Unterhaching

Präsident Schwabl für Eingliederung der 3. Liga in die DFL

06. März 2019, 09:56 Uhr

Foto: firo

Klub-Präsident Manfred Schwabl vom Drittligisten SpVgg Unterhaching plädiert für die Eingliederung der 3. Liga in den Verantwortungsbereich der Deutschen Fußball Liga (DFL). 

"Wenn man die 3. Liga eine Profiliga nennt, kann sie nicht im Amateurbereich des Deutschen Fußball-Bundes angesiedelt sein, sondern gehört als dritte Profiliga unter das Dach der DFL", sagte Schwabl der Sport Bild.

Als Grund führt der 52-Jährige die finanziellen Schwierigkeiten der Vereine in der 3. Liga an. "Es kann doch nicht sein, dass Vereine, und dazu gehört auch Unterhaching, permanent sagen: 'Die 3. Liga ist eine richtig geile Liga, in der wir uns sportlich pudelwohl fühlen. Aber wir müssen wirtschaftlich raus, sonst überleben wir es nicht!' Bei einer solchen Aussage müssen doch auch beim DFB alle Alarmglocken schrillen", sagte Schwabl. Die Kluft zur 2. Liga sei viel zu hoch. sid

Kommentieren