RL-Tests

Wattenscheid verpatzt Generalprobe - Verl kassiert 1:6

09. Februar 2019, 22:01 Uhr

Foto: Sabine Michalak

Die SG Wattenscheid 09 hat die Generalprobe für den Regionalliga-West-Restrundenstart verpatzt. Der SC Verl ging gleich mit 1:6 unter.

Gegen den Nord-Regionalligisten Schwarz-Weiß Rehden unterlag die SGW mit 1:2. Jeffrey Obst hatte dabei die Mannschaft von Trainer Farat Toku in Führung gebracht. "Es war ein guter Test. Die erste Halbzeit hat mir gut gefallen. Da hätten wir höher führen müssen. Ich ärgere mich, dass wir die vielen klaren Torchancen nicht genutzt haben. In den ersten 45 Minuten hätten wir das Spiel schon für uns entscheiden können. In Durchgang zwei war es dann nicht mehr so flüssig aufgrund der vielen Wechsel. Bis zum Bonn-Spiel werden wir versuchen die Fehler zu minimieren, um einen erfolgreichen Start in die Restrunde hinzulegen", resümierte Toku.


Am nächsten Wochenende geht es für Wattenscheid ab 14 Uhr im heimischen Lohrheidestadion in der Regionalliga gegen den Bonner SC.

So spielte die SG Wattenscheid 09 gegen Rehden: Pepic (65. Scharbaum), Obst (46. Popovic), Lach (46. El Bouazzati), Abdat (46. Unzola), Corboz (46. Tietz), Taskin (46. Tunga), Canbulut (65. Chang), Yesilova (65. Diallo), Buckmaier, Lobinger (46. van Santen).

Verl wird von den Offenbacher Kickers vermöbelt

Ganz böse geriet der Sportclub Verl unter die Räder. Gegen den Südwest-Regionalligisten kassierten die Ostwestfalen eine deutliche 1:6-Pleite. Aygün Yildirim, der von den Sportfreunden Lotte bis zum Saisonende ausgeliehen wurde, erzielte den Verler Führungstreffer nach 25 Minuten. "Ein klares Ergebnis in einem Testspiel ist viel Wert. Es war ein aufschlussreicher Test. Wir werden daraus unsere Schlüsse ziehen", wird Verls Trainer Guerino Capretti bei "fupa.net" zitiert. Für Verl startet der Liga-Betrieb mit einem Heimspiel gegen den 1. FC Kaan-Marienborn (Samstag, 16. Februar, 14 Uhr).


So spielte der SC Verl gegen Offenbach: Brüseke, Stöckner, Sansar, Acquistapace, Yildirim (63. Kurzen), Hecker (63. Hammel), Haeder, Schallenberg, Müller, Karimani (63. Brosowski), Stojanovic.

Der Aufsteiger aus Siegen trennte sich in seinem letzten Testspiel vor dem Start in die Restrunde mit einem 1:1-Remis von Südwest-Vertreter Eintracht Stadtallendorf. Elsamed Ramaj traf für Kaan-Marienborn zum 1:1-Ausgleich. "Das war schon ganz in Ordnung. Wir haben die Bedingungen hier genutzt und sehr intensiv trainiert. Das Spiel stand auch nicht wirklich im Fokus, sondern eher das Training", erklärte Trainer Thorsten Nehrbauer gegenüber "fupa.net". Kaan-Marienborn absolvierte in der Nähe von Stadtallendorf ein Kurz-Trainingslager.

So spielte der 1. FC Kaan-Marienborn gegen Stadtallendorf: Bölker, Yigit, Zündorf, Gänge (50. Brato), Tomas, Binder (55. Buceto), Kurt (60. Scheld), Gencal, Muhovic, Bauer (19. Schilamow), Ramaj.

Im internen Duell zweier Regionalliga-West-Klubs trennten sich Fortuna Düsseldorf II und der SV Straelen 2:2-Unentschieden. Shun Terada (11.) brachte Straelen in Führung, Thorben Deters (34.) glich für Düsseldorf aus, bevor Nick Galle (55.) die Fortuna-Führung besorgte. Der Ex-Düsseldorfer Kai Schwertfeger (58.) sorgte dann für den 2:2-Endstand.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Personen

Rubriken

Kommentieren

10.02.2019 - 13:39 - manu09

Wieso wechselt man bei einer Generalprobe in der 65 Minute den Stammtorwart aus? Verletzt?

10.02.2019 - 10:35 - faser1966

Warum behaupten die Vertreter der Weststaffel eigentlich immer, dass die West die stärksten Mannschaften beinhaltet.
Regelmäßig kriegen die was auf die Mütze. Vielleicht liegt es ja an Ihrer Tradition und Überheblichkeit, sowie an der Selbsteinschätzung.