Startseite » Fußball » 2. Bundesliga

Irre zweite Halbzeit
Schalke beschert Paderborn erste Auswärtspleite

(7) Kommentare
Schalke, Schalke
Foto: firo

Der FC Schalke 04 hat am Freitagabend dem SC Paderborn die erste Auswärtsniederlage der Saison zugefügt. Nach einer irren zweiten Halbzeit stand es 2:0 (1:0) für Königsblau.

Nach dem enttäuschenden Auftritt des FC Schalke 04 bei der 1:2-Auswärtspleite gegen Fortuna Düsseldorf hatte Dimitrios Grammozis klare Worte gefunden und eine Reaktion gefordert. Das, was der Trainer in der Anfangsphase gegen den SC Paderborn sah, hatte er dabei sicherlich nicht erwartet.

Schalke: Fraisl - Itakura, Sané (53. Thiaw), Kaminski - Churlinov (78. Matriciani), Flick, Ouwejan - Idrizi (63. Zalazar), Mikhailov (53. Latza) - Terodde (78. Pieringer), Bülter

Paderborn: Huth - Ma. Schuster (85. Thalhammer), van der Werff, Hünemeier, Carls (46. Platte) - Schallenberg, Yalcin (46. Srbeny), Muslija (71. Stiepermann), Klement, Justvan - Pröger

Tore: 1:0 Bülter (22.),

Gelbe Karten: Fraisl, Sané, Flick, Terodde, Thiaw - Schallenberg

Schiedsrichter: Florian Badstübner

Zuschauer: 10.000

Zu pomadig präsentierte sich sein Team, während die Gäste früh pressten und die Königsblauen somit erheblich beim Spielaufbau störten. Als Martin Fraisl sich nach Rückpass von Salif Sané den Ball zu weit vorlegte, aber gerade noch seinen Gegner ausspielte (9.) und kurz darauf Ex-Schalker Jonas Carls zum Abschluss kam (16.), gab es in der sturmbedingt überdachten Veltins-Arena erste Pfiffe zu hören. Doch Schalke konnte sich auf eine Waffe verlassen: Freistoßhereingabe Thomas Ouwejan, Marius Bülter köpfte gekonnt ins kurze Eck und plötzlich stand es 1:0 (22.).

Die Hausherren pressten nun entschlossener und aggressiver. Simon Terodde hatte dabei Glück, dass er nach zweitem harten Einsteigen nur einmal Gelb sah.

Spielerisch blieb es eine dürftige Vorstellung. Darko Churlinov, der mit viel Elan und spielerischen Akzenten die Dauerbaustelle „Rechtsverteidigung“ belebte, sorgte in einer fahrigen Partie für die wenigen Highlights. Da Paderborns gefährliche Umschaltmomente Präzision vermissen ließen und Teroddes Drehschuss geblockt wurde, blieb es bei der 1:0-Halbzeitführung der Schalker.


Beide Teams hoben sich den Angriffsfußball offenbar für den zweiten Durchgang auf. Bei den Gästen brachte der eingewechselte Dennis Srbeny viel Wind rein. Er war es auch, der den offensiven Schlagabtausch einleitete. Der Angreifer legte erst geschickt auf Philipp Klement, der knapp drüber feuerte (56.).

Im Anschluss kamen für Schalke Bülter (57.), Terodde fast (59.) und Julian Justvan (58.) für Paderborn zu Abschlüssen, ehe es brandgefährlich wurde. Nach starker Hereingabe des auffälligen Ouwejan traf Churlinov den Außenpfosten (61.). Auf der anderen Seite brach Srbeny in den Strafraum, Fraisl lenkte den satten Schuss an den Innenpfosten (63.). Terodde machte es seinem Gegenüber nur zwei Minuten später gleich, er hatte es nach der nächsten Ouwejan-Flanke per Kopf versucht.

Nach einer kurzen Verschnaufpause schlugen die Schalker dann zu. Florian Flick, der den verletzten Victor Palsson vertrat, spielte den Ball aus 40 Metern in die Gasse, Churlinov schloss im Fallen zum 2:0 ab (74.).

Ein Schuss von Kai Pröger, den der aufmerksame Fraisl sehenswert über die Latte lenkte, ließ eine spannende Schlussphase vermuten (76.). Diese blieb allerdings aus. Paderborn war in der Folge bemüht, scheiterte aber schon früh in der königsblauen Hälfte. Es blieb bei der ersten Auswärtspleite der Saison, während Schalke nach einer Leistungssteigerung zum Seitenwechsel vorübergehend auf Rang fünf springt.

(7) Kommentare

Spieltag

2. Bundesliga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport auf Schalke
die Facebookseite für alle Schalke-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

BallaBalla 2022-02-18 22:08:37 Uhr
Krass…. die Truppe aus Gelsenkirchen SPRINGT von Platz 5 auf….. Platz 5!! Wie immer messerscharfes fachkundiges Wissen bei den RS Schreiberlingen!
Gemare 2022-02-19 10:58:24 Uhr
Das war ein verdienter wichtiger Sieg für Schalke! Ich hatte aber bis zum erlösenden 2:0 Sorgen das Paderborn den Ausgleich schiesst weil Schalke seine Chancen verballert hatte.Ich weiss nicht warum Latza bei uns nicht richtig funktioniert ? Das war wieder gar nichts.
Im allgemeinen hat Schalke aber auch noch viel Luft nach oben. Wenn man die Ambitionen hat in die erste Liga aufzusteigen muss man zu Hause souveräner auftreten!!
easybyter 2022-02-19 11:59:07 Uhr
Ich kann nicht finden, dass Schalke pomadig spielte, wie Herr McCarthy da feststellt. Natürlich presste Paderborn engagiert und versuchte den Schalker Spielaufbau zu stören, ging dabei auch nicht zimperlich zu Werke, aber im Gegensatz zum Spiel in Düsseldort, hielten die Schalker dagegen und kamen ja auch zum Führungstreffer. Schalke sprang auch nicht vorübergehend auf Platz 5, sondern wird es am Ende dieses Spieltages auch sein, denn ein Blick auf die Tabelle zeigt, dass da wohl niemand vorbeiziehen wird. Herr McCarthy scheint Probleme zu haben, den verdienten Sieg anzuerkennen. Er wird sicher froh sein, wenn er mal wieder über eine Niederlage berichten kann. Mir hat gefallen, dass der Gegner auf Schalke seine erste Auswärtsniederlage kassiert hat. Glück Auf!
easybyter 2022-02-19 12:00:56 Uhr
@Gemare
Latza hat bei dem 5:0 zwei Tore gemacht und hat gerade eine OP überstanden, ich würde da erst einmal abwarten, ob er mal länger ohne Verletzung durchspielen kann.
PottIn 2022-02-19 12:17:37 Uhr
-Gemare
Sehe es wie Du, Schalke war die bessere oder etwas bessere Mannschaft. Nach 90 min und dank Fraisl ein verdienter Sieg. Eine erneute Erkenntnis für DG, dass Bülter ein Stürmer ist, die er hoffentlich nicht wieder vergisst. Es war eine Reaktion auf die Vorwochen und meine Sorge ist die, dass wir im gewohnten Rhythmus wieder in 2 -3 Wochen nach einem Spiel sagen: die Mannschaft muss nächste Woche eine Reaktion, ein anderes Gesicht zeigen. Diese fehlende Konstanz, die mit mangelhafter Aufstellung, Motivation und takt. Vorgaben in manchen Spielen zu erklären ist, werden wir bis Saisonende erleben. Entweder reicht es am Ende oder nicht. Die Spiele der Wahrheit oder die 6Punkte Spiele kommen gg. Darmstadt, Pauli und Werder. Erstmal sich über die 3 gewonnene Punkte gegen starke Paderborner freuen und nächsten Samstag in Karlsruhe nachlegen. Da erwarte ich von DG eine gut vorbereitete, eingestellte und mit Plan spielende S04 Mannschaft.
GlückAuf
PottIn 2022-02-19 12:25:48 Uhr
-easybyter
Nur als InfoGrummelchalke kann nach dem Spieltag auf Platz 3 klettern, sollten Darmstadt und der HSV (HSV mit 3 Toren unterschied) verlieren.
GlückAuf
Schusno 2022-02-19 13:48:21 Uhr
Spielerisch ist da viel Luft nach oben
Liegt es am großen Druck der auf den Spielern lastet das ich eine gewisse Leichtigkeit vermisse
Liebe Grüße aus Linz

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.