Liga-Konkurrenten sind heiß auf Flügelflitzer

12.04.2018

Wattenscheid 09

Liga-Konkurrenten sind heiß auf Flügelflitzer

Foto: Thorsten Tillmann

Die Fans der SG Wattenscheid 09 warten weiter sehnlichst auf die ersten Vertragsverlängerungen der Leistungsträger. Doch stattdessen rücken diese in den Fokus der Konkurrenz.

Nach Joseph Boyamba - dessen Abgang schon beschlossene Sache sein soll - und Nico Buckmaier, die das Interesse einiger Drittligisten (Boyamba) und Alemannia Aachen (Buckmaier) geweckt haben, droht Wattenscheid auch der Verlust von Jonas Erwig-Drüppel.

Wie RevierSport erfuhr, ist der 26-Jährige in das Visier der Wattenscheider Regionalliga-Konkurrenz geraten. Demnach sind unter anderem Alemannia Aachen und Rot-Weiß Oberhausen an dem gebürtigen Dorstener dran. Dieser will sich an den Spekulationen um seine Person nicht beteiligen und verweist auf seinen Berater. "Jonas ist absoluter Leistungsträger bei der SG Wattenscheid 09. Er verfügt nach wie vor über ein enormes Tempo und bringt höherklassige Erfahrung mit. Dass sich verschiedene Teams, insbesondere bei auslaufendem Vertrag, konkret nach ihm erkundigen, liegt doch auf der Hand", sagt Erwig-Drüppels Berater Björn Krohn von der Noack Sports GmbH auf RevierSport-Nachfrage.

Erwig-Drüppel, der im vergangen Sommer auf dem Zettel des Wuppertaler SV stand, wechselte im Sommer 2016 vom Sportclub Verl in die Wattenscheider Lohrheide. Seitdem hat er für die 09er in 48 Pflichtspielen elf Tore erzielt und drei weitere Treffer vorbereitet. In dieser Serie absolvierte er 25 Begegnungen für die Schwarz-Weißen und schoss fünf Buden (zwei Vorlagen). Zu einem möglichen Erwig-Drüppel-Verbleib in Wattenscheid sagt Krohn: "Jonas ist 26 Jahre alt und hat nun zwei sportlich erfolgreiche, aber neben dem Platz auch turbulente Jahre in Wattenscheid erlebt. Egal, wo es für ihn weitergeht - ob bei der SG oder anderswo: Es muss alles zusammenpassen."

Über Schalkes U23 zum Zweitligisten nach Braunschweig

Das Fußballspielen erlernte Erwig-Drüppel beim SV Schermbeck (1995 bis 2002) und BVH Dorsten (2002 bis 2005). Über diese Klubs ging es für den pfeilschnellen Blondschopf in die Jugend des VfL Bochum (2005 bis 2008). Seine ersten Senioren-Erfahrungen sammelte er bei der Spielvereinigung Erkenschwick (2008 bis 2010). Hier konnte er die Scouts des FC Schalke 04 überzeugen und wechselte nach Gelsenkirchen in die Zweitvertretung des Bundesligisten. Nach zwei Jahren auf Schalke unterschrieb er im Juli 2014 einen Profivertrag beim Zweitligisten Eintracht Braunschweig. In der Spielzeit 2012/13 kam er auf sechs Einsätze in der 2. Bundesliga. Hauptsächlich spielte er aber für die Reserve der Löwen aus Niedersachsen in der Regionalliga Nord und verließ Braunschweig nur ein halbes Jahr später Richtung Jahn Regensburg. Nach fünf Monaten in Bayern wechselte er zum VfB Oldenburg, ehe es ihn in der Saison 2015/15 zurück in den Westen zum SC Verl zog und eine Saison später nach Wattenscheid.

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken