19.09.2018

Frauen

SGS Essen empfängt den VfL Wolfsburg

Foto: Lisa-Marie Makas

Nach dem erfolgreichen Liga-Auftakt und dem 4:0-Auswärtserfolg beim MSV Duisburg steht für die SGS Essen am kommenden Sonntag nun die Heimspielpremiere an. 

Anstoß bei der Begegnung gegen den VfL Wolfsburg ist um 15.00 Uhr im Stadion Essen. Diese Begegnung wird live von Sport1, TELEKOM SPORT sowie DFB-TV übertragen werden.


Bei bislang 26 Liga-Aufeinandertreffen gab es insgesamt sechs Essener Siege, vier davon zu Hause, zu bejubeln (vier Remis, 16 Niederlagen). Der letzte SGS-Punktgewinn stammt aus der Saison 2012/2013 (0:0, 6. Spieltag), beim letzten „Dreier“ lief das Team von der Ardelhütte noch als SG Essen-Schönebeck auf (3:2, 6. Spieltag, Saison 2010/2011). Wie man die Wolfsburger Defensive, in der vergangenen Saison mit lediglich acht Gegentreffern Ligaspitze, überwindet, zeigte die von Daniel Kraus trainierte Elf allerdings im vergangenen Pokalhalbfinale: Trotz des 1:4 lieferte man starke Leistung und agierte mit dem aktuellen Double-Sieger auf Augenhöhe.

Beim Kräftevergleich zwischen beiden Teams kommt es zu einem doppelten Wiedersehen: Mit Markus Högner (jetzt Co-Trainer VfL Wolfsburg) sowie Defensivspezialistin Sara Doorsoun empfängt die SGS Essen zwei langjährige Weggefährten. Neben der U19-Nationaltorhüterin Lisa Klostermann (Sprunggelenk) wird Cheftrainer Daniel Kraus in jedem Fall noch auf Ina Lehmann (Sprunggelenk) und Annalena Breitenbach (Kreuzband) verzichten müssen. 

SGS-Cheftrainer Daniel Kraus: „Wir freuen uns, das erste Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg zu spielen. Ein sehr attraktiver Gegner, der auch in diesem Jahr wieder zu den Favoriten in allen Wettbewerben gehört. Personell hat sich die Mannschaft meines Kollegen Stephan Lerch gar nicht groß verändert – dafür treffen wir auf gleich zwei bekannte Gesichter: Sara Doorsoun kehrt an alte Wirkungsstätte zurück, genau wie Markus Högner als Co-Trainer. Die Wolfsburger sind mit zwei deutlichen Siegen in Pokal und Meisterschaft sowie einem knappen Resultat in Island in der UEFA Women´s Champions League gut in die Saison gestartet. Aber auch wir sind sehr zufrieden mit dem Auftakt und insbesondere mit dem deutlichen Sieg im Derby vergangene Woche. Das Ziel ist es, ein attraktives Spiel abzuliefern und unsere Stärken auf den Platz zu bringen. Wir hoffen dabei auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung von den Rängen.“

SGS-Spielerin Stina Johannes: „Mit dem VfL Wolfsburg erwartet und in unserem ersten Heimspiel ein starker Gegner. Ich erwarte ein spannendes und umkämpftes Spiel, das uns alles abverlangen wird. Wir sind in guter Form und neben unserer individuellen Qualität sind wir vor allem auch als Team stark. Gemeinsam können wir in dem Spiel und auch in der Saison viel erreichen.“

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken