Startseite

Rot-Weiss Essen
Dabrowski "mega stolz" und mit RWE-Ausblick - "wir wollen mehr"

(18) Kommentare
Rot-Weiss Essen: Dabrowski "mega stolz" und mit RWE-Ausblick - "wir wollen mehr"
Foto: RS
SpVgg Greuther Fürth
SpVgg Greuther Fürth Logo
15:30
FC Schalke 04 Logo
FC Schalke 04
18+ | Erlaubt (Whitelist) | Suchtrisiko | buwei.de

Rot-Weiss Essen hat ein Auswärts-Ausrufezeichen gesetzt. Jetzt fallen alle Hemmungen vor dem Nachholkracher am Mittwoch beim 1. FC Saarbrücken.

Mit einer regelrechten Abwehrschlacht hat Rot-Weiss Essen die Auswärtshürde bei Waldhof Mannheim genommen, 2:0 hieß es für RWE gegen starke Gastgeber, die zeigten, warum sie in den letzten Wochen eines der formstärksten Teams waren.

Daher war auch Mannheim-Trainer Marco Antwerpen mit der Leistung seiner Elf einverstanden: "Ich sehe erstmal das Positive. Wir haben eine richtig gute Leistung geboten, RWE ist keine Kirmestruppe, die spielen eine herausragende Saison. Wir bringen uns leider in Schwierigkeiten, da wir die Standards wieder nicht gut verteidigen."

Auch Aushilfskapitän Laurent Jans legte sich fest: "Man hat gesehen, wie viele Chancen wir rausgespielt haben. Da darf es nicht passieren, dass wir 0:1 verlieren. Aber Essens Keeper hat auch super gehalten."

Dem Lob für eine Einzelperson ließ Essens Coach Christoph Dabrowski ein Lob für die ganze Mannschaft folgen. Bei "MagentaSport" sagte er: "Das war ein super Drittligaspiel. Rassig in den Zweikämpfen, sehr aggressiv. Die Jungs haben sich überall reingehauen. Ich bin mega stolz auf die Truppe, dass wir dieses Auswärtsspiel so durchgezogen haben."

Ich bin mega stolz auf die Truppe, dass wir dieses Auswärtsspiel so durchgezogen haben

Christoph Dabrowski

Dabei fehlten ihm mit Kapitän Vinko Sapina, Marvin Obuz und Lucas Brumme drei Stammspieler, hier zeigte Essen, dass man mit etwas Glück, denn das hatte die Elf auch, auch solche Verluste kompensieren kann.

Dabrowski: "Es ist einfach als Trainerteam, die Jungs setzen das um, was wir vorgeben. Wir wollten die Diskussion vermeiden, dass wir nicht mutig genug sind. Hier haben wir uns für eine tolle Teamleistung belohnt."

Leider gab es nach dem 2:0 eine Szene, die für Diskussionen sorgte. Beim Jubel wurde Sascha Voelcke von einem Gegenstand getroffen. Dabrowski berichtete: "Ich hab nur gesehen, dass Thomas Eisfeld ein Feuerzeug in der Hand hatte. Ich habe es nicht gesehen, Sascha wurde wohl beworfen. Traurig, dass so etwas passiert. Zum Glück wurde niemand verletzt."

Damit steht Voelcke auch am Mittwoch beim Nachholspiel in Saarbrücken (19 Uhr) zur Verfügung. Es werden auch Spieler dabei sein, die in Mannheim gefehlt haben. Daher verspricht der RWE-Trainer: "Das Spiel hat richtig viel Körner gekostet. Aber wir bekommen Brumme zurück, mal schauen, was mit Sapina ist. Wir haben Jungs auf der Bank, man hat das in Mannheim gesehen, sie waren sofort voll da. Wir lassen uns schon was einfallen. Wir wollen da oben bleiben und mehr."

Deine Reaktion zum Thema
Dieses Thema im Forum diskutieren » (18 Kommentare)

Spieltag

3. Liga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
Foto: Michael Gohl.
2
3
4
5
Neueste Artikel