Startseite

FC Gütersloh
Trainer über Testspiel-Highlight gegen Schalke und Saisonstart

(0) Kommentare
FC Gütersloh: Trainer über Testspiel-Highlight gegen Schalke und Saisonstart
Foto: Thorsten Tillmann

Der FC Gütersloh testet am Donnerstag gegen den FC Schalke 04. Trainer Julian Hesse spricht über das Spiel und den Saisonstart des Oberligisten.

Der FC Gütersloh entflieht dem Alltag der Oberliga Westfalen am Donnerstag für ein echtes Highlight. Bundesligist FC Schalke 04 gastiert zum Testspiel im Ohlendorf-Stadion (19 Uhr, RS-Liveticker). "Wir freuen uns extrem auf dieses Spiel und die Kulisse, die eine ganz andere als bei den Meisterschaftsspielen wird ", betont Trainer Julian Hesse im Vorfeld des Duells. 1600 Karten waren am Dienstag verkauft, über 3000 Zuschauer würde der Verein am Donnerstagabend gerne begrüßen. "Vor allem für die Schalke-Fans in unserer Mannschaft wird es ein besonderes Erlebnis."

Vor fünf Jahren kamen die Königsblauen schon einmal nach Ostwestfalen. Hintergrund war ein Benefizspiel. Vor 4000 Zuschauern unterlag der FCG damals mit 0:9. Was sich Hesse und sein Team für die nun anstehende Partie vornehmen? Das will der 33-Jährige nicht an einem konkreten Ergebnis festmachen, er sagt aber: "Wir treten sicherlich nicht an, um zehn Dinger zu kassieren." Er fordert eine "mutige Leistung, wir wollen uns vernünftig verkaufen".

Schalke kommt ohne seine sechs Nationalspieler, doch auch die Gütersloher werden nicht unbedingt mit ihrer Top-Besetzung auflaufen. Denn anders als in den Profiligen rollt der Ball in der Oberliga auch an diesem Wochenende. Heißt für Gütersloh: Auswärtsspiel beim SV Schermbeck. Und da in der kommenden Woche auch noch das Westfalenpokal-Achtelfinale gegen Westfalia Rhynern ansteht (Mittwoch, 28. September) stehen zwei Englische Wochen in Serie an. "Wir müssen die Meisterschaft im Blick behalten und werden daher ein wenig rotieren, wobei der Übergang bei uns sowieso fließend ist", betont Hesse.

Im Sommer schürte Gütersloh hohe Erwartungen, verpflichtete namhafte Spieler wie Kevin Freiberger, Nils Köhler oder Nico Buckmaier. Der Aufstieg ist das Ziel, der Auftakt in die Saison verlief mit einem Punkt aus zwei Partien allerdings nicht optimal. Dass in Medien teils über einen Fehlstart berichtet wurde, kann Hesse allerdings nicht nachvollziehen. "Das geht mir viel zu schnell. Wir haben das intern ganz anders bewertet und die Ruhe behalten, weil klar war, dass die Mannschaft Zeit braucht. Wie kann man nach nur zwei Spielen von einem schlechten Start sprechen?", kritisiert der Coach.

Zumal sein Team sich inzwischen mit drei Erfolgen in Serie vorgearbeitet hat - jüngst gab es ein 1:0 gegen den ASC Dortmund. "Die Jungs kommen immer besser in die Abläufe, sind super im Pressing, arbeiten auf dem Platz gut zusammen", lobt Hesse. Und wo sieht er noch Steigerungspotenzial? "Wir müssen noch mutiger auftreten und unsere Topspieler besser in Szene setzen." Und das auch im Testspiel gegen Schalke.

(0) Kommentare

Spieltag

Oberliga Westfalen

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport auf Schalke
die Facebookseite für alle Schalke-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.