Startseite » Fußball » Regionalliga

RWE: Stürmer und ein zentraler Mittelfeldakteur
Türkeri und Kühne klar

RWE: Stürmer und ein zentraler Mittelfeldakteur

Die Termine werden nicht verschoben: Am 29. Juni geht die Jahreshauptversammlung von RWE über die: Stimmungsvoll – so oder so!

Am 25. Juni kommt es zuvor zur Ratsitzung der Stadt Essen, auf der das Thema Stadion unter den Nägeln brennen wird. Mittlerweile räumt Oberstadtdirektor Christian Hülsmann ein, mit Rudi Assauer den Kontakt gepflegt zu haben, will aber von eigener Machtübernahme im Club nichts wissen. Stefan Meutsch, RWE-Vorstand, diskutierte mit. Dass auf der JHV ein Ticket für den Club-Aufsichtsrat gelöst wird, ist laut Hülsmann klar. Dass mittlerweile die mögliche Kooperation Assauer mit Thomas Strunz, dem aktuell Verantwortlichen in Sachen Sport, Thema ist, macht deutlich, wie nahe sich die Gesprächspartner schon gekommen sein könnten.

Man könnte ja einmal den 41-fachen Nationalspieler fragen, was er wirklich davon hält. Über Hannes Bongartz wird sich auch geäußert, eine Übernahme von Trainerverantwortung wird dementiert. Alle wollen nur helfen. Aber man kennt das Geschäft, je heftiger die Köpfe geschüttelt werden, desto mehr fühlen sich Leute ertappt. Am Montag soll zum Gesamtsachverhalt schon vorab Auskunft gegeben werden. Die Unterschrift des neuen Hauptsponsors (RWE AG) fehlt auch noch.

Alles auch im Sinne von Strunz und Coach Michael Kulm. Beide dürften die Diskussionen um die personelle Besetzung der Chefetage genau beobachten. Die Kaderplanungen treibt Strunz weiter voran. Verpflichtet wurden am Samstag noch zwei Akteure - Stürmer Haluk Türkeri, der Montag unterschreibt: Der 1,87 Meter lange ehemalige türkische U20-Nationalakteur wurde beim VfL Bochum ausgebildet, kennt deshalb Coach Michael Kulm.

Zuletzt lief er für Karlsruhe II in der Regionalliga Süd auf, zog sich aber eine Verletzung zu. Vorab hatte er permanente Trainingspraxis im Profiteam. Zu seiner Wolfsburger Zeit wollte Strunz den heute 21-Jährigen als Perspektivakteur holen. Stefan Kühne: Der 28-jährige zentrale Mittelfeldspieler kommt aus Jena, hat 38 Zweitligaeinsätze im Lebenslauf und 2004 den Bundesligaaufstieg mit Mainz. Mit CZ feierte er den Sprung in Liga zwei (2006).

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
Neueste Artikel
Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.