Startseite » Fußball » 2. Bundesliga

MSV: 0:1 gegen Berlin
Hertha feiert die Bundesliga-Rückkehr

MSV: 0:1 gegen Berlin - Hertha aufgestiegen

Hertha BSC Berlin hat die Rückkehr in die Fußball-Bundesliga perfekt gemacht. Die Mannschaft von Markus Babbel gewann beim MSV Duisburg mit 1:0 (1:0).

Ein Klassenunterschied war für die 16.777 Zuschauer jedoch nicht zu erkennen. Nach knapp fünf Minuten hatte Veigneau die erste nennenwerte Chance. Der Rechtsverteidiger war weit mit aufgerückt und schoss nach einer Kopfballabwehr der Herthaner einfach mal aus der zweiten Reihe (7.). Doch die „alte Dame“ aus Berlin kam mit der Zeit besser ins Spiel. Und so musste David Yelldell schon bald hinter sich greifen. Nach einer Hereingabe von der linken Seite waren sich Bruno Soares und Benjamin Reiche nicht einig und Adrian Ramos kam im Fünfmeterraum frei zum Schuss (27.).

Nach dem Gegentreffer brauchten die Hausherren gut zehn Minuten, um sich wieder zu sortieren. Eine Hereingabe von Soares plumpste Maurice Exslager unerwarteter Weise vor die Füße, so dass er nicht mehr reagieren konnte (36.). Kurz darauf nahm Sukalo dem besser postierten Bajic die Möglichkeit einzuköpfen (38.) und nur eine Minute vor dem Pausenpfiff hatte schließlich Banovic die bis dahin beste Möglichkeit zum Ausgleichstreffer. Aber ein Trojan-Freistoß rutschte der erfahrenen Leihgabe aus Freiburg über den kahlrasierten Schädel in die Arme von Gästekeeper Maikel Aerts.

Duisburg: Yelldell - Bruno Soares, Reiche, Bajic, Veigneau - Sukalo - Yilmaz, Banovic (71. Kunt), Trojan (64. Säumel), Sahan - Exslager (64. Schäffler). Berlin: Aerts - Lell, Hubnik, Mijatovic, Kobiaschwilli - Niemeyer, Lustenberger - Ebert (88. Nico Schulz), Rukavytsya (62. Raffael) - Lasogga (78. Friend), Ramos. Schiedsrichter: Dr. Felix Brych (München) Tore: 0:1 Ramos (27.) Zuschauer: 16.777 Gelbe Karten: Bajic (5), Bruno Soares (4) - Hubnik (2), Ebert (4), Friend (3)

Nach der Halbzeit kamen die Zebras aggressiv aus der Kabine. Nach einer Flanke von Trojan sprang Sefa Yilmaz nicht hoch genug und kam nicht mehr richtig an den Ball heran (46.). Zwei Minuten später behinderten sich dann Olcay Sahan und Trojan nach einer schönen Hereingabe von der rechten Seite gegenseitig beim Kopfball. Der Ausgleich lag zu diesem Zeitpunkt mehr als in der Luft. Besonders im Luftkampf behielten die Meidericher immer wieder die Oberhand. Und so hatte erneut Yilmaz nach einer schönen Flanke von Veigneau die Möglichkeit ein Tor zu erzielen, doch der Flügelflitzer kam einen Schritt zu spät und so ging sein Seitfallzieher nur neben den Kasten.


Doch der Ausgleich wollte nicht fallen. Stattdessen plätscherte das Spiel in der zweiten Halbzeit vor sich hin, wenngleich die Gastgeber mehr Spielanteile zu verbuchen hatten und sich die Partie hauptsächlich in der Berliner Hälfte abspielte. Doch nennenswerte Chancen sprangen bei den Zebras nicht heraus. Erst eine Viertelstunde vor Schluss schlug Yilmaz einen ansehnlichen Freistoß in den Berliner Strafraum, den sowohl Säumel als auch Schäffler nicht verwerten konnten (74.). Kurz vor Ende der Partie konnte sich dann auch Yelldell noch einmal auszeichnen. Nach einer Ecke herrschte Verwirrung im MSV-Strafraum und Ramos kam aus kurzer Distanz frei zum Schuss. Doch der Keeper reagierte schnell und machte sich auf der Torlinie lang (83.).

Mehr war für die Hausherren dann aber nicht mehr drin. Und so feierten die Gäste den direkten Wiederaufstieg in die erste Bundesliga. Applaus gab es auch vom heimischen Duisburger Publikum, die jetzt auf einen Sieg im Berliner Olympiastadion am 21. Mai im DFB-Pokalfinale hoffen.

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport beim MSV
die Facebookseite für alle MSV-Fans

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.