Startseite » Fußball » Regionalliga

Wuppertaler SV
Klatsche von Schalke bei Heim-Premiere - Trainer Dogan übt Kritik

(7) Kommentare
Wuppertaler SV: Klatsche von Schalke bei Heim-Premiere - Trainer Dogan übt Kritik
Foto: Stefan Rittershaus

Am 11. Spieltag der Regionalliga West verlor der Wuppertaler SV sein Heimspiel gegen Schalke II. Neu-Trainer Hüzeyfe Dogan vermisste die Geschlossenheit seiner Mannschaft.

Der Wuppertaler SV hat das Regionalliga-Spiel gegen die U23 von Schalke 04 am Samstag mit 1:4 verloren.

1:0 hieß es bereits nach 8 Minuten – für den Wuppertaler SV! Am 11. Spieltag der Regionalliga West setzen die Wuppertaler Schalke 04 II früh unter Druck. Nach einem Fehler im Spielaufbau der Knappen konnte Moritz Montag – in der ersten Halbzeit als rechter Außenstürmer unterwegs – aus kürzester Entfernung einschieben.

Anschließend gelang es der Mannschaft von Neu-Trainer Hüzefye Dogan allerdings nicht, Kontrolle ins eigene Spiel zu bringen und die Führung gar auszubauen. Im Gegenteil: Nach einem Doppelschlag durch Andreas Ivan (14.) und Steven van der Sloot (17.) führten plötzlich die Gäste aus Gelsenkirchen.


„Wir sind in die erste Halbzeit schlecht reingekommen. Wir waren sehr fahrig und schlagen zu früh lange lange Bälle. Dann kommen wir allerdings schnell zurück. Das war heute der Schlüssel“, analysierte Schalke-Trainer Jakob Fimpel die Partie. Sehr verärgert zeigte sich Fimpels Trainerkollege Dogan über die erste Halbzeit, der auch mit einem nicht gegebenen Elfmeter haderte: „Schalke schießt dreimal aufs Tor und zweimal ist der Ball drin. Wir sind unglücklich in Rückstand geraten, waren aber auch nicht entschlossen genug."

Schalke 04 II: Rückkehrer trifft sehenswert

In Rückstand hatte der WSV noch in der ersten Halbzeit sehr gute Möglichkeiten, vor allem durch Stürmer Serhat Semih Güler. Schalke-Keeper Justin Heekeren hatte aber immer eine Hand dazwischen. Doch der WSV konnte diese Drangphase nicht mit in die zweite Halbzeit nehmen. Nach 62 Minuten drosch Daniel Kyerewaa, der nach einer Verletzung gerade wieder zurückgekommen war, den Ball unhaltbar ins rechte Kreuzeck: 3:1 für Schalke.

Mir fehlt eine mannschaftliche Geschlossenheit und eine mannschaftliche Leidenschaft nach Rückstand. Da möchte ich mehr von meiner Mannschaft sehen.

Hüzeyfe Dogan

„Mir fehlt eine mannschaftliche Geschlossenheit und eine mannschaftliche Leidenschaft nach Rückstand. Da möchte ich mehr von meiner Mannschaft sehen“, erklärte WSV-Trainer Dogan, der sich seine Heimpremiere sicherlich anders vorgestellt hatte; bereits in seinem ersten Spiel setzte es gegen den SV Rödinghausen am vergangenen Spieltag eine 1:2-Niederlage.

Auch in Überzahl – Schalkes Innenverteidiger Verthomy Boboy hatte nach einer harten Grätsche in der 64. Minute die Rote Karte gesehen – gelang dem WSV kein Anschlusstreffer. Wieder waren es die Knappen, die trafen. Der eingewechselte Soichiro Kozuki vollendete in der 86. Minute einen Konter zum 4:1-Entstand.

Regionalliga West: Wuppertaler SV nah an den Abstiegsplätzen

„Wir hatten sogar in Unterzahl noch richtig gute Chancen. Wir freuen uns über den 4. Sieg in Folge“, bilanzierte Schalke-Trainer Frimpel die Partie. Des einen Glück war des anderen Leid: Während WSV-Trainer Dogan mannschaftliche Geschlossenheit vermisste, war gerade sie es, die den Schalker Trainer so erfreute: "Wir haben das dann auch top verteidigt. Jeder war für den anderen da", freute sich Fimpel. Und während Schalke durch den Auswärtssieg auf Platz 3 klettert ist der Wuppertaler SV aktuell auf Platz 13 und nah an die Abstiegsränge gerückt.

Dieses Thema im Forum diskutieren » (7 Kommentare)

Spieltag

Regionalliga West

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
Neueste Artikel
RevierSport auf Schalke
die Facebookseite für alle Schalke-Fans
Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.