05.02.2013

ETB

Insolvenzantrag wurde zurückgezogen

Der Vorstand des ETB die Anwaltskanzlei „Runkel Schneider Weber“ bevollmächtigt, den gestellten Antrag auf Insolvenz mit sofortiger Wirkung zurückzuziehen.

Wie Manfred Kuhmichel, 1. Vorsitzender des Vereins, auf der Pressekonferenz gegenüber den Medienvertretern erklärte, sind die Gründe, die im Dezember 2012 zur Antragstellung führten, „beseitigt. Möglich wurde dies durch eine echte schwarz-weiße Solidargemeinschaft. Freunde, Förderer und Unternehmen haben an einem Strang gezogen und deutlich gemacht, dass der ETB gebraucht wird.“

Damit steht dem sportlichen Verbleib in der Oberliga Niederrhein nichts im Wege. Heinz Hofer, 2. Vorsitzender, führte auf der gleichen Pressekonferenz an: „Ich habe unsere Jungs in Marl-Hüls gesehen und glaube, dass wir sportlich durchaus mithalten können.“

Vorstand und Aufsichtsrat danken allen, die ihren Teil zur Rettung des Vereins beigetragen haben. Aufsichtsratsvorsitzender Georg von Wick stellvertretend: „In diesen schwierigen Wochen sind im Verein alle denen das Wohl des Klubs am Herzen liegt, noch enger zusammengerückt mit dem gewünschten Ergebnis.“

Autor: RS

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken