Startseite

Titelträume
Was ist drin in dieser Saison für den BVB?

Der BVB kann wieder schön spielen. Es macht den Anschein als würde Dortmund wieder so spielen wie zu Zeiten, als die Mannschaft noch mit Jörgen Klopp spielte. Der Fußball der Dortmunder ist schön, leidenschaftlich und erfolgreich. Ob diese Leistungen zum Titel reichen? Wenn man sich diese Leistungen anschaut, so ist mittlerweile vieles drin. Auch in der Champions-League läuft es recht gut.

Jürgen Klopp hatte im April 2012 gesagt, dass alle ein bisschen in diesen Verein verliebt wären. So schwebte der BVB auf einer Erfolgswelle und befand sich auf dem Weg zur zweiten Meisterschaft. Doch waren es nicht nur die Erfolge, mit denen die Mannschaft ihre Fans überzeugen konnte. Vielmehr entwickelte sich ein ganz besonderes Verhältnis zum Verein. Man hatte das Gefühl, dass die Mannschaft und die Fans stark miteinander verbunden waren.

So waren die Fußballjahre 2010 bis 2013 ein wahrer Rausch. Doch hat der Wechsel von Mario Götze zum Rivalen Bayern München die Mannschaft auf den Boden der Realität zurückgeholt. Weiterhin ging es bei diesem Wechsel auch um viel Geld und nicht um Vereinstreue. So hat die dunkle Seite der Macht also gesiegt.

Der BVB ging durch Krisen

Nun schien der Traum geplatzt zu sein und die heile Welt der Borussen hatte Kratzer bekommen. Nicht mal Jürgen Klopp konnte gegen mit seinen einzigartigen Fähigkeiten gegen die Krise ansteuern. So hatte er im Jahr 2015 das Handtuch geworfen. Zwar hatte sein Nachfolger Thomas Tuchel den Erfolg zurückgebracht, allerdings hatte der kühle Coach die Mannschaft und die Fans ein bisschen zu sehr gespalten. Dann kamen noch die Trainer Bosz und Stöger und schon schlug die enttäuschte Liebe in Feindseligkeit um. Die Mannschaft lieferte dann nur noch seelenlose Auftritte. Die Fans reagierten nur mit Ablehnung.

Der BVB erfährt eine Reform

Nun macht es den Anschein als sei plötzlich alles ganz anders. Der Verein ist gar nicht mehr wiederzuerkennen. Wenn die Fans sich jetzt die Spiele ansehen, so ist das alte Herzklopfen wieder da, welches einem schon in den Klopp-Jahren begleitet hatte. Jetzt sieht man wieder eine echte Mannschaft auf dem Platz mit jungen und symphytischen Spielern, die mit viel Leidenschaft und Größe spielen.

Die jungen Spieler zaubern und vollbringen Dinge, die man vor einem Jahr nicht für möglich gehalten hätte. Die Spieler sind zwar noch jung, wirken aber trotzdem kühl und abgeklärt.

Auf den Rasen ein zusammengeschweißtes Team

Was man von der Mannschaft in Dortmund vor einem Jahr noch gefordert hatte, das schlägt sich nun alles in Realität um. Die Spieler leben die neue Kultur vor. Das 4:0 gegen Atletico Madrid hatte gezeigt, dass ein neues und frisches Team auf dem Platz stand. Es freuten sich sogar Ersatzspieler und Verletzte über diesen Erfolg. So hat man seit Langem wieder das Gefühl, dass etwas Großes entsteht.

So klingt es auch nicht übertrieben, wenn man sagt, dass der Besuch eines Spiels von Borussia Dortmund einem Opernbesuch gleicht. Da versammelt sich eine Menge von Ballkünstlern und de Maestro Favre dirigiert seine Spieler so, dass alle Fans bei diesem herrlichen Fußballspiel in einen wahren Rausch versetzt werden.

Was ist für den BVB in dieser Saison drin?

Man kann es nicht leugnen, dass der BVB gerade in einer überragenden Verfassung ist. Auch wenn das Team sowohl in der Bundesliga als auch in der Champions League Tabellenführer ist, möchte der Trainer von Titel noch nichts wissen.

Der Saisonstart war noch nicht so wirklich überzeugend. Das Team hatte zwar mit 4:1 gegen RB Leipzig gewonnen, allerdings war die Vorstellung nur mäßig. In Brügge zum Beispiel gelang dem Team zu Beginn der Champions League nur ein knapper Sieg. Am fünften Spieltag erfuhrt der BVB plötzlich eine Leistungsexplosion. Mit einem 7:0 wurde der 1 FC Nürnberg in seine Einzelteile zerlegt. Ab diesem Zeitpunkt lieferten die Dortmunder ein fußballerisches Spektakel nach dem anderen. Dazu gehörte auch der gekrönte 4:0 Sieg gegen Atletico Madrid.

Schon jetzt wird Dortmund in ganz Europa wieder als ernsthafter Titelanwärter gesehen. Auch der Trainer von Atletico Madrid ist über Dortmund sehr positiv beeindruckt. Er meinte, dass Dortmund eine hervorragende Mannschaft sei und dass sie keinen nutzlosen Ballbesitz spielt. Vielmehr spielen die Borussen vertikal und schnell. Europa schaut ganz beeindruckt auf das schnelle und schöne Spiel.

Auch wenn das Lob aus allen Ecken Europas kommt. Lucien Favre will davon nichts wissen und bleibt auf dem Boden. Es wäre auch viel zu früh über Titelhoffnungen zu sprechen. Die Saison hat gerade angefangen und nach Erfolgsexplosionen können natürlich auch Niederlagen kommen. Der BVB übt sich in einer großen Bescheidenheit gepaart mit einem berauschenden Offensivfußball, einer starken Defensive und einer Qualität in der Tiefe des Kaders. Dazu kommt noch, dass das Team so gut sei, dass es sogar auch Rückstände drehen kann.

Was macht der Erzrivale Bayern?

Selbst Sammer traut den Schwarz-Gelben den Titel in der Bundesliga zu. Der BVB zeigt schließlich eine unglaubliche Geschlossenheit und einen wahren Fußballgeist. Der Fußballer des Jahres von 1996 meinte, dass man den Trainerwechsel von Ousmane Dembele und Pierre-Emerick Aubameyang nicht vergessen sollte. Diese Themen hat man beim BVB fantastisch gelöst.

Leider läuft es beim Erzrivalen Bayern nicht so rund. Auch die jüngsten Fußball-Auftritte können die Fans nicht wirklich überzeugen. Weiterhin kann man behaupten, dass es beim FC Bayern gerade so richtig rumpelt. Während die Münchner nicht das Spiel zeigen können, welches man von ihnen erwartet, spielen die Borussen einen euphorisierenden Dominanzfußball auf Spitzenniveau. So hat sich der Vereine unter dem im Sommer angestellten Trainier Lucien Favre in einen Rausch gespielt. Dieser Rausch ist nachhaltig, weil das Fundament stimmt und die Aufbauarbeit gelingt.

Das macht den BVB so stark

Nach den hervorragenden Leistungen in dieser Saison möchte sich natürlich keiner mehr an die vergangene Saison erinnern. Unter dem neuen Trainer gelang den Borussen ein Start in die Saison, von der kaum jemand zu träumen gewagt hätte. Nach nur sechs Spieltagen steht Borussia Dortmund ungeschlagen an der Tabellenspitze. Dies hat auch gute Gründe. Der neue Coach Lucien Favre besitzt in der Bundesliga einen ausgezeichneten Ruf. Allerdings waren sich die Experten nicht sicher, ob er sein neues Team auf die Erfolgsspur bringen könnte. Zwar war der Auftakt noch nicht so überzeugend, jedoch wurde das Team immer stärker.

Selbst die Buchmacher haben ihre Quoten angepasst. Wurde ein Sieg der Borussen zu Beginn der Saison noch mit einer Quote von 2.0 ausgezeichnet, so liegt die Quote jetzt bei 1,4. Wetten auf Borussia Dortmund ist angesichts der aktuellen Leistung auf jeden Fall zu empfehlen.

Viele junge Talente

Was den BVB in dieser Saison so stark macht ist der junge Kader. Kaum ein anderes Team hätte sich gewagt mit so vielen jungen Spielern in die Startelf zu gehen. Es gibt im Verein viele Talente, die bereits am Anfang dieser Saison Fuß fassen konnte. Dies betrifft insbesondere den Dänen Jacob Bruun Larsen. Weiterhin könnte sich Jadon Sancho für die Startformation linksaußen empfehlen.

Mit dem jungen Kader besitzt der BVB aktuell ein hohes Entwicklungspotential. Es gibt viele Talente, welche sich von Spiel zu Spiel steigern können und gleichzeitig mehr Sicherheit in das Spiel reinbringen. Auf der anderen Seite muss man aber auch bedenken, dass dadurch die Leistungen mit zu starken Schwankungen verknüpft werden könnten. Jungen Spielern könnte es schließlich nicht immer gelingen jedes Spiel auf einem hohen Niveau zu absolvieren. In diesem Fall muss sich die Mannschaft auf erfahrene Spieler wie Roman Bürki und Marco Reus stützen.

Für die Borussen wird es wichtig sein mehr Konstanz in das eigene Spiel zu bringen. Ansonsten können Schlüsselspiele mit einer Niederlage beendet werden, wie es auch in den vergangenen Jahren passiert ist. Der FC Bayern beispielsweise hat einen älteren Kader. Auch wenn das Potential langfristig begrenzt ist, können die Spieler mit einer höheren Konstanz die Liga dominieren.

Für die Borussen wird es wichtig sein mehr Konstanz in das eigene Spiel zu bringen. Ansonsten können Schlüsselspiele mit einer Niederlage beendet werden, wie es auch in den vergangenen Jahren passiert ist. Der FC Bayern beispielsweise hat einen älteren Kader. Auch wenn das Potential langfristig begrenzt ist, können die Spieler mit einer höheren Konstanz die Liga dominieren.

Der Trainer bleibt zum Glück auf dem Boden und meint, dass der BVB noch viel Zeit braucht, um richtig zu reifen. Dies würde dieser Trainer aber auch nach einem Sieg gegen Bayern München mit einem leichten Lächeln sagen.

RevierSport Fussballbörse

Testspielgegner gesucht
Verein sucht Spieler
Trainer sucht Verein
Verein sucht Spieler
Verein sucht Spieler
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
Neueste Artikel
Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.