16.07.2016

RL West - Trainer-Umfrage

Wer wird Meister?

Foto: Thorsten Tillmann

Am letzten Juli-Wochenende startet die Regionalliga West in die Saison 16/17.

Vorab haben wir bei den 18 Trainern nachgefragt, wer die Favoriten sind und welche Ziele der jeweilige Klub selbst verfolgt.

Farat Toku (SG Wattenscheid 09): "Für den ersten Platz kommen einige Mannschaften in Frage. Es will ja mindestens eine handvoll Klubs aufsteigen. Die Vereine haben viel investiert und ich denke, dass es in dieser Saison viel spannender wird als zuletzt. Wir wollen nach dem großen Umbruch die Klasse halten und uns weiterentwickeln."

Stefan Vollmerhausen (Wuppertaler SV): "Viktoria Köln, Essen, Oberhausen und Dortmund II sind für mich die Favoriten. Für uns gilt es als Aufsteiger, vier Mannschaften hinter uns zu lassen."

Andreas Golombek (SC Verl): "Dortmund II, Essen und Viktoria Köln werden das unter sich ausmachen. Das wird ein heißes Rennen. Wir peilen die 50-Punkte-Marke an."

Daniel Zillken (Bonner SC): "An erster Stelle steht für mich Viktoria Köln. Wenn man sich diesen Kader anschaut, dann ist das schon eine Ansage. Dahinter sehe ich Dortmunds U23-Mannschaft und Rot-Weiss Essen. Wir wollen am Ende über dem Strich stehen."

Marco Antwerpen (Viktoria Köln): "Das sind die üblichen Verdächtigen wie Borussia Dortmund II, Rot-Weiß Oberhausen und Rot-Weiss Essen. Zudem könnte der SV Rödinghausen für eine Überraschung gut sein. Sie haben sich sehr ordentlich verstärkt. Wir wollen natürlich auch oben mitmischen."

Stefan Emmerling (1. FC Köln II): "Viktoria, Essen und Dortmund II sind für mich die Favoriten. Viktoria Köln hat ein bärenstarken Kader, gegen RWE haben wir ein Testspiel gehabt, da wirkte die Mannschaft sehr gefestigt und Dortmund hat schon in der Rückrunde gezeigt, dass man sie auf der Rechnung haben muss. Für uns geht es nach der vergangenen nicht so guten Saison, besser abzuschneiden und möglichst nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben."

Ottmar Griffel (Sportfreunde Siegen): "Rot-Weiss Essen ist für mich der Top-Favorit. Dahinter sehe ich die Dortmunder Reserve, Oberhausen und Mönchengladbachs U23. Wir wollen am Ende auf Platz 14 stehen und den Klassenerhalt feiern."

Andrius Balaika (TSG Sprockhövel): "Für mich ist Borussia Mönchengladbach II der Favorit. Sie haben in den letzten Jahren immer um den Titel gespielt und das wird auch jetzt der Fall sein. Dahinter sehe ich Mannschaften wie Dortmund II, Rot-Weiss Essen oder Viktoria Köln. Wir wollen natürlich die Klasse halten. Das wird schwer genug, aber wir werden alles in die Waagschale werfen."

Jürgen Luginger (Schalke 04 II): "Ich will mich da nicht auf einen Favoriten festlegen. Da gibt es Mannschaften, die sich nicht viel tun wie Viktoria Köln, RWE, Dortmund II, Gladbach II und RWO. Wir müssen schauen wie sich unsere Mannschaft entwickelt. Im Sommer haben wir wieder einen sehr großen Umbruch vollzogen."

Mircea Onisemiuc (Rot Weiss Ahlen): "Ich werde keinen Favoriten nennen. Wir haben ja letztes Jahr gesehen, was möglich ist. Da haben vermeintliche Favoriten gegen den Abstieg gespielt. Jeder der 18 Vereine hat die Berechtigung, in dieser Liga zu spielen. Ich finde, dass die Liga noch ausgeglichener und stärker geworden ist. Es sind gute Klubs hinzugekommen."

Arie van Lent (Borussia Mönchengladbach II): "Viktoria Köln, Rot-Weiss Essen und Rot-Weiß Oberhausen haben starke Mannschaften. Wir haben einen Umbruch vollzogen und gehören mit Sicherheit nicht zu den Favoriten. Wir wollen uns im Mittelfeld platzieren."

Andreas Zimmermann (Rot-Weiß Oberhausen): "Rot-Weiss Essen, Borussia Dortmund II und Viktoria Köln sind die Favoriten. Danach kommen wir. Wir wollen eine gute Saison spielen, ohne und auf eine bestimmt Platzierung festzulegen."

Taskin Aksoy (Fortuna Düsseldorf II): "Zu den Favoriten gehören wie immer Gladbach II, Essen, Oberhausen, Viktoria Köln und Dortmund II. Eines dieser Teams wird am Ende oben stehen. Unsere Mannschaft hat sich sehr verändert und wir haben auch viele 18-, 19-Jährige im Kader. Wir wollen am Ende vier Mannschaften hinter uns lassen und die Jungs näher an den Profikader bringen."

Alfons Beckstedde (SC Wiedenbrück): "Ich bin mir ziemlich sicher, dass Essen, Dortmund II oder Viktoria Köln am Ende oben stehen werden. Das sind die drei Top-Teams der Liga. Für uns gilt es, den Klassenerhalt zu schaffen. Das wird in diesem Jahr schwer. Die Klasse ist sehr ausgeglichen und vier Absteiger sind nicht gerade wenig."

Alfred Nijhuis (SV Rödinghausen): "Ich halte die Liga für sehr ausgeglichen und sehe fünf, sechs Mannschaften, die um den Titel spielen werden. Wir wollen ein besseres Jahr als zuletzt spielen und ich will jeden einzelnen Spieler weiterentwickeln."

Sven Demandt (Rot-Weiss Essen): "Wie jedes Jahr sind es eigentlich die gleichen Mannschaften, die zum Favoritenkreis gehören. Für mich stehen da Viktoria Köln, Rot-Weiß Oberhausen und Alemannia Aachen ganz oben. Zudem muss man natürlich immer mit den U23-Mannschaften rechnen. Für uns gilt es, wieder eine Einheit mit den Fans zu bilden. Wir verfolgen das Ziel, dass unsere Zuschauer so oft wie nur möglich zufrieden nach Hause gehen können."

Daniel Farke (Borussia Dortmund II): "Viktoria ist für mich der Topfavorit. Der Kader ist schon sensationell für die Regionalliga. Dahinter sehe ich Essen und Oberhausen. Eine U-Mannschaft wird sicherlich auch oben dabei sein. Unser vorrangiges Ziel ist es, die Jungs auszubilden. Aber klar ist doch auch, dass wir guten Fußball zeigen und so oben mitspielen wollen."

Fuat Kilic (Alemannia Aachen): "Essen hat sich gut verstärkt und wird nicht nochmal gegen den Abstieg spielen. Mit Dortmund II ist ebenfalls zu rechnen. Vielleicht werden sie auch ab und zu Verstärkung von oben erhalten. Das wird die Qualität nochmal heben. Viktoria Köln hat große finanzielle Möglichkeiten und wird auch oben mitmischen. Dasselbe gilt für Oberhausen. Wir wollen einfach nur unsere Fans glücklich machen. Das ist unser Ziel."

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren