2. Bundesliga

VfL Bochum: Kapitän Losilla: "Wir haben noch nichts erreicht"

15. Januar 2021, 20:20 Uhr
Anthony Losilla (links) und seine Kollegen wollen am Ende auch gegen die "Cluberer" jubeln. Foto: firo

Anthony Losilla (links) und seine Kollegen wollen am Ende auch gegen die "Cluberer" jubeln. Foto: firo

Fußball-Zweitligist VfL Bochum will am Samstag gegen den 1. FC Nürnberg seinen Aufstiegsplatz in der 2. Bundesliga verteidigen. RevierSport hat vor der Partie mit Kapitän Anthony Losilla gesprochen.

Vor dem Nürnberg-Spiel hat RevierSport mit VfL-Kapitän Anthony Losilla unter anderem über die Stimmung im Bochumer Team und die Stärken des kommenden Gegners gesprochen.

Anthony Losilla über...

die Stimmung in der Mannschaft:
"Natürlich ist es so, dass die Stimmung super ist, wenn man erfolgreich ist. Aber überhaupt kann ich sagen, dass wir seit Beginn von Corona irgendwie noch enger zusammengerückt sind. Jeder sieht, wie wichtig es ist als Gemeinschaft zu funktionieren. Wir müssen das auch unbedingt beibehalten, wenn wir weiter oben dabei bleiben wollen."


die Gefahr des Erfolgslaufs: "In solchen Phasen ist es immer gefährlich. Wir müssen einfach demütig bleiben. Wir wissen, dass es sehr schwer war, nach da oben zu kommen. Und: es ist aber noch schwieriger, da oben zu bleiben. Wenn wir nicht bodenständig bleiben und denken, dass wir schon viel erreicht haben, dann wird das nicht funktionieren. Wir haben noch nicht einmal die Hälfte der Saison gespielt. Wir haben noch nichts erreicht. Wenn wir weiter oben mitmischen wollen, müssen wir genauso hart weiter arbeiten und dürfen nicht nachlassen."

den Traditionsklub 1. FC Nürnberg: "Der 1. FC Nürnberg ist ein Topklub in Deutschland. Als ich nach Deutschland kam haben sie noch in der Bundesliga gespielt. Das ist ein großer Klub, der auch wieder nach oben will. Wir müssen Nürnberg auf jeden Fall sehr, sehr ernst nehmen. Sie haben viele gute Spieler in ihren Reihen. Das wird eine harte Aufgabe am Samstag. Wir müssen wieder alles reinhauen, um den Sieg zu holen. Das ist natürlich auch gegen Nürnberg unser Ziel."


die Stärken der "Cluberer": "Sie haben ein sehr gutes Spiel am vergangenen Wochenende gegen Hamburg absolviert. Sie werden mit viel Selbstvertrauen nach Bochum kommen. Sie sind aber noch lange nicht da, wo sie hinwollen. Sie werden versuchen, bei uns zu gewinnen, um weiter nach oben zu klettern. Das werden wir mit aller Macht versuchen zu verhindern, damit die Punkte an der Castroper Straße bleiben." gp/wozi


Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Personen

Rubriken

Kommentieren