2. Bundesliga

VfL Bochum: So will Kapitän Losilla den Zulj-Ausfall kompensieren

Philipp Kappenstein
08. April 2021, 12:19 Uhr
Gegen den SC Paderborn will Anthony Losilla (rechts) mit dem VfL Bochum "am Leistungsllimit" bleiben. Foto: Udo Kreikenbohm

Gegen den SC Paderborn will Anthony Losilla (rechts) mit dem VfL Bochum "am Leistungsllimit" bleiben. Foto: Udo Kreikenbohm

Gegen den SC Paderborn muss der VfL Bochum am Samstag (13:00 Uhr) auf Robert Zulj verzichten. Kapitän Anthony Losilla hat bereits eine Idee, wer den Spielmacher bei den Ostwestfalen ersetzen könnte. 

Nachdem der VfL Bochum am vergangenen Wochenende seinen direkten Konkurrenten Holstein Kiel mit 2:1 bezwingen konnte, ließ auch der Verfolger Hamburger SV am Sonntag daraufhin Punkte bei Hannover 96 liegen (3:3). Mit vier Punkten Vorsprung auf die Hansestädter von der Elbe rangiert Trainer Thomas Reis mit seinem Team vor der Auswärtsreise zum SC Paderborn nun auf dem ersten Tabellenplatz.


Ein Umstand, der auch bei Bochums Kapitän Anthony Losilla Grund zur Freude bietet. "Es ist nicht so einfach, unter Druck zu spielen. Aber wir haben mal wieder gesehen, dass wir unsere Ziele erreichen können, wenn wir einfach unseren Job machen", erklärt der Spielführer vor dem Gastspiel bei der Elf von Steffen Baumgart

Dieser hat unterdes am Donnerstag verkündet, sein Amt bei den Ostwestfalen am Saisonende aufgrund einer neuen Herausforderung niederzulegen. Dies sollte allerdings für das Aufeinandertreffen mit dem VfL eine geringfügige Rolle spielen. 

"Selbstkritik ist unsere Stärke"

Der SCP dürfte trotz dem gegenwärtig durchwachsenen Tabellenplatz elf für Losilla und Co. alles andere als Laufkundschaft darstellen. "Sie sind eine Mannschaft, die immer einen besonderen Charakter besitzt. Paderborn hat viel Tempo und Schnelligkeit in ihren Umschaltmomenten", weiß Bochums Nummer acht um die Stärken des kommenden Gegners. Trotz der Tatsache, dass Baumgart mit seiner Mannschaft in diesem Jahr nicht "konstant punktet", brauche der VfL "eine sehr gute Leistung", um die nächsten drei Punkte einzufahren. 


Einen großen Vorteil sieht Losilla in dem Faktor, dass sich die Mannschaft auch trotz vielen Siegen nie zufrieden zeigt. "Selbstkritik ist in diesem Jahr unsere Stärke und ein wichtiger Bestandteil des Erfolgs. Nach Kiel haben wir zum Beispiel gesagt, dass wir auch mit Drucksituationen noch ruhiger umgehen müssen", erklärt der 35-Jährige. 

Kapitän hat schon einen Zulj-Ersatz im Kopf

Nachdem Coach Reis in den vergangenen Wochen jeweils einmal wegen der fünften Gelben Karte nicht auf Maxim Leitsch, Cristian Gamboa und Danilo Soares zurückgreifen konnte, trifft die Sperre am kommenden Wochenende Spielmacher Robert Zulj. Der Ausfall des Leistungsträgers wiegt schwer. "Er ist extrem wichtig für unsere Kreativität und wird uns fehlen", weiß auch sein Kapitän. 


Gleichzeitig hat Losilla jedoch schon eine Idee, wer den torgefährlichen Offensivmann in Paderborn ersetzen möglicherweise ersetzen könnte. "Bei uns bringt jeder, der für einen anderen kommt, gleichwertige Leistung. Auf der Position könnte uns zum Beispiel Thomas Eisfeld mit seiner Qualität absolut weiterhelfen. Obwohl er nicht so viel Spielpraxis hat, hat er schon oft gezeigt, dass er ein Unterschiedsspieler ist", sieht 'Toto' den Reservisten für die Position als Zulj-Ersatz wie gemacht. gp / pk

Kommentieren

09.04.2021 - 09:14 - Klemperer

Losilla ist nicht nur unglaublich wichtig für den VfL, er kennt die Mannschaft auch in- und auswendig. Eisfeld wäre, wenn er Spielpraxis hätte, in vielen Mannschaften Stammspieler. Ist aber nicht leicht, wenn er so selten spielen darf, das würde auch den Mann mit dem wunderbaren Pass, Zulj, durcheinanderbringen.
Ich bin gespannt, wen Reis wählen wird. Bockhorn ist eingespielt, er könnte ihn bringen und umstellen. Eisfeld würd ich zu gern auch noch länger in Bochum sehen, aber daß ein Spieler dieser Klasse nicht dauerhaft mit so wenigen Spielminuten sein will, ist auch klar. Wie Losilla sagt, is auch Eisfeld ein Unterschiedsspieler. Aber Fans übersehen heute zu oft (daher auch ständige Forderungen nach immer noch mehr Trainerwechseln), daß es was anderes ist, ob du Spielpraxis hast - oder nicht. Falls er spielt, kann man Eisfeld nur viel Glück wünschen, und muß Geduld haben.

08.04.2021 - 17:06 - 8einhalbtausendeuro fahrrad

Riemann <br/>Pantovic Bella K. Losilla Soares <br/>Zoller Decarli Leitsch Holtmann <br/>Ganvoula Eisfeld