Startseite

ETB Schwarz-Weiß Essen
Neun Tore in der letzten Saison - ETB holt Sonsbeck-Stürmer

(3) Kommentare
Felix Geisler wechselt zum ETB SW Essen.
Felix Geisler wechselt zum ETB SW Essen. Foto: ETB SW Essen

Wenn er eine Entwicklung nimmt wie die Torjäger vor ihm, dann hat der ETB SW Essen viel Freude an seinem neuen Talent.

14 Tore hat Stürmer Timur Kesim in der abgelaufenen Oberliga-Saison für den ETB SW Essen in der Oberliga Niederrhein. Als Belohnung klopfte Rot-Weiß Oberhausen an die Tür und verpflichtete den Stürmer.

Ein Ersatz wurde nun gefunden. Denn der ETB Schwarz-Weiß Essen hat Felix Geisler verpflichtet. Der Youngster wechselt vom Ligakonkurrenten SV Sonsbeck an den Uhlenkrug und wurde dort in seinem ersten Seniorenjahr in 27 Meisterschaftsspielen eingesetzt.

Der 20-jährige Stürmer konnte in dieser Saison bisher neun Treffer für die Sonsbecker erzielen. In der Jugend spielte der gebürtige Saarbrücker für Rot-Weiß Oberhausen und den 1. FC Saarbrücken. „Ich habe im Februar ein gutes Spiel am Uhlenkrug gezeigt und daraufhin ist Damian Apfeld auf meinen damaligen Berater und mich zugekommen und hat gefragt, ob ich mir einen Wechsel zum ETB vorstellen könnte. Er hat mich im Anschluss weiter beobachtet und wir hatten dann ein sehr gutes Gespräch. Danach war mir schon klar, dass ich zur neuen Spielzeit an den Uhlenkrug wechsele und für den ETB spielen werde. Ich möchte mit der Mannschaft in der kommenden Saison um den Aufstieg mitspielen und nach Möglichkeit einen der ersten drei Plätze belegen“, erklärt Geisler mit Blick auf seinen Wechsel.

Apfeld baut auf seinen neuen Knipser und hofft auf eine noch bessere Quote als im Vorjahr: "Wir freuen uns, dass wir Felix von unserem Weg überzeugen konnten. Er gehört zu den spannendsten Strafraumspielern bei uns in der Liga. Er hat aufgrund seiner Torquote in seinem ersten Seniorenjahr bewiesen, welche Qualitäten er mitbringt. Es steckt auch noch viel Entwicklungspotential in ihm. Wir werden Felix mit dem Trainerteam in den nächsten Monaten extrem unterstützen, damit er sich in allen Bereichen verbessern kann und ein noch kompletterer Strafraumstürmer wird. Er soll in seinem zweiten Herrenjahr seine Torquote dann bei uns noch verbessern. Dass wir Stürmer entwickeln können, das haben wir zuletzt sehr gut bewiesen. Wir hoffen, dass Felix bei uns die gleiche Entwicklung nehmen wird, wie die anderen Stürmer vor ihm."

Und damit hat Apfeld nicht übertrieben, denn vor Kesim (14 Treffer) spielte im ETB-Angriff Juwel Noel Futkeu, der 30 Treffer erzielen konnte.

Deine Reaktion zum Thema
Dieses Thema im Forum diskutieren » (3 Kommentare)
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
Neueste Artikel