Startseite » Fußball » Verbandsliga

Ex-Nationalspieler Odonkor
Teamplayer auch in der Westfalenliga

(0) Kommentare
Ex-Nationalspieler Odonkor: Teamplayer auch in der Westfalenliga
Foto: Thorsten Tillmann

Seit Sommer schnürt der ehemalige deutsche Nationalspieler David Odonkor die Fußballschuhe für TuS Bövinghausen in der Westfalenliga II. Der Aufstieg ist fast schon Pflicht.

David Odonkor ist neben Kevin Großkreuz sicher der größte Name im Kader von TuS Bövinghausen. Der 16-fache deutsche A-Nationalspieler und ehemalige Borussia Dortmund-Profi will mit dem Westfalenligisten den Aufstieg in die Oberliga Westfalen schaffen. Doch trotz des stark besetzten Kaders, ist das alles andere als ein Selbstläufer, wie vor allem die letzten Wochen vor der Winterpause gezeigt haben. Langfristig will Odonkor seine Trainerkarriere wieder aufnehmen. Mit RevierSport sprach er über seine bisherige Zeit in Bövinghausen, seinen weiteren Karriereplan und auch über den BVB.

Odonkor weiß, wie man große Erfolge feiert. Gleich in seiner ersten Profi-Saison konnte er mit dem BVB die Meisterschaft holen, 2006 wurde er mit der deutschen Nationalmannschaft Dritter bei der Weltmeisterschaft im eigenen Land. Somit versteht es der Ex-Profi auch mit der Favoritenrolle von Bövinghausen umzugehen.

Zwar liegt der Landesligist zur Winterpause auf Platz eins, die letzten beiden Spiele vor dem Jahreswechsel konnten allerdings nicht gewonnen werden. „Wenn man die letzten Partien vor der Winterpause sieht, dann kann man sagen, dass wir leicht eingebrochen sind. Natürlich haben wir einen starken Kader und auch klar die Ambition aufzusteigen. Gerade die letzten Wochen haben uns aber gezeigt, dass das kein Selbstläufer wird. Wir müssen von Spiel zu Spiel immer mit der gleichen Intensität und Konzentration agieren“, sagt Odonkor.

Das Klima in der Mannschaft und das Verhältnis zu den einzelnen Spielern sei intakt und auf Augenhöhe. „Innerhalb der Mannschaft kommen wir gut miteinander aus. Wir sind alles Teamkameraden und haben das gleiche Ziel. Da spielt es keine Rolle, ob ehemalige Profis wie Kevin Großkreutz oder ich schon auf einem ganz anderen Niveau gespielt haben. Wir sind da alle gleich. Jeder versucht seinen Teil zum Erfolg beizutragen.“

Auf Dauer will ich auf jeden Fall wieder meine Trainierkarriere ankurbeln

David Odonkor

Natürlich komme es mal vor, dass der ein oder andere Spieler um Rat fragt oder andere Tipps gebrauchen kann. Dann steht Odonkor mit seiner Erfahrung und seinem Wissen auch gerne helfend zur Seite. „In manchen Situationen kann ich den Mitspielern natürlich einige Erfahrungswerte von mir mitgeben. Das eine gewisse Neugier von anderen Spielern da ist, ist ja auch normal. Spätestens auf dem Platz ist die Kommunikation dann wie in jedem anderen Fußballteam auch. Da kommt es auch vor, dass die Jungs mir in manchen Situationen Kommandos geben. Darauf bist du einfach angewiesen, dass du dich auf die Mitspieler verlassen kannst.“

Langfristig will der gebürtige Ostwestfale jedoch seine Trainerkarriere wieder aufnehmen. Nach seiner aktiven Profikarriere war er bereits als Co-Trainer bei Vereinen wie dem SC Verl, dem SC Herford oder auch in der zweiten türkischen Liga tätig. „Auf Dauer will ich auf jeden Fall wieder meine Trainierkarriere ankurbeln. Bei meinen bisherigen Stationen konnte ich schon zeigen, dass ich auch als Trainer gute Arbeit leisten kann. Ob das dann bei Bövinghausen oder einem anderen Verein sein wird, wird die Zukunft zeigen.“

Auch zur Situation bei seinem ehemaligen Verein Borussia Dortmund äußerte sich der 37-Jährige. „Natürlich bin ich dem BVB noch sehr verbunden, wenn auch nicht mehr so nah dran wie vorher. Was ich mit einer gewissen Distanz sagen kann, es fällt schon auf, dass die Konstanz fehlt in den letzten Jahren. Wenn wir mal den Bayern gefährlich werden können, lassen wir wieder Punkte gegen die kleineren Teams liegen. Zudem sehe ich eine Schwachstelle bei uns, wenn Erling Haaland mal verletzt ausfällt. Da sieht man dann schon einen deutlichen Qualitätsverlust. Wenn bei den Bayern ein Lewandowski nicht spielt, steht mit Choupo-Moting ein Top-Stürmer als Ersatz bereit“.

(0) Kommentare

Westfalenliga 2

Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 TuS Bövinghausen 16 11 3 2 35:15 20 36
2 DSC Wanne-Eickel 16 9 4 3 40:20 20 31
3 FC Brünninghausen 16 8 4 4 36:23 13 28
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 TuS Bövinghausen 9 6 2 1 21:8 13 20
2 DSC Wanne-Eickel 8 6 1 1 25:10 15 19
3 YEG Hassel 8 6 0 2 19:14 5 18
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 DJK TuS Hordel 12 6 3 3 24:18 6 21
2 TuS Bövinghausen 7 5 1 1 14:7 7 16
3 FC Brünninghausen 8 4 3 1 19:12 7 15
4 SC Neheim 8 4 1 3 14:8 6 13

Transfers

TuS Bövinghausen

TuS Bövinghausen

16 H
FC Iserlohn
Freitag, 17.12.2021 19:30 Uhr
0:0 (-:-)
17 A
FC Lennestadt 09
Sonntag, 06.02.2022 15:30 Uhr
-:- (-:-)
18 A
YEG Hassel
Sonntag, 13.02.2022 15:00 Uhr
-:- (-:-)
16 H
FC Iserlohn
Freitag, 17.12.2021 19:30 Uhr
0:0 (-:-)
17 A
FC Lennestadt 09
Sonntag, 06.02.2022 15:30 Uhr
-:- (-:-)
18 A
YEG Hassel
Sonntag, 13.02.2022 15:00 Uhr
-:- (-:-)

Torjäger

TuS Bövinghausen

# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.