Bundesliga

1:2! Doppelter Skhiri schockt Borussia Dortmund

Leon Peters
28. November 2020, 17:40 Uhr
Köln jubelt, Sancho ärgert sich. Am Ende siegte der 1. FC Köln mit 2:1 bei Borussia Dortmund. Foto: firo

Köln jubelt, Sancho ärgert sich. Am Ende siegte der 1. FC Köln mit 2:1 bei Borussia Dortmund. Foto: firo

Am neunten Spieltag der Fußball-Bundesliga musste Borussia Dortmund die dritte Saisonniederlage hinnehmen. Gegen einen mutigen 1. FC Köln gab es ein 1:2. Die Brennpunkte.

Ausgangslage: Klar verteilte Rollen im Vorfeld: Borussia Dortmund ging mit reichlich Rückenwind in das Duell mit dem 1. FC Köln: Auf das überzeugende 5:2 bei Hertha BSC am vergangenen Spieltag folgte unter der Woche ein solides 3:0 gegen den FC Brügge in der Champions League. Der BVB startete durch den Erfolg in der Hauptstadt als Tabellenzweiter in den neunten Bundesliga-Spieltag. Ganz anders die Lage dagegen bei den Domstädtern: Für den FC war das 1:2 gegen Union Berlin am achten Spieltag das 18. Spiel in Folge ohne Sieg. Die Elf von Markus Gisdol fand sich vor der Partie gegen Dortmund auf Rang 17 wieder.

Personal: Im Vergleich zum Brügge-Spiel ersetzte Felix Passlack auf der Linksverteidigerposition Raphael Guerreiro, der aufgrund einer Oberschenkelzerrung passen musste. Darüber hinaus rotierte Lucien Favre im Mittelfeld erneut durch und schickte Axel Witsel, Emre Can, Kapitän Marco Reus und Julian Brandt anstelle von Jude Bellingham, Thomas Delaney, Thorgan Hazard und Giovanni Reyna aufs Feld – insgesamt also fünf Veränderungen. Toptalent Youssoufa Moukoko nahm erneut erst einmal auf der Bank Platz. Bei Köln stand der vom BVB ausgeliehene Marius Wolf in der Startelf.


Erneuter Rückstand: Wie schon gegen die Hertha geriet der BVB ins Hintertreffen – in der neunten Minute war es eben jener Wolf, der eine Linksecke von Ondrej Duda per Kopf an den langen Pfosten zu Ellyes Skhiri verlängerte. Der Tunesier musste nur noch den Fuß hinhalten – 1:0 für den Außenseiter, womit es auch in die Pause ging.

Duplik: Nach exakt einer Stunde ereignete sich eine fast unfassbare Szene: In genau gleicher Abfolge wie beim ersten Tor schaffte der FC das 2:0. Duda mit der Ecke, Wolf verlängerte und Skhiri stand am langen Pfosten erneut goldrichtig.

 Zu allem Überfluss für die Borussia musste Thomas Meunier kurz vor dem Treffer auch noch verletzt raus.

Moukokos Chance: Nach 68 Spielminuten kam Mega-Talent Youssoufa Moukoko zu seinem zweiten Bundesligaspiel. Der 16-Jährige hatte zwei Minuten später direkt eine Großchance, die er aber nicht nutzen konnte.

Anschluss: Besser machte es dann Kollege Hazard, der eingewechselt wurde und in der 74. Minute vom ebenfalls eingewechselten Reyna bedient wurde und trocken zum 1:2 einschob.

Monsterchancen: Kurz vor Toreschluss hatten Hummels und Haaland noch zwei dicke Möglichkeiten für die Gastgeber. Sowohl der Abwehrchef (87.) als auch der Top-Stürmer (Nachspielzeit) konnten jedoch nicht den Ausgleich erzielen.

Fazit: Ausgerechnet bei einem der Top-Teams der Liga beendet der 1. FC Köln seine Sieglos-Serie. Im Signal-Iduna-Park siegt der FC mit 2:1. Der BVB, der am Mittwoch in der Champions League Lazio Rom zu Gast hat, rutscht auf Platz drei ab.

[Widget Platzhalter]

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

29.11.2020 - 08:05 - memax

Ein Ergebnis, das Spaß macht. Die Aktiengesellschaft kriegt einen verdienten Dämpfer und ein Abstiegskandidat sammelt 3 wichtige Punkte

28.11.2020 - 20:44 - soso

ganz einfach - überheblichkeit wird bestraft aki

28.11.2020 - 18:22 - Langer09

Reus,Sancho,Witsel,Brandt... unfassbar schlecht heute. Die Abwehr hatte (mal wieder) zwei Total - blackouts. Und wie oft Sancho sich verdribbelt hat, das geht auf keine Kuhhaut. So saft - und kraftlos habe ich den BVB seit Ewigkeiten nicht mehr gesehen. Ich hoffe nicht, dass so ein Auftritt gegen so einen Gegner der Beginn einer Krise ist. Bitte Reyna, Dahoud, Hazard und Bellingham in den nächsten Spielen von Beginn bringen. doch
PS: ich glaube sogar, dass die Blauen heute was in Gladbach holen werden. Die englischen Wochen machen sich scheinbar doch bemerkbar.

28.11.2020 - 18:17 - lappes

@ RWE51

Damit können wir gut leben. Wir verstärken noch fix unsere zweite Mannschaft,...nicht dass RWE noch aufsteigt ;-)

Beitrag wurde gemeldet

28.11.2020 - 18:16 - lappes

@ Grattler

Wichtig ist doch nur, dass dein Schalker Klötenverein endlich mal da landet wo er auch hingehört.
In die 2. Liga. Wenn es für die Lizenz reicht.

3 Punkte auf dem Tacho und große Fresse. Ich hoffe, ihr geht ab bis in die Regionalliga !

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

28.11.2020 - 18:10 - RWE51

, Der Favre spinnt. Wie kann man nur den Moukoko in so einem Spiel, wo nix läuft, einwechseln. Soll ein 16 jähriger das Richten, wozu die anderen zu dumm sind. Nein so einen Spieler bringe ich von Anfang an, der muss positive Erfahrungen machen, auswechseln kann ich ihn dann immer noch. Nur mit Favre gewinnt man eine Ananas nach der anderen. Wo war der hochgelobte 100 Mio Mann Haaland. Bayern ist euch um Klassen voraus! Nix Meister, wohl auch nicht Zweiter, da sind andere , die machen es auch gut..

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

28.11.2020 - 18:10 - Grattler

Jetzt kommen sie wieder aus dem Keller hervor die Favre Kritiker, die letzten Wochen wurde Lucien gefeiert jetzt ist er wieder der "Schuldige". Wer solche Fans hat braucht keine Feinde.
Diese Jungmillionäre haben nur Söldner Qualität und holen in 100 Jahren keinen Titel ......

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

28.11.2020 - 18:08 - lappes

Wir kommen einfach nicht von der Stelle.

28.11.2020 - 17:57 - Kuk

Das von Favre erwartet schwere Spiel (Köln hat bisher nur gegen 1899 mit mehr als einem Tor Unterschied verloren) sollte der BVB gewinnen.
Sieben gegnerische Buden in den letzten drei BL-Spielen und gleich zwei Tore nach gegnerischen Ecken - diese Probleme sind nicht wirklich neu.
Wenn die Abwehr nicht steht, gewinnst Du keine Titel.

28.11.2020 - 17:53 - DerSportbeobachter

Sehr interessant. In Herne-West hat man ggf. einen anderen Spielausgang erwartet.

28.11.2020 - 17:53 - soso

alles wie immer. bvb spielt um die goldene ananas.
peinlicher auftritt - unterirrdisch gegegn abstiegskandidaten.

was reus in 90 minuten abliefert is unter aller sau. mukki bewegt in 15 min. mehr als
der satte 11er. nur favre wird wissen warum der marco 90 min rumeiern darf.