Um 14 Uhr steigt am Samstag der letzte Regionalliga-Spieltag. Rot-Weiss Essen muss zum FC Wegberg-Beeck. Die appellieren an die Zuschauer. 

RL

Wegberg-Beeck - RWE: Appell an die Zuschauer, WSV - BVB II vor Fans

03. Juni 2021, 13:37 Uhr
So sah es im Mai 2012 aus, als der BVB II beim WSV den Aufstieg in die 3. Liga perfekt machen konnte (Foto: firo).

So sah es im Mai 2012 aus, als der BVB II beim WSV den Aufstieg in die 3. Liga perfekt machen konnte (Foto: firo).

Um 14 Uhr steigt am Samstag der letzte Regionalliga-Spieltag. Rot-Weiss Essen muss zum FC Wegberg-Beeck. Die appellieren an die Zuschauer. 

Die Corona-Zahlen sinken, die ersten Zuschauer durften schon wieder in die Stadien. Doch der FC Wegberg-Beeck wird das letzte Heimspiel der Saison gegen Rot-Weiss Essen am Samstag (14 Uhr) erneut ohne Besucher bestreiten. Auf der Facebook-Präsenz des Klubs heißt es: Auch im letzten Saisonspiel am Samstag gegen Rot-Weiss Essen werden im Beecker Waldstadion keine Zuschauer zugelassen. Die Begründung: „Aus Sicherheitsgründen haben wir uns nach Absprache mit den Sicherheitsbehörden zu diesem Schritt entschlossen“, so der scheidende Geschäftsführer Thomas Klingen.

Der Verein appelliert an alle Fußballfans von einer Reise nach Beeck abzusehen. Ob das bei allen RWE-Anhängern auf offene Ohren stößt, darf zumindest bezweifelt werden. Immerhin kann RWE am Wochenende noch den Aufstieg in die 3. Liga packen. Im Fernduell mit dem BVB II ist man zwar von einer Niederlage der Dortmunder abhängig, trotzdem besteht noch eine Möglichkeit, die Meisterschaft zu ergattern. 

Was die Fans schon angekündigt haben, ist eine emotionale Verabschiedung der Mannschaft vor der Abfahrt nach Wegberg-Beeck. Während die Essener nach der Verabschiedung nicht nach Wegberg-Beeck fahren sollen, ins Stadion kommen sie eh nicht rein, sieht die Ausgangslage beim anderen Spiel zwischen dem Wuppertaler SV und dem BVB II anders aus. 


Der WSV darf und wird Zuschauer ins Stadion am Zoo lassen. Die Genehmigung wurde vom Gesundheitsamt Wuppertal erteilt. Der WSV kann somit einem Großteil der Dauerkarteninhaber die Möglichkeit geben, die Partie live im Stadion verfolgen zu können. Erlaubt sind 500 Besucher, die einen negativen Corona-Schnelltest vorweisen müssen (nicht älter als 48 Stunden) oder als geimpft oder genesen gelten. Geöffnet wird nur die Haupttribüne mit festen Sitzplatzzuweisungen. Im Stadion gelten die Hygiene- und Abstandsregeln gemäß der Coronaschutz-Verordnung

Kommentieren

03.06.2021 - 23:12 - Brückenschänke

Lieber Herr Brausch,
bislang habe ich Ihre Beiträge im Reviersport sehr geschätzt, u.a. weil sich sie inhaltlich und qualitativ deutlich vom Niveau Ihrer Mitarbeiter absetzten.
Die Formulierung im vorliegenden Artikel:
" Im Fernduell mit dem BVB II ist man zwar von einer Niederlage der Dortmunder abhängig, trotzdem besteht noch eine Möglichkeit, die Meisterschaft zu ergattern."
ist allerdings sehr kritikwürdig. Wenn überhaupt ein Verein die "Meisterschaft ergattert", dann ist es sehr wohl die 2. Profimannschaft des Mauschelclubs nahe Lüdenscheid.

03.06.2021 - 14:16 - rotweissmarkus

Um 14 Uhr steigt am Samstag der letzte Regionalliga-Spieltag.

Von der Dramatik und Medien Interesse her könnte man sagen das ist der letzte Bundesliga Spieltag .