Regionalliga West

RWO-Stürmer wird Kreisliga-Trainer

17. Juni 2019, 10:27 Uhr

Foto: Micha Korb

Am Mittwoch startet Rot-Weiß Oberhausen in die Vorbereitung auf die Saison 2019/2020. Raphael Steinmetz wird gleich zwei Vorbereitungen absolvieren - eine als Spieler und eine zweite als Trainer.

Der 24-jährige RWO-Stürmer wird nämlich Trainer des Oberhausener A-Ligisten Schwarz-Weiß Alstaden. "Ich hatte das Amt ja schon im November übernommen. Damals war aber abgemacht, dass wir das nicht offiziell machen. Jetzt kann ich sagen, dass ich in der kommenden Saison Alstaden in der Kreisliga A trainieren werde", erzählt Steinmetz.

Mit Schwarz-Weiß Alstaden will der junge Trainer, der über die B-Lizenz verfügt, oben mitmischen. "Ich glaube schon, dass wir zu den besten fünf Mannschaften der Liga gehören werden. Mal schauen, was da nach oben geht", sagt Steinmetz.

Trainingstipps will sich der Jung-Trainer auch von seinem Chef Mike Terranova holen. Steinmetz: "Ich werde sicherlich die eine oder andere Trainingseinheit von "Terra" auch mal in Alstaden übernehmen. Die Jungs werden sich freuen."

Auch wenn sich Steinmetz, der in der vergangenen Regionalliga-Spielzeit in 25 Einsätzen fünf Tore erzielte, auf seine neue Aufgabe als Trainer freut, betont er auch, dass Rot-Weiß Oberhausen die Nummer eins für ihn bleibt. "Natürlich genießt RWO höchste Priorität. Mit Alstaden trainieren wir ja nur zwei Mal die Woche am späten Abend. Das ist kein Problem und alles mit RWO abgesprochen", sagt Steinmetz.

Mit Rot-Weiß Oberhausen hat Steinmetz in der neuen Saison einiges vor. Die Kleeblätter wollen wieder oben mitmischen. Steinmetz: "Wir haben eine geile Saison hinter uns. Ich bin jetzt schon heiß auf Mittwoch und den Trainingsstart. Ich freue mich auch die neuen Jungs kennenzulernen. Wir haben gemeinsam einiges vor. Ich habe echt ein gutes Gefühl, was die neue Saison angeht:"

RWO hat in der Sommerpause keinen Leistungsträger abgeben müssen. Patrick Bauder beendete seine Karriere, Mike Jordan wechselte zum FC Schalke 04 II, Jasper Stojan zum ASC 09 Dortmund und Kai Nakowitsch zur Spielvereinigung Schonnebeck. Derweil konnte RWO Vincent-Louis Stenzel (Bonner SC), Giuseppe Pisano (Borussia Mönchengladbach II), Jerome Propheter (Wacker Nordhausen) und Julijan Popovic (Wattenscheid 09) verpflichten.

Kommentieren

17.06.2019 - 19:29 - Frankiboy51

Schön Rapha, alles in der Großfamilie.
Und schließlich haben deine zukünftigen Vorgänger Terra, HGB und auch Patrick Bauder es frühzeitig genau so gemacht