BL NR 3

Spannender Abstiegskampf bis zum Schluss

07. Mai 2019, 07:00 Uhr

Foto : Frank Oppitz

Selten ist der Kampf um den Klassenerhalt so eng und spannend wie der in der Bezirksliga Niederrhein 3. Vier Spieltage vor Schluss sind noch fünf Mannschaften akut abstiegsgefährdet.

Die Brisanz wird einem mit Blick auf das Restprogramm dieser Teams bewusst: An den letzten fünf Spieltagen finden noch zwei direkte Begegnungen zwischen zwei Konkurrenten statt. Zwischen den Mannschaften auf den letzten fünf Tabellenplätzen liegen außerdem nur fünf Punkte. Eine Übersicht.

14. Platz: SSV Strümp, 48:83 Tore, 31 Punkte
Der Verein aus Meerbusch hat von der Tabellenkonstellation her die besten Karten im Kampf um den Klassenerhalt, da er im Moment den rettenden 14. Platz innehat. Aus den letzten fünf Partien holte der SSV sieben Punkte, unter anderem mit einem Heimsieg gegen den VfB Uerdingen. Jedoch bereitet die schlechteste Defensive der Liga Kopfzerbechen und am vorletzten Spieltag reist man zum formstarken Tabellenletzten TuRa Brüggen.

15. Platz: VfB Uerdingen, 49:73 Tore, 29 Punkte
Die Krefelder liegen aktuell auf dem ersten Abstiegsplatz, haben aber noch ein Nachholspiel (Mittwoch, 20:00 Uhr) gegen den Tabellendritten VfL Repelen in der Hinterhand. Im Falle eines Heimerfolgs würde Uerdingen an Strümp vorbeiziehen. Dass Repelen schlagbar ist, hat Schlusslicht Brüggen am vergangenen Wochenende gezeigt. Allerdings hat Uerdingen die wenigsten Siege der Liga auf dem Konto und auch der Rückblick auf das Hinspiel macht keine großen Hoffnungen: Dort unterlag man deutlich mit 0:5.

16. Platz: Dülkener FC, 36:67 Tore, 28 Punkte
Dem Verein aus Viersen macht vor allem seine Offensive Probleme. Mit nur 36 Treffern stellt Dülken den harmlosesten Angriff der Liga. Am gestrigen Sonntag ließ der DFC aber aufhorchen: Mit einem 2:1 konnte der Tabellenfünfte VfL Tönisberg zuhause bezwungen werden. Der nächste Gegner hat es aber in sich: Am Wochenende ist der DFC beim Tabellenzweiten Victoria Mennrath zu Gast. Am letzten Spieltag kommt es zum ultimativen Abstiegsgipfel, dann trifft Dülken zuhause auf TuRa Brüggen.

17. Platz: SSV Grefrath, 37:59 Tore, 27 Punkte
Die Grefrather liegen zwar auf dem vorletzten Tabellenplatz, weisen aber von allen fünf Abstiegskandidaten die beste Tordifferenz auf. Dazu sind sie gut in Form, von den letzten fünf Partien ging nur eins verloren, gegen die direkten Konkurrenten Strümp und Dülken gab es Siege. Grefrath hat genau wie Uerdingen zwar kein Duell mehr gegen einen direkten Konkurrenten, aber vor allem im Heimspiel gegen den Tabellendreizehnten SV Budberg (33. Spieltag) besteht eine große Chance, Punkte gegen den Abstieg zu sammeln.

18. Platz: TuRa Brüggen, 43:74 Tore, 26 Punkte
Auf dem Papier ist die Zukunft von TuRa Brüggen geklärt: Schlusslicht der Liga, mit Abstand die meisten Niederlagen der Liga, dazu die zweitschlechteste Defensive. Doch mit Blick auf die jüngste Bilanz muss man der Mannschaft ganz klar attestieren, sich mit aller Kraft gegen den Abstieg zu stemmen: Aus den letzten sieben Spielen holten die Brüggener satte 13 Punkte, nur zwei Spiele gingen verloren. Am Wochenende feierte TuRa einen sensationellen Heimsieg gegen den Dritten VfL Repelen. Hinzu kommt, dass Brüggen mit Spielen gegen den FC Moers-Meerfeld sowie Strümp und Dülken ein vergleichsweise machbares Restprogramm hat. Abschreiben sollte man TuRa also nicht.


Autor: Ole Linder

Die direkten Abstiegsduelle im Überblick:
33. Spieltag: TuRa Brüggen - SSV Strümp (Hinspiel: 2:3)
34. Spieltag: Dülkener FC - TuRa Brüggen (Hinspiel: 1:4) 

[Widget Platzhalter]

Kommentieren