Startseite » Fußball » Regionalliga

PK-Boykott
Wegberg-Beeck schießt gegen Münster-Trainer

(16) Kommentare
FC Wegberg-Beeck, FC Wegberg-Beeck
Foto: Thorsten Tillmann

In der Regionalliga West kam es am Sonntag zu einem kleinen Disput zwischen dem FC Wegberg-Beeck und Preußen Münster. Das alles hatte mit einem Pressekonferenz-Boykott zu tun.

0:4 unterlag der FC Wegberg-Beeck dem SC Preußen Münster am Sonntag. Gegen den noch verlustpunktfreien Spitzenreiter hatte Beeck, das nach vier Spielen nur auf einen Punkt zurückblickt, auch keine Chance.

"Münster ist nicht unsere Kragenweite. Das muss man so sagen. Sie waren uns haushoch überlegen. Wir müssen zusehen, dass wir in den nächsten Spielen gegen Schalke, Lippstadt, Oberhausen und Uerdingen punkten", sagte Friedel Henßen, Sportlicher Leiter des FC Wegberg-Beeck, am Montag gegenüber RevierSport.

Wenn ich immer höre, dass der Münster-Trainer so freundlich ist, dann hätte ich mir ein anderes Verhalten, Auftreten gewünscht. Er kam aus dem Bus heraus und ging an uns wort- und grußlos vorbei. Das macht man doch nicht. Ich habe eine andere Kinderstube genossen. Und was nach dem Spiel passierte, geht gar nicht. Das ist meine Meinung.

Friedel Henßen, Sportchef des FC Wegberg-Beeck

Vom sportlichen Auftreten der Münsteraner waren die Beecker begeistert, was jedoch vor und nach dem Spiel passierte, gefiel Henßen und Co. weniger. "Wenn ich immer höre, dass der Münster-Trainer so freundlich ist, dann hätte ich mir ein anderes Verhalten, Auftreten gewünscht. Er kam aus dem Bus heraus und ging an uns wort- und grußlos vorbei. Das macht man doch nicht. Ich habe eine andere Kinderstube genossen. Und was nach dem Spiel passierte, geht gar nicht. Das ist meine Meinung", meckert Henßen.

Was war passiert? Eigentlich sollte wie gewohnt beim FC Wegberg-Beeck gegen 16.15 Uhr die Pressekonferenz mit Gastgeber-Trainer Mark Zeh und Preußen-Coach Sascha Hildmann im neuen VIP-Zelt stattfinden. Doch Hildmann erschien nicht.

"Ich habe ihn darauf angesprochen und gebeten, zur PK zu erscheinen. Er entgegnete mir nur, dass er für das VIP-Volk keine Show machen würde. Danach habe ich es sein lassen. Ich werde ihn ja nicht anbetteln", erzählt Henßen.

Man muss wissen, dass es zwischen Zeh und Hildmann eine Vorgeschichte gibt. Beide Trainer waren beim 1:2 der Preußen in der vergangenen Saison während der 90 Minuten und auch auf der PK aneinander gerasselt - verbal natürlich. "Vielleicht hat das etwas damit zu tun, Ich weiß es nicht. Aber dann schickt man seinen Co-Trainer zur Pressekonferenz und gut ist. Aber gut: er muss es wissen. Für mich ist das Thema jetzt erledigt", betont Henßen.


Am Montag wollte sich Hildmann, der nach dem Spiel noch auf dem Rasen des Waldstadions der Münsteraner Presse Rede Antwort stand, gegenüber RevierSport zu seinem Verhalten in Beeck nicht äußern. "Von einer Pressekonferenz wusste ich tatsächlich nichts", wird der 49-jährige Fußballlehrer auf dem Portal "100prozentmeinscp.de" zitiert. Den Verweis von Beecks Sportchef Henßen nahm Hildmann mit Blick auf das Zelt nicht ernst. "Da hab ich tatsächlich gesagt, dass ich hier jetzt keine Show mehr für die VIP mache."

(16) Kommentare

Spieltag

Regionalliga West

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Rot Weiss Ole 2021-08-30 11:17:22 Uhr
Er war und ist absolut unsympathisch. Es scheint, als hätte er keine richtige Kinderstube genossen.
Cronenberger 2021-08-30 11:24:39 Uhr
Hochmut kommt meist vor dem Fall!
Wie nennt man das? Hocharrogant???
Tom123 2021-08-30 11:28:36 Uhr
"Von einer Pressekonferenz wusste ich tatsächlich nichts" hahaha, sehr geil....
woddy 2021-08-30 12:00:48 Uhr
Immer dieser neumodische Quatsch. Auf einmal kommen Vereine an und wollen nach dem Spiel PK’s machen. Woher soll man sowas wissen?
Ruhrpott66 2021-08-30 13:20:25 Uhr
Eine Pressekonferenz gehört zum Fußball dazu,zumindest bis zur 4. Liga. Geht der auch nicht zur Pressekonferenz in Essen, Aachen oder Oberhausen? Das war schon recht arrogant,und zeugt von Überheblichkeit.
RWEimRheingau 2021-08-30 13:42:57 Uhr
Vielleicht hat er sich geschämt dort in Gummistiefeln zu erscheinen, die trägt man doch in Münster gewohnheitsmäßig.
Preussenpower 2021-08-30 13:49:10 Uhr
Siehste Chiemgau, daß unterscheidet uns vom ,,Aufsteiger der ❤".
Wir sind selbst in Gummistiefel noch unbesiegt.........
Anne Emscher 2021-08-30 13:52:35 Uhr
Soll sich mal in Münster diese Aussage wagen, Vips und Sponsoren würden sich freuen, wie sagt man das sind die ,die ihn am kacken halten ?
Traunstein030560 2021-08-30 15:00:37 Uhr
Preussenbauer deine Unkenntnis der Geografischen Gegebenheiten in unserem schönen Land Wundern mich nicht...da wo das Land bei Regen sofort unter den 0 Pegel sinkt scheint es auch mit dem denken schwierig zu sein...erinnerst du dich noch an die letzte Saison? Da habt ihr aber sowas vom im Regen gestanden das auch keine Gummistiefel was nützten und teilweise einen destruktiven Fußball angeboten das es zum weinen war und genau so ist Euer komischer Übungsleiter..destruktiv, arrogant, weichnasig...und das Chiemgau ist wunderschön - euer Übungsleiter mickerig selbst im Erfolg -
jednajedna 2021-08-30 18:32:38 Uhr
BLA-BLA-BLA .. was da für ein laues Süppchen wird da gekocht! Wen interessieren diese Animositäten ???
Preußen_Willy 2021-08-30 18:35:11 Uhr
Tja, was soll man von den Kommentaren aus Essen nur halten? Vielleicht einmal das: Es ist bekannt, dass RW Essen die arrogantesten Fans der Republik hat. Was wurde hier ein Helmes angemacht, weil er uns nebenbei auf den Schirm hatte. Der selbsternannte Favorit (seit 13 Jahren) hat nunmal keinen Respekt vor der Liga und scheitert deswegen immer...

Ansonsten zeigen die Kommentare auch, dass sich Essen schon lange nicht mehr mit Profifußball auskennen. In der Kaiserslautern wurde er als einer der sympathischsten Trainer bezeichnet, auch bei uns gab es kaum eine freundlichere, bodenständigere Person. Die meisten Kommentatoren haben ihn sicherlich noch nie sprechen hören.

Und @Tom123: Viele Vereine in der RL bieten keine Pressekonferenz an. Quelle: Presseberichte aus Münster.
Preußen_Willy 2021-08-30 18:49:53 Uhr
"Tatsächlich dürfte auch eine Rolle gespielt haben, dass in der vergangenen Saison auswärts nur sehr selten reguläre Pressekonferenzen stattgefunden hatten. Hildmann erinnert sich eher mit Grausen an eine solcher Veranstaltungen bei einem anderen rheinischen Klub, in der es eher weniger um journalistische Fragen ging, sondern um eine lockere Unterhaltung in Kneipenatmosphäre. Dass der Trainer nach einigen unangenehmen Erfahrungen aus der Vorsaison auch nicht übermäßig gut auf seinen Kollegen Mark Zeh zu sprechen sein dürfte, hat sicher auch nicht dazu beigetragen, dass Hildmanns Lust auf ein lockeres Zusammentreffen im „Bierzelt“ stieg. Mit dem Heimtrainer hatte Hildmann am Sonntag auch während des Spiels keinen Kontakt …"

Quelle: 100Prozentmeinscp

Warum recherchiert ihr nicht, @Reviersport?
lapofgods 2021-08-30 23:50:11 Uhr
Die Trainer der RWE-Konkurrenten sind hier immer die unmöglichsten Unpersonen. Eigentlich jeder Funktionär und Spieler dort.
PreußenTom 2021-08-31 07:23:17 Uhr
Danke Preußen_Willy für die Klarstellung und den Verweis auf 100Prozentmeinscp. Hier ist eigentlich sehr gut und verständlich dargestellt worden, was eigentlich am Sonntag vorgefallen ist. Und da ich den Autor Carsten Schulte sehr gut kenne, weiß welche Kontoakte er zu den Verantwortlichen beim SCP hat, sind seine Zeilen auch mehr als glaubwürdig. Gerade Sascha Hildmann verweigert sich der Presse nie. Egal ob es die WN oder Bild ist, nullsechsTV oder Preußenschaufenster. Überall steht er bereitwillig und freundlich Rede und Antwort.
Ostwestfale 2021-08-31 09:26:01 Uhr
Völlig unnötig aufgebauschte Story. Ich weiß auch nicht, was das von Wegberger Seite aus soll. Und auch hierzu etwas zur prophylaktischen Klärung, der dortige Trainer Mark Zeh ist zwar gebürtiger Essener, aber beim ETB sozialisiert, der RWE nicht das Schwarze unter dem Fingernagel gönnt. Und an die Adresse der Preußen, von denen der Willi uns RWE-Anhänger mal eben zu den arrogantesten der Republik kürt, weil ihm die Aussagen einzelner nicht gefallen, bitte keine undifferenzierten Pauschalurteile. Wer Preußen Münster nicht schon vor dem ersten Anpfiff in der Liga als einen der Topfavoriten erkannt hat, versteht nicht viel davon. Solche Leute soll es aber überall geben, habe ich mir sagen lassen. Der Vergleich zu Enrico Maaßen hinkt, und zwar ganz gewaltig. Herr Maaßen und seine Kombo haben sich Dinge solcherlei Art herausgenommen, dass es schlichtweg gegen jegliche sportliche Kultur und Fairness verstoßen hat. Da der Kampf zwischen Preußen Münster und RWE aber einer ist und weiter sein wird, in dem zumindest diese beiden Vereine die unerhört zu nennenden Privilegien zweiter Mannschaften nicht besitzen, darf man an dieser Stelle die Vergangenheit ruhen lassen. Sportliche Grüße nach Telgte! ?
jednajedna 2021-08-31 11:08:24 Uhr
@Ostwestfale hat es auf den Punkt gebracht ! Als Armine darf er auch Telgte sagen ..er weiß: Sowohl Münster als auch Telgte sind wunderschön und können sich mit dem Chiemgau durchaus messen.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.