Bochum

VfL-Manager bestätigt Gyamerah-Abgang

Christian Hoch
04. Februar 2019, 14:39 Uhr

Foto: Getty

Geschäftsführer Sport Sebastian Schindzielorz hat gegenüber dieser Redaktion bestätigt, dass Jan Gyamerah das finale Angebot des VfL Bochum für eine Vertragsverlängerung abgelehnt hat und parallel Gespräche mit anderen Vereinen führt.

VfL-Eigengewächs Jan Gyamerah verlässt den VfL Bochum ablösefrei im Sommer. Das bestätigte Geschäftsführer Sport Sebastian Schindzielorz gegenüber RevierSport: „Jan hat unser finales Vertragsangebot, für das wir uns als VfL finanziell bis an die Decke gestreckt haben, abgelehnt. Er hat uns mitgeteilt, dass er parallel mit anderen Vereinen Verhandlungen führt.“ Und weiter: „Wir schätzen Jan und seine Qualität sehr, er ist ein Bochumer Eigengewächs und wir wollten mit ihm verlängern. Deswegen waren wir gemeinsam mit seinem Berater schon eine geraume Zeit lang in Gesprächen.“


Doch Gyamerah selbst sucht im Sommer eine neue Herausforderung. Schon im Wintertrainingslager in Marbella vermied der Außenverteidiger gegenüber dieser Zeitung ein klares Bekenntnis zum Verein: "Es ist alles offen, die Chancen stehen 50:50. Ich könnte mir gut vorstellen, hier zu bleiben. Mein Vertrag läuft aus, man weiß nie, was passiert.“ Eines ist nun aber sicher: Für den VfL Bochum wird Gyamerah nach dem Saisonende nicht mehr auflaufen. Sein neuer Verein für die neue Spielzeit scheint bereits gefunden: Wie BILD berichtete, ist der Hamburger SV an einer Verpflichtung von Gyamerah stark interessiert - und das ligaunabhängig.

VfL verliert Eigengewächs ablösefrei

Der VfL Bochum verliert mit Gyamerah ein Eigengewächs. Er kam im Januar 2011 aus Bielefeld in die Bochumer Jugend, spielt seit nunmehr acht Jahren für den VfL und entwickelte sich in den vergangenen Jahren zum absoluten Leistungsträger in der VfL-Defensive. In dieser Spielzeit kam der gebürtige Berliner in sämtlichen 20 Ligaspielen zum Einsatz, 16 Partien bestritt er von Beginn an. Der Verlust des Eigengewächses schmerzt den Vfl Bochum nicht nur aus sportlicher, sondern auch aus finanzieller Sicht. Denn für den 23-Jährigen kassiert der VfL keine Ablösesumme.

Mit dem Gyamerah-Abgang ist eine weitere Personalie geklärt. Neun weitere Verträge laufen beim VfL im Sommer aus, darunter auch die von Leistungsträgern wie Tom Weilandt, Lukas Hinterseer und Sidney Sam. 

Autor: Christian Hoch

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

04.02.2019 - 16:52 - Fanomalie

Dumm für den VfL, das er einen Leistungsträger verliert, ohne dabei eine Ablöse zu generieren.
Ich glaube nicht das Schindzielorz es versäumt hat sich um den Verbleib zu bemühen. Da muss man die persönlichen Aspekte des Spielers verstehen. Für den VfL hat er immer alles gegeben und sich toll entwickelt. Jetzt kommt für ihn der nächste Schritt. Alles Gute Jan

04.02.2019 - 15:31 - Hamm78

Dann muss er jetzt bis zum Sommer eben auf der Tribüne sitzen.