30.12.2017

U19-Bundesliga

Beim 1. FC Köln stehen Veränderungen bevor

Foto: Benjamin Neumann

Der 1. FC Köln musste in der Hinrunde der U19-Bundesliga den Verlust des Trainers verkraften. Stefan Ruthenbeck hat die Bundesliga-Mannschaft übernommen.

Der Kölner Nachwuchs überwintert auf Platz fünf der Tabelle. Eine zufriedenstellende Ausbeute. Daniel Meyer, der Sportliche Leiter des FC-Nachwuchsleistungszentrums, sieht aber noch genügend Raum für Verbesserungen und kündigt gegenüber RevierSport an, dass sich der Verein personell verstärken will.

Daniel Meyer, wie fällt Ihr Fazit der abgelaufenen Hinrunde aus?
Grundsätzlich sind wir mit der individuellen Entwicklung der einzelnen Spieler zufrieden. Es ist uns allerdings noch nicht konstant gelungen, Ballbesitz und Spielkontrolle in Ergebnisse umzuwandeln. Wenn man nur diese betrachtet, dann fehlt uns noch etwas zur Spitzengruppe. Unser Ziel ist es, das zu verbessern.

Wird es im Winter personelle Veränderungen geben?
Logischerweise wird es im Trainerteam Veränderungen geben, nachdem Stefan Ruthenbeck die Profis übernommen hat. Und es gibt Spieler, denen wir bereits im Sommer nahegelegt haben, sich neu zu orientieren. Sie absolvieren derzeit zum Teil Probetrainings. Wir werden sehen, wie sich das entwickelt. Zudem möchten wir uns im Angriff verstärken, ein Mittelstürmer würde uns guttun.

Was erhoffen Sie sich von der Rückrunde?
Wir wollen unsere Arbeit kontinuierlich fortsetzen, auch in neuer Besetzung. Kevin Goden und Aurel Bisseck waren bereits bei den Profis dabei. Unser Ziel ist es natürlich, weitere Spieler an die 1. Mannschaft heranzuführen. Und wie gesagt wollen wir Stabilität in die Ergebnisse bringen.

Wann beginnt die Vorbereitung? Gibt es eventuell sogar ein Trainingslager?
Die Rückrunden-Vorbereitung beginnt am 3. Januar 2018, da bereits am ersten Januar-Wochenende ein echtes Highlight auf dem Programm steht: die Teilnahme am Mercedes-Benz-Junior-Cup.

Autor:

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken