Am 28.Spieltag kommt es in der Bezirksliga Westfalen 10 zum Verfolgerduell. Der SV Herbede tritt bei der SpVgg Horsthausen an, für die ein Sieg oberstes Gebot ist.

BL WF 10

Horsthausen greift nach dem letzten Strohhalm

Maximilian Daum
13. Mai 2016, 12:37 Uhr

Foto: Tim Müller

Am 28.Spieltag kommt es in der Bezirksliga Westfalen 10 zum Verfolgerduell. Der SV Herbede tritt bei der SpVgg Horsthausen an, für die ein Sieg oberstes Gebot ist.

Während der Tabellenführer Firtinaspor Herne am letzten Wochenende mit einem 12:1-Schützenfest über SW Eppendorf seinen Vorsprung auf drei Zähler ausbauen konnte, patzten sowohl die Horsthausener beim Kellerkind Arminia Bochum (3:5) als auch die Herbeder, die im Heimspiel gegen Altenbochum nicht über ein 0:0 hinauskamen.

Nun treffen die beiden Verfolger direkt aufeinander. Eins ist jedoch klar: Diesmal wollen beide keine Vorlage mehr für Firtinaspor geben. Ein Sieg ist für Horsthausen, die zurzeit nur auf dem vierten Rang in der Tabelle stehen und bereits fünf Punkte Abstand auf den Ligaprimus haben, daher schon unerlässlich. Entspannter sieht die Lage bei Herbede-Trainer Marius Kundrotas aus. "Es ist weiterhin nichts unmöglich. Für die Horsthausener ist es die letzte Chance, uns kann auch ein Unentschieden helfen. Die Tagesform wird wohl entscheidend sein." Besonders fürchtet der Trainer die Offensive der gegnerischen Mannschaft. "Sie haben die meisten Tore geschossen. Dennoch sind wir voller Vorfreude auf das Spiel", erklärt Kundrotas.

Eindeutige Worte über das Spiel findet Horsthausen-Trainer Marc Gerresheim. "Die Mannschaft, die verliert, ist raus. Firtinaspor scheint nicht nachzulassen", betont Gerresheim. Dem SV Herbede zollt der Trainer der Spielvereinigung größten Respekt. "Das ist eine schöne Herausforderung. Sie sind super konstant unterwegs. Im Spiel gegen den Ball sind sie ligaweit die beste Mannschaft. Außerdem erwarte ich von ihnen viel Druck über die Außen", erklärt Gerresheim.

Das Restprogramm schätzt er als Belastungsprobe für seine Mannschaft ein. "Nächste Woche spielen wir gegen Neuruhort. Damit treffen wir in den kommenden Spielen immer auf direkte Konkurrenten. Dann wird sich zeigen, ob wir es verdient haben, noch weiter oben in der Tabelle zu stehen. Soweit will ich aber erst einmal noch nicht denken", mildert Gerresheim seine Aussage.

<script data-type="rs-widget">RSWidgets.add({"module":"soccer","type":"standings","action":"relay","num":"5","season":"1516","relay_id":"210837"});</script>

Zunächst will die SpVgg Horsthausen am kommenden Pfingstmontag die Aufgabe SV Herbede meistern. Gelingt dies, rückt das Feld noch enger zusammen. Entschieden scheint der Wettlauf um den Aufstieg in der Bezirksliga Westfalen jedenfalls noch lange nicht.

Autor: Maximilian Daum

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren