Nach dem Training am Dienstagvormittag, nahmen sich die Spieler des VfL Bochum viel Zeit, um den Journalisten Rede und Antwort zur aktuellen Situation zu stehen.

VfL Bochum

Spieler zeigen verbal Flagge

30. März 2010, 15:01 Uhr

Nach dem Training am Dienstagvormittag, nahmen sich die Spieler des VfL Bochum viel Zeit, um den Journalisten Rede und Antwort zur aktuellen Situation zu stehen.

Besonders Kapitän Marcel Maltritz, vorallem wegen seiner Rolle als Spielführer, Christoph Dabrowski, Philipp Heerwagen und viele andere Spieler diskutierten über die schwierige Situation des VfL, der nach vier Niederlagen in Folge wieder in akuter Abstiegsgefahr steht. Wohltuend, dass sich die Akteure nicht hinter irgendwelchen Durchhalteparolen verstecken, sondern schonungslos Selbstkritik üben. Einheitlicher Tenor: Das war gegen Eintracht Frankfurt zu wenig, um in der Bundesliga zu punkten!

Niemand neigt derzeit dazu, die Situation schönzureden und die Eindrücke der Übungsstunden könnten unterstreichen, dass sich jetzt jeder über die Situation bewusst ist. Die Teamärzte sorgten sich am Vormittag um Stanislav Stestak, der gemeinsam mit Joel Epalle (Fußprobleme) nur ein Lauftraining absolvieren konnte, doch sein Einsatz am Samstag ist nicht gefährdet. Neben Mimoun Azaouagh, der wegen seines Mittelhandbruches weiterhin in Frankfurt weilt, ließ auch Diego Klimowicz wegen alter Beschwerden das Mannschaftstraining aus und arbeitete stattdessen im Kraftraum.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren