Startseite » Fußball » Regionalliga

China in der Regionalliga
"Fassungslos": So reagiert das Netz

(1) Kommentar
DFB-Präsident, Reinhard Grindel, Deutscher Fußball-Bund, DFB-Präsident, Reinhard Grindel, Deutscher Fußball-Bund
Foto: dpa

Die chinesische U20-Nationalelf soll in der Regionalliga Südwest mitspielen. Bei vielen Fans stößt das auf Unverständnis.

Erst Helene Fischer beim Pokalfinale und jetzt auch noch eine chinesische Mannschaft in der Regionalliga Südwest - der Deutsche Fußballbund (DFB) scheint sich gerade bei den hiesigen Fans gehörig unbeliebt machen zu wollen. Das lassen zumindest die Reaktionen auf die neuste zugegebenermaßen etwas kurios wirkende Idee des Verbands vermuten: So soll ab der kommenden Saison die 20. Mannschaft der Regionalliga Südwest nicht aus Deutschland kommen, sondern die chinesische U20-Nationalelf werden, die sich so - außer Konkurrenz - auf die olympischen Spiele 2020 vorbereiten will.

Die Regionalligaklubs sollen laut "kicker" dafür eine Prämie von 15 000 Euro erhalten - und sind wohl deswegen auch nicht wirklich abgeneigt. Ganz anders als die Fans. Die können dem China-Plan vor allem eins abgewinnen: Unverständnis. Aber auch Klubs aus anderen Ligen scheinen das Vorhaben nicht ganz so großartig zu finden - und machen sich über den DFB lustig. Die Netzreaktionen.

















Dieses Thema im Forum diskutieren » (1 Kommentar)

RevierSport Fussballbörse

Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Spieler sucht Verein
Verein sucht Spieler
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Spieler

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
Neueste Artikel
RevierSport an der Hafenstraße
die Facebookseite für alle RWE-Fans
Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.