Die kuriose Meldung, dass Willi Landgraf auf

Gelsenkirchen: Willi Landgraf aus formalen Gründen im Schalker Profi-Kader

Schalke befördert Landgraf zum Profi

Heiko Buschmann/Elmar Redemann
31. Januar 2007, 13:33 Uhr

Die kuriose Meldung, dass Willi Landgraf auf "seine alten Tage" noch mal in den Schalker Profi-Kader wechselt, hat ganz formelle Gründe. Will nämlich der FC Schalke 04 noch kurz vor dem Ende der Transferperiode am 31. Januar einen deutschen Spieler abgeben, könnte es problematisch werden, die Vorgabe von mindestens zwölf deutschen Spielern im Profi-Kader zu erfüllen.

"Das ist eine schöne Sache, aber im Grunde ändert sich für mich nichts. Meine Aufgabe ist klar abgesteckt, daher gehe ich nicht davon aus, dass ich noch einmal oben zum Einsatz komme", erklärte Landgraf, der einen bis zum 30. Juni 2008 gültigen Vertrag besitzt, dem RevierSport.

Der 38 Jahre alte Zweitliga-Rekordspieler war im Sommer vergangenen Jahres von Alemannia Aachen zu den Gelsenkirchenern gewechselt und kickt seitdem in der Oberligareserve der Königsblauen. Der Routinier soll die zweite Schalker Mannschaft in die Regionalliga führen, vom Aufstieg ist die Büskens-Elf aber auf Platz sieben zur Zeit noch ein Stück entfernt.

Im Dezember hatte Landgraf an der Sporthochschule Köln sein Fußballlehrerdiplom erworben. Künftig soll er im Nachwuchsbereich der Knappen als Trainer tätig sein.

Autor: Heiko Buschmann/Elmar Redemann

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren