03.04.2018

Als Dank an Neven Subotic

BVB-Fan läuft 350 Kilometer durch die USA

Foto: firo

Über neun Jahre schnürte Neven Subotic (29) die Fußballschuhe beim BVB und spielte sich in die Herzen der Fans.

Nach dem Gewinn der deutschen Meisterschaft (2011) und dem Double im Jahr 2012 verabschiedete sich Subotic im Januar diesen Jahres aus Dortmund und spielt seitdem für den französischen Erstligisten AS St.-Étienne. BVB-Fan Martin Niewiadomsky aus Castrop-Rauxel hat sich deshalb etwas ganz Besonderes überlegt, um Subotic für sein Engagement und seine Zeit in Dortmund zu danken. Am kommenden Donnerstag bricht der 24-jährige Student in die USA auf, um dort insgesamt 350 Kilometer per Fuß zurückzulegen. Ziel dieser Reise ist der G.T. Bray Park in Bradenton, Florida – für Subotic ein ganz besonderer Ort, schließlich wurde er dort in seiner Jugend von einem Trainer entdeckt. Somit stellt dieser Park den Beginn der großen Karriere Subotics dar.

Für Niewiadomsky, der seit vielen Jahren Dauerkarteninhaber auf der Südtribüne ist, ist es eine Selbstverständlichkeit, Subotic für seine Zeit in Dortmund auf so eine besondere Art und Weise zu danken: „Ich möchte zusammen mit Fans und Unterstützern Danke sagen. Zum einen Danke für die Zeit von Neven Subotic beim BVB, aber auch für sein Engagement im Rahmen der Neven Subotic Stiftung. Er verdient eine besondere Verabschiedung.“

Niewiadomsky hofft auf zahlreiche Unterstützung

Dabei hat Niewiadomsky die Route grob abgesteckt. Startpunkt ist Miami, gefolgt von der Durchquerung der Everglades. Über die westliche Florida-Küste soll letztendlich das Ziel, der G.T. Bray Park, erreicht werden. Natürlich ist das Projekt auch eng mit der Neven Subotic Stiftung verbunden, weshalb Niewiadomsky auf zahlreiche Unterstützung hofft: „Das Projekt steht und fällt mit den Unterstützern. Gemeinsam kann man diese Aktion zu etwas Einzigartigem machen. Dabei ist es egal, ob jemand einen oder 19,09 Euro spendet. Jeder Euro hilft.“

Das große Ziel sind 10.500 Euro. Das ist die Summe, die den Bau eines Brunnens in Äthiopien ermöglichen würde. Um dieses Vorhaben zu realisieren, können alle, die auch Neven Subotic etwas zurückgeben möchten und gleichzeitig etwas für einen guten Zweck tun wollen, unter der Homepage www.bit.ly/DankeNeven ihre Spende leisten.

Des Weiteren hat Niewiadomsky eigens für die Aktion ein Twitter – und Instagramprofil angelegt. Unter dem Namen “dankeneven“ können alle Interessierten das Projekt hautnah verfolgen, alle wichtigen Informationen bekommen und sich virtuell mit auf die Reise quer durch die USA begeben. Somit kann aus dieser Aktion ein Gemeinschaftsprojekt werden, von dem alle profitieren. Allen voran die Neven Subotic Stiftung und die Menschen in Äthiopien.

Autor: Maximilian Villis

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken