21.10.2017

Schalke

Lincoln besuchte seine alte Liebe

Foto: firo

Cassio de Souza Soares , genannt Lincoln hat am Freitagabend seine alte Liebe Schalke besucht.

Zusammen mit seinem Kumpel Gerald Asamoah sah er sich das 2:0 (1:0) gegen den 1. FSV Mainz in der Arena an. Seit einigen Jahren lebt der Brasilianer wieder in seiner Heimat. Dort arbeitet der 38-Jährige als Scout für RB Leipzig. „Ich schaue mir junge Talente an und empfehle sie dann an RB weiter“, erklärte er gegenüber RevierSport.

Nach dem Ende seiner Karriere absolvierte er 2015 zunächst ein Praktikum bei RB Leipzig und ist seit 2016 für den Klub in Brasilien tätig. Der Kontakt ist durch seinen alten Trainer Ralf Rangnick zu Stand gekommen. Lincoln ist seit zehn Tagen in Deutschland und hat die Gelegenheit genutzt, sich wieder einmal ein Spiel der Königsblauen anzuschauen. Von 2004 bis 2007 trug er das Trikot der Knappen. Nach der verpassten Meisterschaft 2007 wechselte er zu Galatasaray Istanbul in die Türkei, bevor er in Brasilien seine Karriere ausklingen ließ.

Lincoln sorgte in der Saison 2006/2007 mit herausragenden Leistungen dafür, dass Schalke eine überragende Serie gespielt hat. Nach einer Tätlichkeit gegen Bernd Schneider nach einem zuvor begangenen Foul an ihm im Spiel gegen Bayer Leverkusen wurde er im Februar 2007 für fünf Spiele gesperrt. Schalke verlor den Faden und die Meisterschaft an den VfB Stuttgart.

Autor: Stefan Bunse

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken