Startseite

RWO-Talent Özgen
Zwischen Tik-Tok-Star und Fußball-Profi

(0) Kommentare
Özgen, Özgen
Foto: Thorsten Tillmann

Anil Özgen hat eine starke Saison bei Rot-Weiß Oberhausen hinter sich. Vor zwei Jahren kam der Mittelfeldmann von Schalke, nun stehen die Zeichen auf Abschied.

Ende Juni läuft der Vertrag von Anil Özgen bei der U19 von Rot Weiß Oberhausen aus. Der zentrale Mittelfeldspieler hat in der abgelaufenen Spielzeit fünfmal in der U19-Bundesliga West für RWO getroffen und war damit, neben Stürmer Kilian Skolik, der beste Torschütze der Oberhausener A-Jugendmannschaft.

Nun stehen die Zeichen auf Abschied. Mit Rückblick auf seine Zeit bei Oberhausen spricht Özgen, der 2020 von Schalke kam, sowohl von Höhen als auch Tiefen. "Zu Beginn der Saison gab es Verletzungen, die mich begleitet haben und auch auf der Bank musste ich ab und zu Platz nehmen. Der Anfang war holprig, aber ich wurde immer fair behandelt und zum Ende hat man mir das Vertrauen geschenkt. Ich hab es meiner Meinung nach der Mannschaft zurückgezahlt."

Der Blick geht für den jungen Spieler bereits nach vorne. Für seine Erfahrung in der U19 von RWO ist er sehr dankbar, seine Talente auf dem Platz will er aber in der nächsten Saison erstmals im Seniorenfußball unter Beweis stellen.

Doch Özgen hat auch abseits des Fußballplatzes viele Talente. Neben seiner Fußballkarriere betreibt er einen sehr erfolgreichen Tik-Tok-Kanal ("AnilOzg", 190.000 Follower) auf dem er neben Gesang auch viel Comedy und Sketche zum Besten gibt. Mit Erfolg. Tausende User der App schauen sich regelmäßig seine kurzen Videos an und teilen sie. "Ich hab das irgendwann mal aus Spaß angefangen und mittlerweile habe ich fast 200.000 Follower. Ich habe immer gesungen und bringe die Leute gerne zum Lachen, deswegen freut es mich, dass ich das beides verbinden kann und Menschen damit eine Freude mache", erklärt der 19-jährige, der vor kurzem sein Fachabitur abschloss. Trotz all dieser Dinge, liegt sein Fokus weiterhin auf dem Sport. Langfristig, sagt Özgen, bleibt sein Ziel der Profifußball. Ob 3. Liga oder Bundesliga, das hänge davon ab, wie weit ihn sein Talent trage. "Ich habe seit meinem fünften Lebensjahr sehr viel Freizeit dem Fußball geopfert. Profi zu werden war schon immer mein Traum und wird es auch bleiben. Zunächst ist es mir allerdings wichtig, den Übergang in den Senioren-Fußball zu schaffen. Ich weiß von vielen, dass das nicht leicht ist. Welche Liga es genau wird steht noch nicht fest, allerdings habe ich auch schon ein paar Angebote bekommen."

Der 19-Jährige möchte die nächsten Wochen abwarten, bevor er eine endgültige Entscheidung trifft. Diese soll gut überlegt sein, damit er seinem Traum vom Profi eventuell einen Schritt näher kommen kann.

(0) Kommentare
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.