Nach exklusiven Informationen von RevierSport ist Heiko Herrlich seit dem heutigen Donnerstagvormittag nicht mehr Trainer des VfL Bochum.

VfL: Herrlich entlassen!

Lage in Bochum eskaliert - Wosz übernimmt

29. April 2010, 12:17 Uhr

Nach exklusiven Informationen von RevierSport ist Heiko Herrlich seit dem heutigen Donnerstagvormittag nicht mehr Trainer des VfL Bochum.

Der VfL-Vorstand zog damit offensichtlich die Konsequenzen aus der Talfahrt der Mannschaft, die zuletzt einen Neun-Punkte-Vorsprung zum Relegationsplatz verspielte und seit zehn Spielen ohne Sieg ist.

Beim Auswärtsspiel am Samstag in der Allianz-Arena in München wird A-Junioren-Coach Dariusz Wosz die Mannschaft betreuen, wohl auch beim letzten Spiel gegen Hannover 96, in dem der VfL auf jeden Fall noch die Chance hat, den Relegationsplatz zu retten.

[video]rstv,767[/video]
Die Situation mit dem Champions-League-Sieger Heiko Herrlich war zuletzt eskaliert. Neben der einhelligen Meinung über die unbestrittenen sportlichen Fähigkeiten rissen menschliche Defizite im Umgang mit Spielern und Mitarbeitern tiefe Gräben, die nicht mehr zu kitten waren. Selbst loyale Mitarbeiter wie der Spieler Daniel Imhof wurden vergrault - und am Mittwochmittag gab es ein weiteres prominentes Opfer: Als der Coach in der Kabine feststellte „wer nicht mit Schienbeinschonern zum Training kommt, braucht gar nicht zu trainieren“, blieb der völlig frustrierte Joel Epalle in der Kabine und zog eine Übungseinheit im Kraftraum dem Mannschaftstraining vor.

[gallery]1057,0[/gallery]
Es war nicht der einzige Vorfall in den letzten Monaten. Prekär war vor allen Dingen, dass zuletzt sämtliche Interna aus dem Kabinentrakt in die Öffentlichkeit drangen, was unterstreicht, wie zerrüttet das Verhältnis zwischen Mannschaft und Trainer war.

Der Verein bestätigte inzwischen die Demission Herrlichs auf der Klub-Webseite.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren