Daniel Imhof, der gegen Bayern nicht zum Kader gehörte, denkt über einen Wechsel im Winter nach. Der Vertrag des Mittelfeldspieler endet am 30. Juni 2010.

VfL: Kommt Bastürk?

Daniel Imhof sieht keine Perspektive

17. Dezember 2009, 09:23 Uhr

Daniel Imhof, der gegen Bayern nicht zum Kader gehörte, denkt über einen Wechsel im Winter nach. Der Vertrag des Mittelfeldspieler endet am 30. Juni 2010.

Imhof: „Ich fühle mich gut, glaube auch, dass ich der Mannschaft helfen könnte. Aber ich sehe im Moment keine Perspektiven für mich.“

Roman Prokoph wird auch nach der Winterpause mit den Profis trainieren. Ihn ersetzen soll im Regionalligateam Laurenz Wassinger vom Landesligisten TuS Hordel. Der Angreifer, der auch bei Borussia Mönchengladbach, Werder Bremen und Schalke 04 auf dem Wunschzettel stand, unterschrieb einen Vertrag, der vom 1. Januar 2010 bis zum 30. Juni 2011 läuft.

Shinji Onos Berater hat angefragt, ob der VfL bereit sei, den Mittelfeldspieler zur Winterpause abzugeben. Das bestätigte VfL-Sportvorstand Thomas Ernst. Aber er will zunächst noch mit dem japanischen Fußballspieler über die Ernsthaftigkeit des Begehrens reden.

[gallery]890,0[/gallery]
Nach der Rückkehr aus Hannover findet die Jahresabschlussfeier des VfL statt. Am Sonntag ist dann trainingsfrei, ehe Heiko Herrlich von Montag bis Mittwoch wieder zum Training lädt.

Yildiray Bastürk, der schon unmittelbar nach dem Abpfiff der Partie VfB Stuttgart gegen VfL Bochum keinen Hehl daraus machte, die Schwaben verlassen zu wollen, hat offensichtlich seine Fühler nach Bochum ausgestreckt. Der kleine Spielmacher, der in Stuttgart rund drei Millionen Euro verdient, dürfte sicherlich ablösefrei an die Castroper Straße wechseln. Bedenklich stimmt, dass der Türke, der seit einem halben Jahr verletzungsfrei sein soll, trotz der Formkrise des VfB bisher nur wenige Minuten Spielpraxis in der Hinrunde bekam. So dürfte eine Rückholaktion wohl nicht infrage kommen.

In Sachen Torhüter bemüht sich der VfL intensiv um die Vertrags-Verlängerungen von Philipp Heerwagen und Andreas Luthe, mit denen man in die Spielzeit 2010/11 gehen möchte.

Marcel Maltritz erklärt vor dem letzten Spiel in diesem Jahr: „Mit so einer Leistung wie gegen Bayern brauchen wir in Hannover erst gar nicht auflaufen. So schlecht wie wir uns zuletzt präsentiert haben, punktest du nicht einmal in Liga zwei. Wir sollten schon an die Form von Hamburg oder Stuttgart anknüpfen, wenn wir etwas mitbringen wollen.“

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren