Auf dem Kennedyplatz mitten in der Essener Innenstadt haben sich am Samstagabend Dutzende Hooligans eine Massenprügelei geliefert.

Essener Innenstadt

Hooligans liefern sich Massenprügelei

03. August 2014, 13:12 Uhr

Auf dem Kennedyplatz mitten in der Essener Innenstadt haben sich am Samstagabend Dutzende Hooligans eine Massenprügelei geliefert.

Zwar wisse die Polizei noch nicht genau, um welche Gruppen es sich bei den Kontrahenten handelte — ein Teil seien aber englische Fußfans gewesen.

Anfangs hatte sich am Viehofer Platz eine Gruppe Vermummter zusammengerottet. Der Polizei gab das Anlass, Unterstützung aus umliegenden Städten anzufordern. Schnell wuchs die Gruppe auf 80 bis 90 Personen an. Die Randalierer machten sich auf zum Kennedyplatz. Dabei skandierten sie "1, 2, 3 - Schlägerei" und andere Parolen.

[box_derwesten]
Dort trafen sie auf eine gegnerische Gruppe aus der Hooligan-Szene. Die gewaltbereiten Fußball-Fans gingen mit Tritten, Faustschlägen, Tischen und Stühlen aufeinander los. Sie griffen aber auch Polizisten an: Drei Beamte (zwei Männer und eine Frau) wurden leicht verletzt — ein Kollege wurde vom Notarzt behandelt und musste seinen Dienst abbrechen. Ein Randalierer hatte ihm ein Glas auf dem Kopf zerschlagen.

Das massive Polizeiaufgebot konnte die Kontrahenten aber laut Polizei zügig trennen. Viele flüchteten nach der Prügelei in unterschiedliche Richtungen. Zwei Gewalttäter erlitten Bissverletzungen durch Diensthunde.

Erst am Freitagabend waren 300 englische Fußball-Fans in der Düsseldorfer Altstadt aneinander geraten. Die Polizei berichtet von 21 Festnahmen. Die Kontrahenten bei der Massenschlägerei sollen Fans gegnerischer Vereine gewesen sein, die am Schalke-04-Cup 2014 teilnehmen.

Autor:

Kommentieren