12.09.2018

NR-Pokal

Hammerlos für RWE, ESC trifft auf ETB

Foto: Krystian Wozniak

Am Mittwochabend wurden in der Sportschule Duisburg-Wedau die Achtelfinal-Begegnungen des RevierSport-Niederrheinpokals ermittelt. Es kommt zu spannenden Partien:

Noch am Dienstag hatte die SSVg Velbert Titelverteidiger Rot-Weiß Oberhausen mit 6:5 im Elfmeterschießen aus dem Wettbewerb geworfen. Nach dem großen Coup in Oberhausen konnten sich die Velberter Verantwortlichen am Mittwoch wieder die Hände reiben. Kein Geringerer als Zuschauermagnet Rot-Weiss Essen muss zwischen dem 9. und 11. Oktober an die Velberter Sonnenblume reisen. "Auch wenn viele jetzt von einem Traumlos sprechen, bin ich einer anderen Meinung. In der letzten Runde habe ich mir nicht RWO gewünscht, und jetzt auch RWE nicht. Ich hätte mir ein vermeintlich leichteres Los gewünscht", sagte Oliver Kuhn.

Der erste Vorsitzende der SSVg Velbert ist nämlich ein großer Fan des aktuellen Spitzenreiters der Regionalliga West. Kuhn ist seit über 25 Jahren Mitglied bei Rot-Weiss Essen. "Mein Herz gehört Rot-Weiss, aber in diesem Spiel bin ich natürlich Velberter durch und durch. Wir müssen das sacken lassen und dann schauen, wo wir diese Partie austragen werden."

Velbert musste schon gegen Oberhausen umziehen

Denn schon in der zweiten Runde gegen Rot-Weiß Oberhausen konnte der Oberligist aus Velbert sein Heimspielrecht nicht wahrnehmen und musste ins Stadion Niederrhein umziehen. Grund: Das Stadion an der Velberter Sonnenblume verfügt über kein Flutlicht. Für Rot-Weiss Essens Sportlichen Leiter Jürgen Lucas ist es nicht relevant, wo dieser Achtelfinal-Kracher im Reviersport-Niederrheinpokal ausgetragen wird.

"Das ist natürlich kein leichtes Los. Wir haben Velbert in Oberhausen beobachtet und haben eine gute Mannschaft gesehen. Aber wie ich schon oft betont habe, wollen wir am Ende den Niederrheinpokal in die Höhe strecken. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen wir auch Velbert schlagen", meinte Lucas.

Essener Derby am Krausen Bäumchen

Während Rot-Weiss Essen zum Nachbarschaftsderby nach Velbert reist, kommt es am Essener Krausen Bäumchen zu einem Stadtderby. Der Landesligist ESC Rellinghausen trifft auf Schwarz Weiß Essen. "Das ist ein wunderbares Los", freute sich ESC-Pressesprecher Thomas Fehre.

Landesligisten müssen gegen Oberligisten ran

Ähnlich wie Rellinghausen erwischten auch die zwei anderen übrig gebliebenen Landesligavertreter MSV Düsseldorf und Cronenberger SC Oberliga-Lose. Der Wuppertaler Landesligist Cronenberg empfängt Union Nettetal. Derweil muss der letzte Vertreter der Landeshauptstadt Düsseldorf, MSV Düsseldorf, gegen TV Jahn Dinslaken-Hiesfeld ran. "Wir wollen nach Schonnebeck und TuRU Düsseldorf mit Hiesfeld den nächsten Oberligisten ärgern. Wir kennen diese Mannschaft nicht, aber ich denke, dass wir eine Chance haben", sagte MSV Düsseldorfs Sportlicher Leiter.

Traditionsduell am Bocholter Hünting

Am traditionsreichen Bocholter Hünting kommt es zu einem altbekannten Duell im Niederrheinpokal. Oberligist FCB spielt gegen den Wuppertaler SV. Der Regionalligist aus dem Bergischen wird nach den Kantersiegen in den ersten Runden gegen RWS Lohberg und SV Rees erstmals gefordert sein. "Das ist ein richtig schönes Los. Ich denke, dass wir dieses Spiel auch Zuhause austragen werden können. Wir werden Wuppertal einen heißen Tanz bieten", versprach Bocholts Teammanager Heiner Essingholt.

Das Achtelfinale im RevierSport-Niederrheinpokal im Überblick:

SSVg Velbert - Rot-Weiss Essen

1. FC Monheim - 1. FC Kleve

VfB Speldorf - VfB Homberg

Sporfreunde Baumberg - KFC Uerdingen

1. FC Bocholt - Wuppertaler SV

MSV Düsseldorf - TV Jahn Hiesfeld

ESC Rellinghausen - ETB SW Essen

Cronenberger SC - SC Union Nettetal


Autor: Krystian Wozniak


Kommentieren

13.09.2018 - 11:16 - Sch'tis

Nach der Überschrift "Hammerlos für RWE" dachte ich echt, wow, wir sind doch im DFB Pokal. Rödinghausen musste mit uns tauschen, wir spielen jetzt gegen Bayern. Im Vorfeld entschied der DFB zugunsten RWE. Das Niederrheinpokal-Endspiel RWO-RWE wurde nachträglich in ein 0:5 für RWE umgewandelt, Oberhausens knappes 0:6 gegen Sandhausen aus der 1. Pokalrunde wurde 6:0 für RWE gewertet. Sandhausen legte Protest ein, wurde aber abgelehnt. Sandhausen bekommt als Entschädigung ein Freundschaftsspiel gegen RWO, aber in Sandhausen, damit auch die Kosten für Getränke und Bratwurst eingeholt werden. Der Sieger spielt dann gegen Rödinghausen im Stadion Osnabrück um den Einzug in die Euro-League. Dynamo Dresden, die in der ersten Runde gegen Rödinghausen ausgeschieden waren, bekommen einmal Randale gutgeschrieben. -------- UND was sehe ich nach öffnen der Überschrift ?! Wir haben Velbert zugelost bekommen.

13.09.2018 - 11:08 - fan2001FBU

Wenn Velbert so spielt wie in Oberhausen, sieht es schlecht aus für der Essen

13.09.2018 - 09:22 - Gregor

Es gab natürlich leichtere Lose als Velbert. Aber Hammerlos? Hätte man wohl nur bei Uerdingen als Gegner sagen können. Das Velbert wohl nicht im eigenen Stadion spielen wird, ist ein vermeintlicher Vorteil für RWE. Vielleicht tauschen die ja das Heimrecht mit RWE. Wäre meiner Meinung nach ein kluger Schachzug. Nicht nur finanziell. RWE ist natürlich der Favorit in diesem Spiel. Und bei einem Heimspiel steht man mehr unter Druck. Da könnte Velbert schon eine Überraschung gelingen.

13.09.2018 - 06:42 - Bacardicola

Ja wirklich Hammer dieses Los.....Ich hab vor lauter Schreck alles stehen und liegen lassen :)

12.09.2018 - 23:57 - BallaBalla

Kein Tag ohne irgendeinen HAMMER !!! Meine Fresse, der Regionalligist trifft auf einen klassentiefer spielenden Verein.... ja ist das nicht der nackte Wahnsinn? Meine Damen und Herren, ist das nicht unglaublich? Wenn es nicht die Realität wäre, man könnte es kaum glauben. RWE muss nach Velbert !

12.09.2018 - 22:21 - magic75

Es ist wohl eher ein Hämmerchenlos für RWE - ich war gestern vor Ort, wo RWO nicht sonderlich viel "konnte". Phasenweise ganz gute Chancen herausgespielt, jedoch vergeben, phasenweise aber auch konsequent jeden Schuss mindestens 5 Meter übers gegnerische Tor gedroschen. Stimmung ging bis auf ganz wenige Momente gegen Null. Am Ende sogar ein verdienter Sieg für die Velberter, die zwar weniger vom Spiel hatten, aber das m. M. ganz clever gemacht und ob der RWO-Spielweise ihre Chance gewittert und genutzt haben. Gratulation! Unter dem Strich aber auch nix, das ... sagen wir mal so - RWE irgendwie beängstigen müsste. Und @ am Zoo und Bocholt/WSV: Na ja, gleich und gleich gesellt sich womöglich auch gern. Ich (als KFC'ler) fand's da bis in den Schankraum mit der anschließenden PK hinein zuletzt unangemessen aggro bzw. aufgeheizt von Heimseite. Allerdings stand ich während des Spiels auch direkt hinter Bauer Kasuppke und seinen dreieinhalb Jungs, die sich halt mal ordentlich ausgetobt haben. Die Anlage am Hünting ist ganz nett, aber ich war letztlich doch froh, den Ort des Geschehens wieder verlassen zu dürfen. Viele andere mussten ja qua Wohnsitz in Bocholt bleiben.

12.09.2018 - 20:24 - am Zoo

Schönes Los, freue mich auf Bocholt!!!! War immer gerne am Hünting als Gast, nette Gastgeber, gute Bratwurst, gutes Bier

12.09.2018 - 20:01 - yetijo

Hammerlos? Wird 'n interessantes Spiel, aber der Hammer kommt für uns erst im Endspiel. :-)

Mehr zum Thema

Wettbewerbe