pünktchen, dann kann auch „auf der Reihe“ gefeiert werden. Beziehungsweise an der Dessauer Straße, denn dass Union Neustadt Revanche für die 0:5-Pleite aus dem Hinspiel gelingt, scheint doch eher unwahrscheinlich.

[video]rstv,746[/video]
Apropos: Besonders über zwei der letzten Ergebnisse der Neustädter geärgert hat man sich bei Falke Gelsenkirchen. Denn sowohl Adler Feldmark als auch SF Bulmke gingen gegen Union als Sieger vom Platz. Da die DJK selbst aus den letzten sechs Spielen (bei 4:24 Toren) nur einen Zähler holte, droht der Sturzflug nun mit einem harten Aufprall in der B-Kreisliga zu enden. Neuer „Höhepunkt“ der Misere war das Gastspiel am Sonntag bei Erle 19, als die Gäste schweren Herzens um den Spielabbruch nach 52 Minuten und sechs Gegentoren baten: „Es waren nur noch acht Spieler auf dem Platz“, berichtet Josef „Joe“ Horn mit Blick auf die Demontage.

Der Coach war schon mit einer Rumpftruppe von zwölf Spielern an die Oststraße gefahren und musste nach mehreren Verletzungen schließlich das Handtuch werfen. Und seine Sorgen vor dem letzten von drei Endspielen werden nicht geringer: „Zwei Spieler sind schon wieder im Urlaub, wir müssen auf jeden Fall improvisieren.“ Da hilft nur noch Galgenhumor: „Wir müssen sowieso alle drei Spiele gewinnen, wie ist ja jetzt auch egal. Das haben wir noch in der Hand. Ich als Trainer bin optimistisch und sage: lasst uns noch drei Mal alles geben und dann sehen, was dabei rauskommt!“

[b]Auf Seite 2: Das Wochenende in den B-Kreisligen[/b]

Autor:

Seite 1 / 2 Nächste Seite >
Kommentieren