09.12.2017

VfL

Losilla freut sich über Sieg gegen "ekeligen Gegner"

Foto: firo

Der VfL Bochum siegte mit 1:0 in Regensburg. Wir haben uns nach dem Spiel auf Stimmenfang begeben.

Anthony Losilla: "Wir wussten schon vor dem Spiel, dass dieser Gegner sehr ekelig wird. Wir mussten viel Leidenschaft zeigen. Am Ende zählen nur die drei Punkte. Leider haben wir die Chance nicht genutzt, das 2:0 oder 3:0 zu erzielen. Wir haben aber zusammengehalten, und das 1:0 über die Runden gebracht."

Christian Hochstätter: "Das war ein hart erkämpfter Sieg bei nicht optimalen Rahmenbedingungen. Ich denke, wenn wir das zweite Tor machen, dann wird das entspannter. Man kann der Mannschaft nur gratulieren. Das war ein wichtiger Schritt für uns. Wir sind zwar noch nicht da, wo wir hin wollen, aber nicht mehr weit davon entfernt."

Johannes Wurtz: "Das war ein extremes Kampfspiel und für die Zuschauer vielleicht nicht so gut anzuschauen. Bei uns waren, wie schon gegen Union, elf Krieger auf dem Platz gewesen. Regensburg hat immer nachgepresst, es besonders in der zweiten Halbzeit auf dem Platz nicht einfach, den Ball festzumachen. In der der Tabelle ist es sehr eng, deshalb waren die letzten beiden Siege sehr wichtig für uns."

Felix Dornebusch: "Wir wussten, dass die Regensburger im Mittelfeld alles pressen, was geht. Sie haben das auch wieder gut gemacht, aber wir haben gut verteidigt, das war enorm wichtig. Wir sind als Mannschaft richtig gut aufgetreten. Ich bin anfangs unglücklich auf die Hüfte gefallen, aber habe mit Hilfe von Schmerztabletten durchgehalten."

Jens Rasiejewski: "Ich bin glücklich, dass wir nach langer Zeit mal wieder ein Auswärtsspiel gewonnen haben und dass meine Mannschaft die Duelle so gut angenommen hat. Wir hätten natürlich auch ein Tor mehr machen können, um das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Wir haben es auch nicht immer geschafft, aus dem Pressing zu kommen."

Autor: Michael Eckhardt/RS

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken