VfB vermöbelt FSV - ETB auf Abstiegsplatz

17.03.2019

OL NR

VfB vermöbelt FSV - ETB auf Abstiegsplatz

Foto: Thorsten Tillmann

Der 23. Spieltag in der Oberliga Niederrhein hat eine kleine Vorentscheidung im Meisterschaftsrennen mit sich gebracht. Der VfB Homberg hat seine Spitzenposition ausgebaut.

Die Homberger siegten im Derby beim FSV Duisburg mit 7:0. Danny Rankl (2), Marvin Lorch (2), Ferdi Acar (2) und Felix Clever sorgten vor 200 Zuschauern an der Warbruckstraße für den Erfolg im innerstädtischen Duell. FSV-Abwehrspieler Emir Alic (26.) sah die Rote Karte. Der FSV kann spätestens nach dieser Pleite sich voll und ganz auf die Landesliga-Planung konzentrieren und diese aufnehmen. Elf Begegnungen vor Schluss beträgt der Rückstand auf den ersten Nicht-Abstiegsplatz satte 18 Punkte.


Diesen belegt der SC Düsseldorf-West (25 Punkte). Die ehemaligen Regionalligaspieler Maciej Zieba (21.) und Shunya Hashimoto (69.) erzielten für den SC West beim 2:0-Erfolg gegen das Spitzenteam der Sportfreunde Baumberg die Tore des Tages. Im zweiten 15.30-Uhr-Spiel trennten sich Monheim und Bocholt 1:1-Remis.

Einen prestigeträchtigen Sieg konnte der SC Velbert (27 Punkte) einfahren. Im Velberter Derby bei der Sport- und Spielvereinigung vor rund 2300 Zuschauern gewann der Aufsteiger durch ein Tor von Robin Hilger (65.) mit 1:0. Pikant: Ab dem 1. Juli wird SC-Torjäger Hilger für die SSVg auf Torejagd gehen. Warum SSVg-Boss Oliver Kuhn Hilger verpflichtete, bewies er noch einmal eindrucksvoll in diesem Derby. Schon im Hinspiel hatte der Aufsteiger den großen Stadtrivalen schlagen können. Damals mit 2:1.

Während der SC Düsseldorf-West und der SC Velbert durch ihre Siege nun über dem Strich liegen, belegt der Traditionsklub Schwarz-Weiß Essen nun einen der vier Abstiegsplätze. Der ETB unterlag bei der Ratinger Germania 04/19 mit 0:3. Phil Spillmann (23., Foulelfmeter), Moses Lamidi (46.) und Erkan Ari (63.) besorgten den Dreier für Ratingen. Der ETB (24 Punkte) steht nun wieder auf einem Abstiegsplatz und muss wieder in Fahrt kommen. Der VfB Speldorf  (22 Punkte) unterlag beim TSV Meerbusch mit 1:2. Dabei führten die Mülheimer bis zur 87. Minute mit 1:0, bevor Meerbusch binnen drei Zeigerumdrehungen das Spiel drehte und die drei Punkte sicherte.

Der TV Jahn Hiesfeld (22 Punkte) sendet im Keller ein Lebenszeichen und liegt nur drei Punkte hinter dem rettenden Ufer zurück. Die Dinslakener gewann in einer packenden Partie mit 3:2 gegen den VfB Hilden. Dabei lag die Mannschaft von Thomas Drotboom, der Hiesfeld am Saisonende verlassen wird, zweimal (0:1 und 1:2) in Rückstand und kam immer wieder zurück. 

Im Duell des Tabellen-Mittelfelds besiegte der 1. FC Kleve den SC Union Nettetal mit 3:1. Die Spielvereingiung Schonnebeck schlug die Düsseldorfer TuRU mit 2:0.

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken