28.01.2011

Wegberg Beeck

Rückzug nach der Saison

Auf einer Vorstandssitzung hat das Gremium des FC Wegberg-Beeck einstimmig beschlossen, die Mannschaft zur kommenden Saison nicht mehr für die NRW-Liga zu melden.

Der Vorstand hat dazu folgende Erklärung abgegeben:

„Wir werden nicht am Lizenzierungsverfahren für die neue Saison teilnehmen und gehen davon aus, in der nächsten Saison mit unserer ersten Mannschaft am Spielbetrieb in der Mittelrheinliga auf Verbandsebene teilzunehmen. Entsprechende Mitteilungen wurden dem WFLV und dem FVM am Donnerstag zugesandt.

Der Entschluss zum Rückzug aus der NRW-Liga hat nicht nur wirtschaftliche Gründe! Ein Punkt unserer Überlegung ist sicherlich auch die angestrebte Strukturreform des DFB in den oberen Klassen. Im Sommer 2012 wird es die NRW-Liga nicht mehr geben und wir gehen davon aus, ohne der Entscheidung des Spielausschusses vorzugreifen, dass dann die Mittelrheinliga als 5. Spielklasse unterhalb der Regionalligen eingegliedert wird.

Warum sollen wir als Verein noch eventuelle Auflagen und Kosten für ein Jahr NRW-Liga übernehmen, wenn wir ab der Saison 2012/2013 sowieso in der Mittelrheinliga spielen?? In den vergangenen Jahren haben wir vermehrt Gelder in die Infrastruktur unseres Vereins investiert. So sind hier beispielhaft nur die Umwandlung des Beecker Aschenplatzes in zwei Kunstrasenplätze und eine Naturrasenkleinspielfläche erwähnt.

Kosten auf allen Ebenen gestiegen

Im laufenden Jahr sind die Kosten für den Spielbetrieb auf allen Ebenen enorm gestiegen. Verbandsabgaben, Personal- Material- und sonstige Kosten rund um den Spielbetrieb sind erheblich höher als zu Zeiten der Mittelrheinliga. Zusätzliche Sponsorengelder sind trotz unserer Teilnahme an der NRW-Liga und nicht unerheblichem Aufwand, nur sehr schwer oder gar nicht zu generieren.

Daher haben wir für die nächste Saison den Entschluss gefasst, den Kader der Ersten Mannschaft mit Spielern der Zweiten Mannschaft und unserer A-Jugendmannschaft zu bestücken und somit auch im Bereich der Spielergehälter Einsparungen treffen zu können. Wir sind der Auffassung, dass wir dann immer noch eine schlagkräftige Truppe für die Mittelrheinliga auf die Beine stellen können.

Zweite Mannschaft auch fraglich

Ob wir im nächsten Jahr noch mit einer Zweiten Mannschaft am Spielbetrieb teilnehmen können, wird sich im Frühjahr klären. Zunächst hat für André Sieberichs die Zusammenstellung des Spielerkaders der ersten Mannschaft Priorität. Erst danach wird festzustellen sein, ob überhaupt noch ausreichend Spieler für eine Zweite Mannschaft zur Verfügung stehen werden.

Wir haben diesen Schritt in der Vergangenheit schon einmal in ähnlicher Form praktiziert, wir wollen aber heute mit diesem Schritt definitiv unsere Zukunft planen.

Der Verein sollte in ein paar Jahren auf eigenen Füßen stehen können. Das heißt, die geschaffene Infrastruktur ist bezahlt und die Kosten für den Unterhalt des Spielbetriebs und der Sportanlage lassen sich dann aus den vorhandenen Einnahmequellen finanzieren.

Der Beecker Sportverein soll weiterhin ein Ausbildungsverein bleiben und eine Heimat für Kinder und Jugendliche bieten. Die Jugendabteilung sollte in Zukunft weiter den Nachschub für die Seniorenabteilung bleiben, egal in welcher Klasse wir dann spielen.“

Autor:

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken