Moritz,

01.05.2010

Schalke II: Bonn kommt

Moritz, "Baumi" und Co. dürfen nicht ran

Der Terminplan meint es gut Schalke, doch eine Ausschlussregelung zum Einsatz von Profis bei den Bundesliga-Reserveteams verhindert die volle Unterstützung.

Weil Spieler, die in der ersten Mannschaft eines Klubs mindestens 50 Prozent aller Partien oben absolviert haben, in den letzten vier Begegnungen des Unterbaus nicht mitwirken dürfen, muss sich S04-II-Trainer Michael Boris am Sonntag (14 Uhr) gegen den Bonner SC mit seiner üblichen Auswahl bescheiden.

[video]rstv,765[/video]
Während Christian Pander nach seinem erfolgreichen Pflichtspiel-Comeback beim 4:0 in Düsseldorf erneut zur Disposition steht, dürfen Alexander Baumjohann, Joel Matip, Christoph Moritz und Lukas Schmitz nicht in der Regionalliga aushelfen. Da zudem Nicht-EU-Bürger für die U23-Teams gesperrt sind, stehen der Mazedonier Besart Ibraimi und der Peruaner Carlos Zambrano ebenso nicht zur Verfügung wie Zé Roberto und Mineiro, die seit Februar bei Boris trainieren. Neben Pander und dem Norweger Tore Reginiussen wären somit der bereits zuletzt zweimal eingesetzte Kroate Mario Gavranovic sowie der Tscheche Jan Moravek Kandidaten für die Schalker Amateure.

"Ich würde mich über jegliche personelle Unterstützung aus dem Profikader freuen, aber eins ist auch klar: Alle, die am Sonntag bei uns spielen, werden alles dafür geben, dass wir nach dem schönen Sieg in Düsseldorf zuhause einen Dreier nachlegen. Wir leben jetzt seit knapp einer Woche in der angenehmen Situation, über dem Strich zu stehen, doch wir haben auch noch nichts erreicht", macht Boris klar.

[gallery]993,0[/gallery]
Wegen der Ungewissheit, in welcher Spielklasse die Schalker U23 in der kommenden Saison auflaufen wird, sind die personellen Planungen vorerst zurückgestellt worden. Ein möglicher Neuzugang ist Raoul Meister aus Sprockhövel. Der 22-jährige Rechtsverteidiger hatte bereits im Februar ein Probetraining bei den Königsblauen absolviert und wurde von Boris noch am Mittwochabend beim NRW-Liga-Nachholspiel der TSG in Bergisch Gladbach beobachtet. "Das ist ein interessanter Junge", nickt der A-Lizenzinhaber.

Der Gegner Bonn kommt mit der Empfehlung, das zweitbeste Rückrundenteam zu sein, nach Wanne-Eickel. In der Truppe seine Kollegen Wolfgang Jerat trifft Boris zudem in Ercan Aydogmus (früher VfB Homberg), Stephan Nachtigall (Kickers Emden) und Marco Quotschalla (Germania Windeck) auf gleich drei Spieler, die er auf vorherigen Trainerstationen unter seinen Fittichen hatte.

Autor:

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken