Startseite » Fußball » Regionalliga

Preußen Münster
Schock! Ex-RWE-Spieler trifft in letzter Minute

(11) Kommentare
Preußen Münster: Schock! Ex-RWE-Spieler trifft in letzter Minute
Foto: Thorsten Tillmann

In der Regionalliga West hat der SC Preußen Münster die Tabellenführung verpasst. Gegen die U21 des 1. FC Köln kassierte das Team von Sascha Hildmann kurz vor Schluss den Ausgleich.

Zufrieden konnte SCP-Trainer Sascha Hildmann nach der Partie gegen Köln II in der Regionalliga West nicht sein. „Das 1:0 hat eben nicht gereicht.“ Seine Mannschaft hatte die Tabellenführung und den 7. Sieg in Serie schon vor Augen. Doch dann kam in der 90. Minute der Kölner Nachwuchs durch Noel Futkeu, ausgerechnet ein ehemaliger Spieler von Preußen-Rivale Rot-Weiss Essen, noch zum umjubelten Ausgleich.

„Wir haben glücklich einen Punkt geholt aufgrund des Spielverlaufs“, wusste auch Köln-Trainer Mark Zimmermann nach der Partie. Vor allem zu Beginn kam seine Mannschaft nicht richtig ins Spiel. „Die erste Viertelstunde haben wir verschlafen“, haderte auch Zimmermann mit den Anfangsminuten. In dieser Phase ging Preußen Münster durch Manuel Pulido (13.) verdient in Führung. Danach verpassten sie es aber, nachzulegen. „Der Gegner macht das entscheidende Tor eben nicht. Wir haben in der zweiten Halbzeit ein sehr gutes Spiel gemacht, sind dran geblieben und haben eine tolle Moral gezeigt.“

1. FC Köln U21: Roloff - Winke, Cestic, Örnek, Henning - Katterbach, Olesen, Petermann (Mittelstädt, 62.), Castrop (Futkeu, 75.), Ostrak - Schwirten (Nottbeck, 46.), Dietz (Kraus, 62.).

SC Preußen Münster: Schulze Niehues - Hoffmeier, Ziegele, Thiel (Hemmerich, 60.), Schauerte - Klann, Remberg, Deters (Scherder, 81.) - Pulido (Langlitz, 64.), Teklab (Dahlke, 84.), Wegkamp.

Tore: 0:1 Pulido (13.), 1:1 Futkeu (90.)

Gelbe Karten: Remberg (19.), Thiel (29.), Mittelstädt (69.), Kraus (80.)

Schiedsrichter: Cedric Gottschalk

Zuschauer: 150

In der ersten Halbzeit waren die Münsteraner klar spielbestimmend. Der SCP spielte dominant und kam zu einigen Großchancen. Doch nach der Führung zogen sie sich immer mehr zurück und ließen die Kölner ins Spiel kommen. So kam der Köln-Nachwuchs, angetrieben von ihrem Kapitän Mathias Olesen, zu einigen sehenswerten Kombinationen. Doch beim Pass in die Tiefe fehlte die Genauigkeit. Eine wirkliche Großchance hatte Köln in der ersten Halbzeit nicht.

Ganz anders Preußen Münster: Der Aufstiegsaspirant kam zu vielen Abschlüssen, konnte diese aber nicht in Zählbares ummünzen. Vor allem Pulido und Flügelstürmer Henok Teklab hätten das Spiel zu Gunsten der Gäste vorentscheiden müssen. Beide waren mehrfach frei vor dem Kölner Kasten, konnten ihre riesigen Möglichkeiten aber nicht nutzen. Und so kam es, dass Köln bis zum Schluss im Spiel blieb und der Lucky Punch durch „Joker“ Futkeu tatsächlich gelang. „Da haben sich die Jungs echt belohnt mit einer sehr starken zweiten Halbzeit,“ freute sich Zimmermann.

Witterungsbedingt fand das Spiel übrigens im Südstadion von Fortuna Köln statt. Und den Platz wird der Köln-Nachwuchs bereits am Mittwoch (8.12.) schon wieder betreten. Dann im Stadtderby, einem „absoluten Highlight-Spiel“, wie es FC-Trainer Zimmermann bezeichnet. Für die Münsteraner steht als nächstes eine Partie im Westfalenpokal an. Ebenfalls am Mittwoch empfangen sie die SpVgg Erkenschwick.

(11) Kommentare

Spieltag

Regionalliga West

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Klaus Thaler 2021-12-04 19:48:08 Uhr
Hatte schon befürchtet, daß alle unsere Konkurrenten ihre Spiele gewinnen. Tja Münster hat es nicht geschafft ?. Ausgerechnet Futkeu, den ich schon ganz vergessen hatte, macht den für RWE äußerst wichtigen Punktverlust für Münster klar. Chapeau. Für mich ist und bleibt Münster der härteste Konkurrent um den Aufstieg. Umso wichtiger das sie heute nicht an uns vorbeigezogen sind.
Rothosen1907 2021-12-04 20:29:54 Uhr
Härtester Konkurrent bleibt für mich Fort. Köln . Die am 8.12.2021 Tabellenführer sind ! Trotzdem nur der RWE .
MS-Adler 2021-12-05 00:55:03 Uhr
20 Minuten Feuerwerk reichen halt nicht und natürlich muss Teklab den in der 2. Halbzeit machen…..trotzdem war das 70 Minuten einfach zu wenig. Homogene Truppe die Kölner, aber so ein Spiel darf so nicht ausgehen….fehlt halt doch nen Knisper
RWE Lölle 2021-12-05 10:58:22 Uhr
Rothose. Wenn Sie am 8.12 gewinnen haben Sie genau wie wir 41 Pkt..
Labernich 2021-12-05 12:11:36 Uhr
Völlig verdient! Köln war klar die technisch bessere Mannschaft. Münster ist wie immer nur über den Kampf gekommen.
RWE-Serm 2021-12-05 14:08:12 Uhr
Rothosen,
Fortuna müsste dann schon 6 : 0 gewinnen
um Erster zu sein.
Nie im Leben.
majo07 2021-12-05 15:42:01 Uhr
F.Köln wurde abgesagt.
Weiss der rs das noch nicht?
stehplatzmitte 2021-12-05 23:51:31 Uhr
Das Nachholspiel gegen die FC-Bubis wird eine ganz enge Kiste, da sehe ich uns noch lange nicht als Sieger. Ehrlich gesagt sehe ich eher Wuppertal als ärgsten Konkurrenten für RWE. Beste Defensive und guter Sturm. Sehr stabil. Guckt mal lieber auf die. ;-)
MS-Adler 2021-12-06 09:08:02 Uhr
@ Labernich

Ich denke, alle wissen hier, dass du von Fussball mal so gar keine Ahnung hast und ggf. einfach nur provozieren willst. Kannst du dir aber schenken.
PreußenTom 2021-12-06 09:18:15 Uhr
Was für ein Laber Hannes dieser Labernich. Wenn Münster nach 20 Minuten mit 4:0 geführt hätte, da hätte sich beim FC II keiner beschweren dürfen. Und alle diese Torchancen wurden herausgespielt und nicht erkämpft. Aber wer Pressing alleine mit Kampf beurteilt, der hat wenig Ahnung und keine Kenntnisse vom Fußball.
MS-Adler 2021-12-06 11:14:59 Uhr
Zuschauer 150? Der ist auch gut....

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.