RWE

Titz sucht noch einen Innenverteidiger und einen Sechser

Julian Preuß
11. Juli 2019, 10:25 Uhr

Foto: Michael Gohl

Seit Juni ist Christian Titz (48) Trainer von Traditionsverein Rot-Weiss Essen. Seitdem läuft der Neuanfang. Spielidee und Erwartungen der Fans sollen zusammenpassen.

Für Rot-Weiss Essen startet in rund zwei Wochen die neue Saison in der Regionalliga-West. Dann steht im Eröffnungsspiel auch gleich das erste attraktive Derby an. Die Zweitvertretung von Borussia Dortmund kommt an die Hafenstraße (26. Juli, 19.30 Uhr). Bis dahin wartet auf Trainer Christian Titz noch eine Menge Arbeit. Mit einem stark veränderten Team wagt er den Neuanfang.

„Hier fangen wir komplett neu an: mit einer neuen Spielidee und einem veränderten Staff“, erklärte der ehemalige Bundesliga-Trainer im Kicker-Interview. Der Kader steht zum größten Teil schon fest. Lediglich ein bis zwei neue Akteure sollen noch zu den Rot-Weissen stoßen. „Grundsätzlich halten wir Ausschau nach einem Spieler, der in der Innenverteidigung und auf der Sechs spielen kann“, sagte Titz dem Kicker. Druck bestehe aber nicht, noch unbedingt einen solchen Spieler zu verpflichten. Das Transferfenster ist noch bis zum 2. September geöffnet.

Neuanfang kann bis zu zwei Transferperioden dauern

Zudem merkte der RWE-Trainer an, dass ein Neuanfang eine gewisse Dauer in Anspruch nimmt. „Uns ist bewusst, dass ein Neuaufbau nicht nur eine, sondern mindestens zwei Transferperioden benötigt“, so Titz weiter. Das erklärte Ziel soll sein, „die Spieler für unsere Idee zu gewinnen“, ergänzte er.

Titz besagte Spielidee setzt sich aus zwei Aspekten zusammen, wie er dem Kicker erklärte: „Wir wollen aus dem Ballbesitz heraus dominant sein und Torchancen kreieren – und wenn es möglich ist, den Ball schnell in die Tiefe spielen.“ Weiterhin wolle er seine Mannschaft dazu bringen, „aktiv nach vorne zu verteidigen“, was jedoch ein Prozess sei, der ebenfalls Zeit benötige. Titz rechnet dabei mit einer Dauer von drei bis sechs Monaten. Erst danach sei eine Mannschaft gefestigt.

Wucht der Fans als Vorteil

Mit der angestrebten Spieldominanz möchte der RWE-Trainer zudem den Erwartungen der Fans gerecht werden. „Ich glaube, dass die Zuschauer von Rot-Weiss Essen eine Dominanz erwarten“, sagte Titz, der die Wucht der Essener Fans als grundsätzlichen Vorteil ansieht. Diese gelte es zu nutzen: „Es ist eine wichtige Aufgabe, dass wir gemeinsam wirken und einen Zusammenschluss mit den Fans haben“. Titz spürt die Euphorie, aber auch die Erwartungshaltung der Zuschauer. Der Vertrauensvorschuss ist jedenfalls vorhanden. Bisher konnte RWE über 3.500 Dauerkarten für die neue Spielzeit absetzen.  

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

12.07.2019 - 17:53 - Du schöner RWE

Mein Gott finde ich diese Doppelmoral der RWO-Anhänger belustigend. Ich kann es gar nicht mehr aufzählen, wie oft RWE-Fans den RWO gelobt haben, dass er trotz des geringeren Etats immer vor uns in der Tabelle steht. Ich kann es auch nicht mehr nachvollziehen, warum uns immer und immer wieder Überheblichkeit unterstellt wird. Wir sind RWE Fans und haben nur einen Wunsch und ein Ziel, dass unser Verein wieder da spielt, wo er hingehört von seinem Umfeld her, nämlich mindestens eine Klasse höher. Ja und dieses Potenzal und diese Strahlkraft hat unser RWE tatsächlich, wie kein anderer Verin in den Regionalligen. Ja und wir sind total stolz auf unsere Zuschauerzahlen, auf unsere Geschichte, auf unserer Tradition und auf die Stimmung bei uns im Stadion, wenn es so richtig abgeht. Ja und wir haben eine ungeheure Durststrecke hiunter uns, wir hungern nach mehr und leiden mehr wie alle Anderen unter den Werbe und Vermarktungsstrategien der letzten Jahre (Hoch Drei, u.a.). Trotz dieser absoluten sportlichen Dürre sind wir jetzt schon wieder bei 4000 Dauerkarten, haben in den letzten 6 Jahren unsere Mitgliederzahl mehr als verdoppelt. Und nach 40 Jahren Dauerkarte und fast ebensolanger Mitgliedschaft will ich das es hochgeht und ein echter Fan muss das auch wollen. H. Nowak ist auch zu uns gewechselt, weil er den nächsten Schritt gehen will. Und warum sollten wir nicht euphorisch sein, bei dem jetzt vorhandenen Geld (wann hatten wir mal so viel), bei dem jetzigen Trainer (wann hatten wir mal so einen Trainer), bei dem jetzt zusammengestellten Kader (wann hatten wir so einen Kader mal zuletzt). Fans dürfen und müssen euphorisch sein, die Verantwortlichen hingegegn müssen gescheit arbeiten. Und würden RWO fans nicht jeden Kommentar von RWE-Berichten mit immer wieder gleichen Kommentaren beballern, wäre es umgekehrt auch nicht so, warum sollte ihr unser Interesse erwecken (ihr seid den meisten RWE-Fans völlig Schnuppe). Außerdem gebt ihr auch immer wieder abfällige Bemerkungen zu Zuschauerzahlen beim SC Verl, V.Köln oder anderen und ihr seid auch die einzigen, die immer und immer wieder gegen uns schießt. Wie gesagt, Euer Stadion werde ich, wie viele andere RWE-Fans nicht mehr betreten, weil weniger gastfreundlich habe ich noch nirgendwo anderes erlebt.

12.07.2019 - 09:44 - elfmeterkiller

An Alle. Eines bleibt unbestritten bestehen: Die Wahrheit wird es auf dem grünen Rasen geben.

Also haltet Euch mit dem Beleidigen doch noch 14 Tage zurück.
Es wird hier oft zu unsachlich. Meist aber nur wegen der großen Liebe zum eigenen Verein.

12.07.2019 - 02:29 - Frankiboy51

Noch was zum Starter dieser Kommentierungsorgie #Du sch... RWE.

Die RWO Artikel findest du in der Printausgabe des Kicker.
Falls du dich mit deiner Super supporter Eu Hoch 4-5 DK überhoben hast, gehe zur VHS, da kannst du kostenlos lesen.
Könnte RS auch machen, dann brauchen sie nicht bei der Konkurrenz kaufen.

Ansonsten stimme ich #Bahnschranke zu, euer Kopfballungeheuer ist erledigt.

12.07.2019 - 02:14 - Frankiboy51

Ich finde, die Übernahme des Kicker Interviews dank Copy & Paste und ein paar eigenen Einwürfen bringt den Artikel auf ein ganz anderes intellektuelles Niveau, als wenn der Sponsor mit Angestellten des Protegés plaudern würden.
Es mag wohl am Fragesteller liegen.
Glück auf, liebe östlichen Nachbarn, wohin auch immer.

12.07.2019 - 00:13 - rwekopo

Stimmt,Mystique,habe ich leider übersehen,sorry !

11.07.2019 - 23:55 - Mystique

Na ja, der erste Kommentar unter diesem Artikel war ja gleich mal eine Spitze gegen RWO, obwohl dieser Artikel mal so gar nix mit RWO zu tun hat. Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen! Die Kommentare von "Du schöner RWE" sind auch keinen Deut besser als von "Frankiboy" . Das ist für mich peinlich! Schade, Ende der letzten Saison gab es hier wirklich einen sehr angenehmen und sachlichen Austausch zwischen den meisten RWE- und RWO-Fans, in dem viele RWE-Fans RWO sogar Glück im Aufstiegskampf gewünscht haben. Rivalität und die ein oder andere Breitseite sind normal, aber das Niveau der meisten Beiträge lässt mittlerweile wieder sehr zu wünschen übrig.

11.07.2019 - 23:21 - rwekopo

@Almauso,mir ging es einfach nur darum,dass ihr diese Ereignisse bei euch totschweigt.Damals, im Mai haben bei euch Die Tastaturen nur so geglüht.Aber heute,nein,wieder lieber gegen RWE einige Spitzen loslassen.Zum Thema RWO-Chaoten haltet ihr euch lieber bedeckt.Peinlich,äusserst peinlich!

11.07.2019 - 22:31 - Labernich

*Bahnschranke dein Kommentar ist so lächerlich. Kannst du noch was anderes als ständig gegen Zeiger auszuteilen. Merkst du eigentlich noch was???

11.07.2019 - 21:46 - derdereuchversteht07

Drei Profis werden diesmal wohl nicht reichen.
Bis die Tage.

11.07.2019 - 21:33 - FickyFan

Freue mich schon auf den Tag nach dem Dortmund - Spiel, wenn alle wieder jammern weil der Gegner doch wieder 3 Profis eingesetzt hat....

11.07.2019 - 21:01 - wb.

Das ist nicht mehr meine Sprache.Mit Staff und Spielidee kann ich nichts anfangen.Dachte immer ,es ist ein einfacher Sport.Konnte
ja nicht ahnen, dass er zu einer Wissenschaft erhoben wird.Nix für ungut!

11.07.2019 - 19:50 - peterpan07

Wir können ja Timo Brauer zurück holen :-) :-)

Gott schütze den RWE

11.07.2019 - 18:37 - IchDankeSie1907

Als Innenverteidiger holen wir Boateng und auf der sechs Schweinsteiger. Für Regionalliga reicht es bei dem immer noch. :-)

11.07.2019 - 18:33 - Königssteele

Wir steigen sowieso auf , ob einer mehr oder weniger kommt ist dann auch egal.

11.07.2019 - 16:20 - Ronaldo20

Was war ist Schnee von gestern
Es gibt kein Gedanke darüber nachzudenken
Und Angst habe ich noch nie gehabt schon garnicht für mein Hobby der RWE

11.07.2019 - 16:14 - AlMausO

@rwekopo
Das ist ja in den letzten Jahren erwiesener Maßen nie geschehen. Ich erinnere mich dunkel an ein Spiel gegen Kray, wo die Fluchttore aufgedrückt wurden (ein Beispiel). Ja, auch das ist Beschädigung.
Ebenso wie der Vandalismus der Sanitäranlagen im Stadion Niederrhein im Mai.
Ich glaube wir sind uns einig, dass Vandalismus in jeder Form und egal an welchem Ort vollkommen daneben ist.


@Ronaldo20
Nein, Neid sieht anders aus. Das war ein süffisanter Kommentar, der in Berücksichtigung der letzten Jahre und Argumentationsgrundlage der Fanatiker Ihres Herzensvereins optimistisch in die Zukunft blickt.
In Ihrer Reaktion sehe ich eher Angst davor, dass es in 19/20 die gleiche Enttäuschung gibt, wie die diversen Jahre davor.
Wie ich an anderer Stelle schonmal geschrieben habe: RWE ist in den letzten Jahren ein tolles Beispiel dafür gewesen, dass viele Zuschauer auch den gegenteiligen Effekt zu dem haben, was viele glauben. Mannschaft hat den Köttel in der Buchse und die Versntwortlichen werden zu übereilten Entscheidungen gedrängt.
Darauf lieber Ronaldo bin ich nun wirklich nicht neidisch.

11.07.2019 - 14:58 - Ronaldo20

AlMausO Der Neid muß bei Ihnen wohl nicht zu ertragen ein und schlaflose Nächte oben drauf
Nur so kann man ihren Beitrag auffassen und entnehmen
Ich glaube eher das ihr durchs Dorf getrieben werdet weil das Stadion von euch zerstört wird

11.07.2019 - 14:40 - Brückenschänke

„Uns ist bewusst, dass ein Neuaufbau nicht nur eine, sondern mindestens zwei Transferperioden benötigt“...
Eine deutliche Ansage an die verbliebenen Spieler des letzten Kaders.

11.07.2019 - 14:27 - Peter105600

Diese Saison wichtiger als alles andere 11 Spieler auf dem Platz und Tausende im Stadion gleich eine Mannschaft. Nur zusammen sind wir stark. Nur der RWE

11.07.2019 - 13:41 - rwekopo

Auf jeden Fall werden unsere Fans nicht das Eigene Stadion beschädigen.

11.07.2019 - 13:32 - AlMausO

Na hoffentlich dauert die Eingewöhnungsphase nicht wirklich zwei Transferperioden, sonst stürmen die vielen Fans in dem tollen Stadion wieder den Rasen und Herr Titz und JN müssen vorzeitig ihre Sachen packen. Der glorreiche Insolvenzverein sollte bestenfalls schon im Oktober diesen Jahres vorzeitig zum Aufsteiger geehrt werden..... dann läuft keiner Gefahr, durchs Dorf getrieben zu werden.

11.07.2019 - 13:04 - Bahnschranke

Wenn jetzt ein Sechser der auch in der IV spielen kann, oder umgekehrt noch kommt, wird der Zeiger auf eine Nettospielzeit von 0 Minuten kommen. Deutlicher kann man doch nicht mehr werden, wann versteht er endlich, dass er besser seinen Vertrag auflöst?
Die Aussage dominant und schnell in die Spitze spielen zu wollen, ist Musik in meinen Ohren. Nur wird es nicht 6 Monate dauern, bis dies verinnerlicht ist. Es wird vielleicht am Anfang mal Phasen geben, wo wir uns schwer tun, aber trotzdem werden wir von Anfang an vorne den Ton angeben.

11.07.2019 - 12:30 - Du schöner RWE

Ungeheuerlich,, was erlauben Kicker? Das wird alle RWO-Fans wieder dazu bewegen, wie überheblich wir doch sind. Eine Frechheit. dass wir so im öffentliche Interesse stehen und nicht der Underdog (ZuschauergnoOm) aus Oberhausen.