Startseite » Fußball » Regionalliga

KFC Uerdingen
Diese fünf Spieler dürfen den Verein verlassen

(3) Kommentare
KFC Uerdingen: Diese fünf Spieler dürfen den Verein verlassen
Foto: Thorsten Tillmann

Der KFC Uerdingen startet die "Mission impossible" - Regionalliga-Klassenerhalt 2022 - mit einem Auswärtsspiel beim SC Wiedenbrück. Wir haben mit dem Trainer gesprochen.

Drei Testspiele im Winter und drei Niederlagen. Man könnte sagen: nichts Neues beim KFC Uerdingen. Doch Trainer Alexander Voigt sieht Fortschritte nach der dreiwöchigen Wintervorbereitung.

"Wir haben körperlich einen Schritt nach vorne gemacht. Wir sind wesentlich stehfester geworden, was die Kondition angeht. In der Defensive sind wir auch organisierter. Klar, die Leute werden jetzt sagen, dass wir im Testspiel gegen Oberhausen 1:6 verloren haben. Aber Testspiele sind eben auch nur Testspiele. Was zählt, ist die Partie am Samstag beim SC Wiedenbrück", erklärt Voigt.

Der Ex-Profi weiß längst, was die Stunde geschlagen hat. Und er nimmt auch kein Blatt vor den Mund vor dem Auftritt in Rheda-Wiedenbrück. "Wir müssen punkten. Am besten dreifach. Die Spiele werden weniger und wir brauchen ein Erfolgserlebnis, um eventuell noch einmal eine Aufholjagd zu starten. Wir treffen in Wiedenbrück auf eine echte Männermannschaft, gegen die wir uns wehren müssen", fordert der 43-Jährige.

Fünf Mann spielen beim KFC keine Rolle mehr

Bei diesem Unternehmen werden fünf Spieler nicht mehr helfen. Denn wie Voigt gegenüber RevierSport verriet gehören Joshua Yeboah, Connor Klossek, Fabio Minino, Shawn Jeroch und Marcel Kretschmer nicht mehr zur Regionalliga-Mannschaft des KFC Uerdingen. "Sie trainieren separat und dürfen sich neue Vereine suchen", sagt Voigt.

Erst, wenn einer dieser Spieler die Krefelder verlassen sollte, wäre Budget für eine weitere Verpflichtung da. "Ansonsten sind uns die Hände gebunden, was Zugänge betrifft", betont Voigt. Auf einen internen Zugang, nämlich Abdul Fesenmeyer, hofft Voigt in zwei bis drei Wochen wieder zurückgreifen zu können.

(3) Kommentare

Regionalliga West

Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
17 FC Wegberg-Beeck 38 7 10 21 31:64 -33 31
18 VfL Sportfreunde Lotte 38 9 3 26 36:63 -27 30
19 KFC Uerdingen 05 38 6 9 23 39:96 -57 27
20 VfB Homberg 38 6 8 24 30:64 -34 26
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
17 FC Wegberg-Beeck 19 4 3 12 16:35 -19 15
18 Bonner SC 19 3 5 11 18:35 -17 14
19 KFC Uerdingen 05 19 3 5 11 24:48 -24 14
20 VfB Homberg 19 2 5 12 12:30 -18 11
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
17 FC Wegberg-Beeck 19 3 7 9 15:29 -14 16
18 VfB Homberg 19 4 3 12 18:34 -16 15
19 KFC Uerdingen 05 19 3 4 12 15:48 -33 13
20 VfL Sportfreunde Lotte 19 2 2 15 13:37 -24 8

KFC Uerdingen 05

38 A
SV Lippstadt 08
Samstag, 14.05.2022 14:00 Uhr
3:4 (-:-)
38 A
SV Lippstadt 08
Samstag, 14.05.2022 14:00 Uhr
3:4 (-:-)

Torjäger

KFC Uerdingen 05

# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 3 242 0,3
2
Leon Augusto

Mittelfeld

2 578 0,1
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 2 251 0,3
Leon Augusto

Mittelfeld

2 362 0,2
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1
Justin Neiß

Sturm

1 429 0,1
1 324 0,3
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

moers47441 2022-01-18 16:24:28 Uhr
Man wird wohl der schlechteste Absteiger den es je aus der RL gab, da wäre ein Rückzug vielleicht sogar die einzig richtige Entscheidung gewesen, statt weiter so viel Elend zu verbreiten, hätte man sich 6 Monate auf der OL vorbereiten können. Etwas schade, da man Möglichkeiten liegen ließ und sich sinn- und planlos 'verstärkte'. Den Jungs kann man keinen Vorwurf machen, da hat eher die sportliche Leitung versagt, die nun auch noch ihren Einkäufen indirekt die Schuld gibt, dass keine Kohle für Verpflichtungen da ist. Das Hinrundenergebnis hätte man auch mit ner sehr günstigen U19 Lösung haben können, denn über die Tordifferenz wird man sich auch jetzt nicht retten können, am Ende braucht es den einen Punkt mehr und da wäre es auch egal gewesen, hätte man in der Hinrunde jedes Spiel zweistellig verloren.
Auf der anderen Seite ist Krefeld auch keine Fussballstadt, die Einheimischen fahren dann doch lieber nach Lachbach. Vielleicht ist der teure Weg in die OL ja so etwas wie der Anfang für neue Realitäten und man gibt sich in Zukunft damit zufrieden was man ist und nicht was man gerne wäre.
Carlos Valderrama 2022-01-18 20:15:59 Uhr
Wo sind eigentlich die Leute geblieben, die es für einen genialen Schachzug hielten, dass der KFC sich mit Mogelei und absurden Planungen versucht hat, in der RL zu halten?
@Jane 2022-01-19 08:35:47 Uhr
keine Ahnung, Carlos ! Dir viel Vergnügen in der 3.Liga !

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.