24.08.2015

SV Höntrop

Befürchtungen sind eingetreten

Einen furiosen Saisonstart hatte beim SV Höntrop kein Verantwortlicher erwartet. Die denkbar negativsten Befürchtungen sind beim Landesligaabsteiger eingetreten.

Die Mannschaft von Trainer [person=20101]Thomas Guder[/person] hat am Wochenende auch ihr zweites Ligaspiel nach dem Abstieg aus der Landesliga verloren. Die 0:2-Heimniederlage gegen den SV Herbede war zwar durchaus unglücklich, schließlich erarbeiteten sich die Bochumer insbesondere im ersten Abschnitt gute Chancen, die sie jedoch nicht verwerteten. Gegen den am Ende cleveren Gegner erbrachten die erneuten Bemühungen aber keinen zählbaren Ertrag.

Kein Punkt, kein Tor

Nach dem zweiten Spieltag sind damit schon die denkbar negativsten Befürchtungen der Bochumer eingetreten. "Wir haben viele personelle Veränderungen vorgenommen, sodass wir unserer Mannschaft Zeit geben müssen, sich zu finden", hatte Geschäftsführer Michael Lohre vor dem Saisonstart gewarnt. Nach der Niederlage gegen Herbede und dem verpatzten Saisonauftakt bei Arminia Bochum (0:2) steht das neuformierte Team punktlos und sogar noch ohne eigenen Torerfolg da.

Obwohl Höntrop als Drittletzter der Landesliga 3 mit zwei Punkten Rückstand nur knapp abgestiegen ist, sind die bisherigen Auftritte eine Klasse tiefer von Misserfolg geprägt. "Als Ziel haben wir uns einen oberen Mittelfeldplatz vorgenommen", stapelt auch Lohre tief. Guders Aufgabe wird es nun sein, das strauchelnde Team wieder in die Spur zu hieven. Das schwere Auswärtsspiel beim FC Neuruhrort (Sonntag, 15 Uhr) bietet dabei nicht gerade einen Anlass für besonders überschwängliche Euphorie.

Autor:

Kommentieren

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken