25.12.2017

FSV Duisburg

"Am Ende kackt die Ente"

Foto: Udo Milbret

Der FSV Duisburg hat sich in der Spitzengruppe der Landesliga Niederrhein II festgesetzt. Trainer René Lewejohann sieht aber weiterhin Steigerungspotenzial.

René Lewejohann, wie fällt Ihr Fazit der abgelaufenen Hinrunde aus?
Ich denke, unsere Bilanz spricht für sich. Wir sind sehr zufrieden mit dem bisherigen Abschneiden, wissen aber auch, dass noch nichts entschieden ist. Wie heißt es so schön: Am Ende kackt die Ente.

Wird es im Winter personelle Veränderungen geben?
Wenn wir was tun, nur mit bestem Gewissen. Die Spieler müssen uns weiterbringen. Vor allem qualitativ. Wir führen auch schon Gespräche mit einigen Spielern.

Was erhoffen Sie sich von der Rückrunde?
Wir haben in der Hinrunde durch Platzverweise unnötige Punkte hergegeben. Da müssen wir disziplinierter werden. Einfach noch cleverer sein in Partien mit einer gewissen Brisanz.

Wann beginnt die Vorbereitung? Gibt es eventuell sogar ein Trainingslager?
Nein, es gibt kein Trainingslager. Wir werden am 08. Januar mit der Vorbereitung starten, bis dahin sollen die Spieler ihren wohlverdienten Urlaub genießen. Allerdings hat jeder Spieler einen individuellen Laufplan bekommen, sodass alle mit einer gewissen Grundfitness ins Training einsteigen können.

Autor:

Kommentieren

Mehr zum Thema