13.07.2018

Westfalia Herne

Neuer Stürmer könnte noch kommen

Foto: Makiela

Beim Oberligisten SC Westfalia Herne schreitet die sportliche Vorbereitung auf die neue Spielzeit weiter voran. Am Kader könnte sich derweil noch etwas ändern.

Nach der Austragung des "TEDI"-Cups traf Westfalia Herne im Testspiel auf die U19-Auswahl des VFL Bochum. Dort musste der Oberligist vor heimischer Kulisse eine 1:4 (0:1)-Niederlage hinnehmen. Im Vorfeld der Begegnung sprach RevierSport mit Westfalia-Sportchef Tim Eibold über den aktuellen Stand der Kaderplanung.

Tim Eibold, seit gut zwei Wochen arbeiten Sie nun in Ihrer Funktion als sportlicher Leiter bei Westfalia Herne. Wie liefen die ersten Tage an Ihrer neuen Wirkungsstätte ab?
Die ersten Wochen waren stressig, weil einfach echt viel zu tun war und ist, aber jetzt habe ich mich eingelebt und bin auch froh, hier zu sein.

Die sportliche Vorbereitung auf die neue Spielzeit ist nur ein Aspekt. Was gibt es bei der Westfalia momentan abseits des Platzes zu erledigen?
Aktuell geht es jetzt schon mit der Planung für den ersten Spieltag der Oberliga los, da kommt mit dem FC Schalke 04 der Aufstiegsfavorit. Da wollen wir optimal vorbereitet sein. Ich denke, perfekter hätte man das Eröffnungsspiel der Oberliga nicht ansetzen können.

Der Verein konnte schon die ein oder andere Neuverpflichtung bekanntgeben. Ist die Kaderplanung damit bereits abgeschlossen oder besteht noch Handlungsbedarf?
Unser Kader ist jetzt schon extrem gut besetzt und wir haben eine unfassbar gute Truppe zusammen, da sind Christian Knappmann und ich auch echt stolz drauf. Wir haben natürlich mit Bilal Abdallah nochmal richtig Qualität dazu bekommen. Aktuell halten wir die Augen offen, weil wir uns eventuell im Sturm nochmal verstärken wollen.

Autor: Anika Haus

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken