Zum Auftakt des Spieltags will der KSC bei Union Berlin weitere Punkte gegen den Abstieg sammeln. Der MSV Duisburg reist zum Schlusslicht Rot Weiss Ahlen.

Duisburg in Ahlen

KSC will in die sicheren Regionen

sid
03. April 2010, 09:37 Uhr

Zum Auftakt des Spieltags will der KSC bei Union Berlin weitere Punkte gegen den Abstieg sammeln. Der MSV Duisburg reist zum Schlusslicht Rot Weiss Ahlen.

Der KSC bewegt sich momentan auf dünnem Eis. Zwar hat die Truppe von Trainer Markus Schupp zurzeit ein Fünf-Punkte-Polster auf den ersten Abstiegsplatz, bei einer Niederlage in der Hauptstadt könnte es jedoch noch einmal richtig eng werden. Nach den Siegen gegen die Klubs aus Bielefeld und Augsburg folgte eine Pleite gegen den direkten Konkurrenten Oberhausen. Fortuna Düsseldorf rangen die Badener am letzten Wochenende einen Punkt ab. "Wir müssen dort 90 Minuten Vollgas geben. Denn wir sollten uns vor Augen halten, dass man mit einem Sieg an Berlin vorbeiziehen kann", so Schupp. Godfried Aduobe (Zerrung) und Lars Stindl (Gelbsperre) fallen beim KSC aus.

In der zweiten Begegnung trifft Rot Weiss Ahlen auf den MSV Duisburg. Ahlen-Coach Christian Hock legt sich vor dem Spiel fest: "Das Spiel gegen Duisburg ist unsere letzte Möglichkeit. Wenn wir siegen, ist die Chance minimal. Verlieren wir, kommt der Deckel drauf." Ahlen hat mit dem schlechtesten Torverhältnis der Liga bereits acht Zähler Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz, nach den drei letzten Spielen verließ man als Verlierer den Platz. Trotz des 4:1-Erfolgs gegen Koblenz hat der Tabellen-Sechste Duisburg mit acht Punkten Rückstand auf Relegationsplatz drei nur noch theoretische Chancen, um den Aufstieg ins Oberhaus mitzuspielen.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren