Startseite » Fußball » 2. Bundesliga

Schalke
Eurofighter de Kock kritisiert Landsmann Ouwejan

(8) Kommentare
Schalke: De Kock kritisiert Landsmann Ouwejan
Foto: firo

Johan de Kock war nach dem 1:1 von Schalke gegen Erzgebirge Aue überhaupt nicht einverstanden mit der Leistung seines Landsmanns Thomas Ouwejan.

Am Freitagabend fand nicht nur das Heimspiel des FC Schalke 04 gegen Erzgebirge Aue (1:1) statt. Die Arena in Gelsenkirchen feierte auch den 20. Geburtstag. Dass dieser dann leider am Ende noch in die Hose ging, ärgerte auch einen der ehemaligen Bauherren gehörig. Zur Feier des Tages hatten die Knappen Eurofighter Johan de Kock eingeladen. Der Niederländer war gegen Ende seiner Karriere als Ingenieur der Firma hbm bei der Planung und am Bau des Stadions beteiligt.

Und nach dem Spiel enttäuscht vom Ergebnis: „Wenn man oben mitspielen will, muss man diese Heimspiele gewinnen, sonst kommst du nie ganz nach oben“, meinte de Kock. Das Gegentor, als sich der Torschütze Sascha Härtel im Rücken von Timo Becker davonstahl und völlig frei einschieben konnte, hätte so nie passieren dürfen. „Man muss dann die Räume eng halten und das haben sie eigentlich nicht richtig gemacht“, sagte der Ex-Abwehrspieler.

Vor allem mit seinem Landsmann Thomas Ouwejan ging er hart ins Gericht. Der Leihgabe des AZ Alkmaar verhinderte in der 86. Minute vor dem 1:1 nicht die Flanke in den Strafraum. „Vor allem auf der linken Seite haben sie in der Offensive gut mitgespielt, aber im Defensivbereich wieder weniger gut. Das hat man dann beim Gegentor auch gesehen“, erklärte de Kock nach dem Spiel im Gespräch mit Stadionsprecher Dirk Oberschulte-Beckmann.

Ouwejan hatte zwar anschließend noch den Siegtreffer auf dem Fuß, zeigte aber Schwächen in der Defensive. Es schien zudem, als sei er in der neu zusammengestellten Viererkette von Dimitrios Grammozis auch seiner Stärke im Flügelspiel etwas beraubt worden.

Obwohl auch der in Utrecht lebende de Kock der Meinung war, dass Schalke in der ersten Halbzeit verdient in Führung gegangen ist, kritisierte er auch die Spielanlage der Königsblauen: “Ich glaube auch, dass eher das 2:0 in der Luft hing, als das 1:1- obwohl sie immer schlechter vom Spielverhalten gespielt haben“, meinte der 56-Jährige zwar. Aber: „Ich denke auch, dass die Feldbesetzung über das ganze Spiel nicht ganz gut war für Schalke. Dafür kamen sie vor allem in der ersten Halbzeit nicht gut ans Fußballspielen. Der lange Ball war okay, aber das Kurzspiel war ganz schlecht.“

Zwischen den Strafräumen sei viel Platz zum Fußballspielen gewesen. „Aber das haben sie nicht gemacht“, urteilte de Kock. Damit stand er mit seiner Meinung konträr zum S04-Coach Dimitrios Grammozis, der das etwas anders sah: „Wir haben wieder einen Schritt nach vorne gemacht. Vor allem im Spiel mit dem Ball“, erklärte Grammozis nach dem Spiel. „Wir haben eine sehr gute Spielanlage gehabt. Das müssen wir über 90 Minuten beibehalten. Dann werden wir auch drei Punkte holen.“

(8) Kommentare

2. Bundesliga

Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 FC St. Pauli 10 7 1 2 23:10 13 22
2 SSV Jahn Regensburg 10 5 4 1 21:11 10 19
3 FC Schalke 04 10 6 1 3 17:11 6 19
4 SC Paderborn 07 10 5 3 2 21:11 10 18
5 1. FC Nürnberg 10 4 6 0 12:7 5 18
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
6 1. FC Heidenheim 6 2 3 1 7:7 0 9
7 Karlsruher SC 5 2 2 1 8:6 2 8
8 FC Schalke 04 5 2 1 2 9:7 2 7
9 SV Werder Bremen 5 2 1 2 8:7 1 7
10 Hamburger SV 5 1 4 0 8:7 1 7
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 SC Paderborn 07 5 4 1 0 14:4 10 13
2 FC Schalke 04 5 4 0 1 8:4 4 12
3 Fortuna Düsseldorf 6 3 1 2 7:7 0 10
4 Hamburger SV 5 2 2 1 8:5 3 8

Transfers

FC Schalke 04

07/2021

07/2021

FC Schalke 04

10 A
Hannover 96
Freitag, 15.10.2021 18:30 Uhr
0:1 (0:0)
11 H
SG Dynamo Dresden
Samstag, 23.10.2021 20:30 Uhr
-:- (-:-)
12 A
1. FC Heidenheim
Freitag, 29.10.2021 18:30 Uhr
-:- (-:-)
11 H
SG Dynamo Dresden
Samstag, 23.10.2021 20:30 Uhr
-:- (-:-)
10 A
Hannover 96
Freitag, 15.10.2021 18:30 Uhr
0:1 (0:0)
12 A
1. FC Heidenheim
Freitag, 29.10.2021 18:30 Uhr
-:- (-:-)

Torjäger

FC Schalke 04

# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 22 40 2,2
2 6 143 0,6
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 10 45 2,0
2 4 106 0,8
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 12 36 2,4
2 2 225 0,4
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport auf Schalke
die Facebookseite für alle Schalke-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

It‘s man 2021-08-14 09:49:59 Uhr
Eine ehrliche Analyse wie von De Kock würde ich mir von unserem Trainer wünschen. Klar kann sich Grammozis nicht so frei auslassen wie ein Außenstehender, aber ein wenig mehr kompetente Einordnung und weniger „Von Minute X bis Minute X waren wir eigentlich ganz gut“ (das hatten wir jetzt bald 2 Jahre) wäre angenehm.
Elf-Meter 2021-08-14 11:24:17 Uhr
Achtung Leute: das ist jetzt die 2. BL, nicht mehr die 1. BL.
Das Niveau der Einzelspieler wird sich nicht viel mehr verbessern können - eventuell das Zusammenspiel - aber das dauert mind. 1 Saison.
Das allgemeine Niveau der Spiele wird so bleiben. Die 2. BL ist so.
Stan56 2021-08-14 11:56:42 Uhr
Laut Grammozis haben wir ja "einen Schritt nach vorne gemacht" - hoffentlich stehen wir dann nicht schon vorm Abgrund. Das ist kein Trainer, das ist eine Träne26szr
UNVEU 2021-08-14 12:54:36 Uhr
Sauber der de Kock, so und nicht anders sah das Spiel von Schalke gestern aus
Schalker1965 2021-08-14 13:57:48 Uhr
De Kock als Eurofighter und erfahrene und anerkannte Spielerpersönlichkeit würde Schalke, den Spielern und auch dem Schalker Spiel gut tun. Grammozis mag die 2. Liga aus seiner tätigkeit bei Darmstadt kennen, aber um auf Schalke zu arbeiten und nun einen neuen Kader in die richtige Spur zu bringen, da bedarf es einer besonderen Qualität und Autorität als Trainer. Obwohl erst sehr wenige Spiele hinter uns liegen und Trainer sowie Mannschaft sicherlich Zeit brauchen, um zusammenzuwachsen und auf dem Platz zu funtionieren, habe ich bei Grammozis meine Zweifel, ob er das hinbekommt. Insbesondere seine Spielanalyse gibt mir zu denken, zumal De Kock es anders als der Trainer auf den Punkt bringt.

Aber ich habe noch ein anderes Problem entdeckt, was sich bisher durch alle Partien zog. Ab etwa der 70 bis 80 Spielminute wirken die Spieler unkonzentriert und nicht 100 % fit. Immerhin kassierten sie gegen des HSV und Aue in den letzten 10 Minuten die entscheidenden Treffer. Und auch gegen Kiel hatten wir in der Schlussphase jede Menge Glück, dass kein Gegentreffer mehr gefallen ist. Das Thema Fitness der Spieler zieht sich nun bereits mehere Jahre hin, ohne dass sich das verbessert hätte.
PottIn 2021-08-14 16:28:28 Uhr
Man merkt, dass Grammozis noch verunsicherter in seinen Analysen ist, als die Mannschaft in den zweiten Hälften (HSV, Aue) auf dem Platz. Sorry - Grammozis ist jemand, der mich stark an Manuel Baum erinnert. Wenn ich mich vor die Mannschaft stelle, wird die Mannschaft es mir später danken. Da wäre mir Mike Büskens der viel geeignetere Kandidat. Kennt die zweite Liga nicht weniger als Grammozis und ist bereits mit Fürth aufgestiegen. Ein Trainertyp wie Baumgart, der bei solchen Analysen keinen Blatt vor den Mund nimmt. Als Mensch ist Grammozis wahrscheinlich ein richtig feiner Mensch - als Trainer m.E. Ungeeignet.
@Schalker1965
Ich glaube schon, dass die Mannschaft fit ist. Die Unkonzentriertheit im Laufe der zweiten Halbzeit liegt nicht an der fehlenden Fitness, sondern an der katastrophalen Taktik und der daraus resultierenden dauerhaften Verteidigung über 20-30 Minuten. Du lässt den Gegner spielen, du haust die Bälle immer wieder nach vorne uns sie kommen immer wieder zurück. In dieser Phase ist es völlig normal, dass die Truppe unkonzentrierter wird, Fehler macht, die zwangsläufig zum Gegentor führen. Das ist eine Frage der Einstellung, der Spielweise - zurückziehen und auf Konter warten. Gegen Kiel hat es geklappt, mit verdammt viel Glück aus 4 Chancen 3 Tore gemacht. Das wird nicht jedes Mal funktionieren, deswegen ist Grammozis Taktik in den zweiten Hälften die reinste Katastrophe. Sich dann noch hinstellen und über die „richtigen Schritte“ labern zeigt in meinen Augen seine Kompetenz als Trainer.
GlückAuf
Schalker1965 2021-08-16 11:51:55 Uhr
PottIn
2021-08-14 16:28:28 Uhr

Ob Fitnesszustand oder Kacktaktik, in jedem Falle Aufgabe des Trainers, das zu korrigieren.
easybyter 2021-08-16 14:22:18 Uhr
Ich hoffe doch, dass Grammotzis intern anders argumentiert als hier öffentlich, denn sonst sehe ich schwarz. Ich will mir auch nicht vorstellen, dass die "Taktik" nach einem Führungstor in den Verwaltungsmodus umzuschalten und kaum noch nach vorn zu spielen vom Trainer kommt, denn das wäre eine Bankrotterklärung. Es ist das Verhalten der Spieler auf dem Platz und man kann tatsächlich vermuten, dass es am Ende des Spiels an Kondition fehlt und damit geht ja bekanntlich auch die Konzentration einher. Ich denke, das sollte erkannt worden sein und man hat doch angeblich so hart in der Vorbereitung gearbeitet. Ich erwarte, dass Grammotzis dafür sorgt, dass sich diese sog. "Taktik" in den nächsten Spielen grundlegend ändert. De Kock hat das richtig analysiert. Ob Ouwejan auf der Position gut eingesetzt war, wage ich zu bezweifeln. Wie sagt Ingo Zamperoni immer: Bleiben Sie zuversichtlich.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.