Rot-Weiß Oberhausen kann auf eine gute Hinserie in der Regionalliga West zurückblicken. Wir haben mit RWO-Sportchef Patrick Bauder gesprochen.

Regionalliga West

So bilanziert der Sportchef das RWO-Halbjahr

25. Dezember 2019, 13:00 Uhr

Foto: Micha Korb

Rot-Weiß Oberhausen kann auf eine gute Hinserie in der Regionalliga West zurückblicken. Wir haben mit RWO-Sportchef Patrick Bauder gesprochen.

Patrick Bauder über…


...die Hinrunde von Rot-Weiß Oberhausen:

"Es war eine gute Hinrunde mit nur zwei Niederlagen. Nachdem man uns nach der Heimniederlage gegen Essen schon wieder abgeschrieben hat, hat das unsere Mannschaft weiter zusammengeschweißt. Die Truppe hat sich im Verlauf der Hinserie von der Leistung her immens gesteigert und steht nun zurecht da oben in der Tabelle. Man merkt, dass wir eine intakte Mannschaft haben – Trainer und Funktionsteam inklusive. Jeder ist bereit für seinen Nebenmann alles zu geben. Das ist ein großes Plus, mit dem wir andere Dinge ganz ordentlich kompensieren."

...personelle Veränderungen in der Winterpause:
"Es stand ja bereits früh fest, dass wir mit Ahmed Uzun und Rinor Rexha zwei Spieler abgeben werden. Sie haben sich im Training immer von ihrer besten Seite präsentiert. Allerdings fehlte für die eine oder andere Spielminute dann doch noch ein wenig. Aber ein Schritt zurück muss nicht zwingend ein Rückschritt sein. Beide haben ihre Qualitäten. Nur nach heutigem Stand ist es das Beste, getrennte Wege zu gehen. Wir wünschen ihnen nur das Allerbeste. Nach aktuellem Stand werden wir im Winter auch keine weiteren Spieler verpflichten. Wir vertrauen den Jungs, die wir hier haben."

...die Ziele für 2020:
"Unser Ziel ist es, so lange wie möglich an der Tabellenspitze dranzubleiben. Wir fahren schon die ganze Saison mit der Idee von Spiel zu Spiel zu denken. Und das läuft nicht so schlecht. Daran werden wir weiter festhalten. Dann werden wir sehen, was dabei herausspringt. Der Sieg im Niederrheinpokal hat 2018 so viel Spaß gemacht, dass wir das in diesem Jahr gerne wiederholen wollen."


...die Vorbereitung:
"Am Freitag, 3. Januar, geht es wieder los. Dann kehren die Jungs zurück auf den Trainingsplatz. Rund vier Wochen haben wir dann Zeit, um uns auf das erste Ligamatch am 25. Januar gegen die U23 von Borussia Mönchengladbach vorzubereiten. Am 12. Januar geht es zu einem Hallenturnier nach Ibbenbüren. Das macht den Jungs immer sehr viel Spaß. Da wir das Turnier dort Anfang 2019 gewonnen haben, sind wir nun Titelverteidiger. Insgesamt haben wir vier Testspiele eingeplant."

Die RWO-Termine der Wintervorbereitung im Überblick:

DO, 02.01.20, n.n., Trainingsauftakt, Stadion Niederrhein
MI, 08.01.20, 18:00 Uhr, Testspiel, FSV Duisburg, Trainingsgelände
SA, 11.01.20, 13:00 Uhr, Testspiel, VfB 03 Hilden, Trainingsgelände
SO, 12.01.20, 14:00 Uhr, Hallenturnier, Kreissporthalle Ibbenbüren
MI, 15.01.20, 18:30 Uhr, Testspiel, RSV Meinerzhagen, Trainingsgelände
SA, 18.01.20, 14:00 Uhr, Testspiel, TSV Steinbach, Stadion/Trainingsgelände
FR-SO, 24.-26.01.20, n.n., Ligastart, Borussia Mönchengladbach U23, Stadion Niederrhein

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

27.12.2019 - 13:55 - Frankiboy51

Spiel nicht mit den Schmuddelkindern,
sing nicht ihre Lieder.
Geh doch in die Oberstadt,
machs wie deine Brüder!
So sprach die Mutter, sprach der Vater, lehrte der Pastor.
Er schlich aber immer wieder durch das Stadiontor
und in die Kaninchenställe, wo sie mit dem Fußball spielten
um Tabak und Rattenfelle -
Mädchen unter Röcke schielten -
wo auf alten Bretterkisten
RWEs Fans in der Sonne dösten -
wo man, wenn der Regen rauschte,
Labernicht, dem Blöden, lauschte,
der auf einen Haarkamm biß,
Rattenfängerlieder blies.

27.12.2019 - 11:55 - Labernich

Ja genau nach der Heimspielpleite gegen ESSEN! Haha, dass tut besonders weh "51"

25.12.2019 - 18:36 - Frankiboy51

Dieser Kommentar wurde entfernt.