RL

RWE-Trainer über Gladbach II und die Spieler, die hinten dran sind

17. November 2020, 20:30 Uhr
Noel Futkeu spielte das letzte Mal im DFB-Pokal gegen Arminia Bielefeld von Beginn an. Foto: Thorsten Tillmann

Noel Futkeu spielte das letzte Mal im DFB-Pokal gegen Arminia Bielefeld von Beginn an. Foto: Thorsten Tillmann

Fußball-Regionalligist Rot-Weiss Essen reist am Mittwochabend (18.30 Uhr) an den Niederrhein zur U23 von Borussia Mönchengladbach. RWE-Trainer Christian Neidhart warnt vor dem nächsten Gegner.


Acht Siege, vier Unentschieden und nur zwei Gegentore in den letzten neun Begegnungen: Rot-Weiss Essen reist mit einer breiten Brust am Mittwoch in Richtung Mönchengladbacher Grenzlandstadion.

Nicht nur, dass RWE bislang ungeschlagen durch die Liga marschiert, sondern viel mehr die souveränen Leistungen der Mannschaft des Erfolgstrainers Christian Neidhart (52) - Essen ist unter dem ehemaligen Coach des SV Meppen in allen Wettbewerben immer noch ungeschlagen - sorgen dafür, dass die Rot-Weiss-Fans so sehr wie wahrscheinlich noch nie in den vergangenen Jahren vom ersehnten Drittliga-Aufstieg träumen dürfen.

Dafür muss am Mittwoch in Mönchengladbach die nächste Hürde genommen werden. Die Bilanz spricht zumindest für die "kleinen Fohlen"RevierSport hat vor dem Duell mit der U23 des Champions-League-Teilnehmers mit dem RWE-Trainer gesprochen.

Christian Neidhart über...

den Gegner Borussia Mönchengladbach II:
"Unser Co-Trainer Lars Fleischer hat die Gladbacher Mannschaft beim 2:1-Sieg gegen Ahlen beobachtet. Sie sind ein sehr selbstbewusstes Team, das hoch presst. An der Art, in der sie Fußball spielen werden, ändert sich auch nichts. Sie gehören zweifelsohne zu den besten Mannschaften der Liga. Bleibt abzuwarten, wie sie sich personell gegen uns aufstellen. Gegen Ahlen haben noch einige Jungs aufgrund der Quarantäne gefehlt. Aber egal, mit wem sie da auflaufen werden: Wir schauen auf uns und werden vorbereitet sein."

das vergangene Wochenende: "Der Spielausfall gegen Straelen war ärgerlich. Wir sind gut drauf und wollten natürlich spielen. Aber da kann man nichts machen. Die Pause ist aufgrund der vielen Englischen Wochen ja auch sehr überschaubar. Wir haben im Stadion Essen ein internes Trainingsspiel gemacht und viele gute Erkenntnisse gewonnen. Wir haben die Mannschaften ordentlich durchgemischt und an einer noch dominanteren Spieleröffnung gearbeitet. Die Intensität war hoch. Das hat uns schon gut gefallen."

die Personalsituation: "Die Jungs treten sich im Training zum Glück nicht kaputt (lacht). So dass wir bis auf David Sauerland, der sich nach seinem Kreuzbandriss in der Reha befindet, auf alle Spieler zurückgreifen können."

die Situation von Jonas Hildebrandt: "Jonas hatte zwischendurch einen kleinen Hänger, ist aber wieder gut dabei. Er trainiert auch wieder sehr gut. Aber klar ist doch auch, dass wir gerade hinten wenig Grund haben etwas zu ändern. Die Jungs spielen ihren Stiefel runter und bringen gute Leistungen. Da muss jeder, der dahinter steht, dranbleiben und Geduld beweisen."

die Situation von Noel Futkeu: "Noel war zuletzt vier Wochen raus. Er hatte sich einen Muskelfaserriss zugezogen. Jetzt ist er wieder seit einer Woche dabei. Er ist erst 17 Jahre alt und da sind die Aufs und Abs ganz normal. Er hatte auch einen Hänger. Aber das ist alles ein ganz gewöhnlicher Prozess bei so einem jungen Kerl. Noel hat ein Riesen-Programm zu bewältigen. Er geht noch zur Schule, absolviert aktuell ein Praktikum und spielt bei Rot-Weiss Essen. Das muss er erst einmal alles unter einen Hut bekommen. Wir werden ihn weiter sehr behutsam aufbauen."

die Situation von Maximilian Pronichev: "Für Maxim gilt das, was für alle Jungs, die hinten dran sind, gilt: Sie müssen dranbleiben und gut trainieren. Das muss ich den Jungs auch nicht täglich wiederholen. Das gilt nicht nur für Maxim, sondern alle Kaderspieler von Rot-Weiss Essen. Die Jungs akzeptieren unsere Entscheidungen, müssen aber nicht immer der gleichen Meinung sein. Solange du aber gewinnst, haben die Jungs dahinter wenig Argumente. Sie können das aber auch schon sehr gut einschätzen, dass es momentan wenig Grund für Veränderungen gibt. Jeder Einzelne muss verstehen, dass es am Ende des Tages darum geht, drei Punkte zu holen und die Mannschaft dabei zu unterstützen - ob auf dem Platz, der Bank oder der Tribüne. Jeder trägt seinen Teil zum Erfolg bei. Wir haben vor der Saison gewisse Richtlinien festgelegt. Die Jungs halten sich auch daran. Der größte Tod wäre, wenn du intern Schwierigkeiten bekommst."

Mehr zum Thema

Kommentieren

18.11.2020 - 17:04 - wb.

...toleranz ist eine errungenschaft .wer vergleicht soll vergleichen,wer metaphern benutzt
soll das machen. finde nichts schlimmes daran. kann nicht immer klappen.
ein stück wut auf dem platz kann auch nicht schaden.die jungs brauchen dafür
nur einen blick auf die tabelle. fünf zweitvertretungen bei den ersten 8 und dortmund
noch erster. jetz is mal langsam gut. nur der rwe!

18.11.2020 - 14:09 - Schimmel07

Aussenverteidiger, entweder hast nur einen schweren Riss in der Schüssel oder aber Du bist gefährlich krank, bin mir da noch nicht ganz schlüssig....

18.11.2020 - 09:03 - Gregor

Heute muß das Spiel gewonnen werden. Ein Unentschieden oder gar eine Niederlage würde uns erstmal zurückwerfen. Und es muß immer damit gerechnet werden, dass die Saison nicht zu Ende gespielt wird, aber bei mindestens der Hälfte der absolvierten Spiele dann doch gewertet wird. Ein Rückstand von 6 oder mehr Punkten wäre dann schon eine Hausnummer. Dortmund gibt sich (noch) keine Blöße. Und die tun auch etwas fürs Torverhältnis. Also heute zählen nur 3 Punkte und sonst nichts.

18.11.2020 - 07:04 - heidi kabeljau

RWE hat zwar noch kein Spiel verloren, die Spiele gegen Wiedenbrück und Schalke 2 aber auch nicht gewonnen! Solche Spiele sollte (müßte) man aber gewinnen will man
am Ende ganz oben stehen. Sich im Angriff nur auf Engelmann verlassen wird nicht reichen. Es ist das selbe Problem wie im letzten Jahr- RWE schießt zu wenig Tore. Sollte
nach Dahmani (trifft in Aachen in fast jedem Spiel) auch Pronichev im Winter gehen wäre das echt übel. Könnte so laufen wie in der letzten Saison im Vergleich mit
Rödinghausen. Nur wird Dortmund nicht auf den Aufstieg verzichten.

18.11.2020 - 00:29 - Überdingen

Ja der Winter kommt . . und die Saison schon wieder gelaufen;)? Nee gets wo ihr auf Russenliebe zurück greift wird gezündet....na dann...nur der KFC;)

17.11.2020 - 22:48 - Außenverteidiger

Somit passt die Aussage, Pronichev spielt aktuell, wie Berlin mit seinen Menschen ist. Wird er sich auf sein Heimatland beziehen und Motivation wie Russland an den Tag legen, spielt bei uns der Superstar aus der Regio West. Diesen Wandel, gilt es für unseren Verein hinzulegen. Alles Auf Sieg! Jetzt beginnt der Winter, da muss er zünden.

17.11.2020 - 22:44 - RWEimRheingau

AV, ich kenne Berlin besser als Du Dir vorstellen kannst.

17.11.2020 - 22:39 - Außenverteidiger

@Harry: Erwischt. Dachte du wolltest meine Beiträge nicht mehr lesen. Dabei sind wir beide fanatische Essener. Du äußerst dich über Oberhausen auch nicht human.

@Rheini: Berlin stand schon in der Weimarer Republik für Chaos. Daran hat sich nichts geändert. Ist Geld vorhanden, drehen die Berliner am Kabel. Die haben sogar mal ihre Wasserversorgung privatisiert. :D

17.11.2020 - 22:30 - Rweharry 1907

Weiß garnicht warum Du mich hier ansprichst. Meine Meinung zu Dir sollte Dir und anderen hier bekannt sein.
Hat sich auch nix dran geändert

17.11.2020 - 22:20 - RWEimRheingau

Boah AV, er ist zu sehr Berliner, wieder mal eine kleine Anekdote von Dir, die für sich spricht!

17.11.2020 - 22:04 - Außenverteidiger

@Harry: Der Tah ist einfach eine Katastrophe. Der Ginter ein Lut*cher...
Da hat kein Stürmer der Welt Angst vor.

Endlich wurde einmal nachgefragt. Proni muss sich jetzt echt zusammenreißen und zeigen, dass er so geil ist, wie sein Heimatland Russland. Hoffe auf einen Schub. Stimmen die Werte im Training, muss er Kefkir frontal angreifen und den Trainer fragen, warum er noch spielt. Dazu listet er die Fehler Kefkirs auf, verspricht Besserung und nutzt seine Chance. Ansonsten muss er im Winter gehen. Schade, bin ein großer Fan von Pronichev. Mag auch sein Ego. Ein Profi, wie ihn jede Profimannschaft braucht, wenn er spielt.

Aktuell ist er zu sehr Berliner. Unser Bundesland, welches nichts im Griff hat. No Go Areas, Flughafen, 68er Mentalität usw...

Achja, gegen Schalke haben wir gefühlt verloren und nicht gewonnen.

17.11.2020 - 21:48 - Rweharry 1907

Da sind wir doch dabei
Habe gerade die Scheisse von Deutschland geguckt. Bei 2:0 habe ich umgeschaltet. Haben den gleichen Level wie die Blauen. Denke aber das der Trainer der Blauen um längen besser ist wie der Nivea Mann.

17.11.2020 - 21:47 - RWE-Serm

In der Antwort von C.N. lese ich aber auch gewisse Unstimmigkeiten mit
Proni.
Das wäre für mich ein No Go.
Er hat die Entscheidung des Trainers zu akzeptieren und sich weiter
durch 100 % Einsatz im Training für kommende Spiele anzubieten.
Es geht hier ausschließlich um unseren RWE,
da hat sich jeder den Zielen des Vereins unterzuordnen und maximale Leistung zu bringen.
Snake; gerne

17.11.2020 - 21:26 - Red-Whitesnake

Sauber Serm.
Danke.
Gerade geguckt.. für 5 Euronen wäre man dabei.

https://soccerwatch.tv/video/55229

17.11.2020 - 21:26 - RWE51

Wir müssen Morgen gewinnen, alles Andere zählt nicht!

17.11.2020 - 21:09 - derdereuchversteht07

Das hört sich halt so an als ob Pronichev die Vorgaben bisher nicht erfüllt hat und genau das bekommen wir nicht mit.
Aber so funktioniert nun mal Mannschaftssport.
Da kann ich nur sagen unser Trainer hat alles richtig gemacht.
Ich bin jetzt aber mal egoistisch.
Meiner Meinung nach müsste das bis zur nächsten Transferperiode die letzte Chance für ihn sein.
Ansonsten sollte dann ein anderer kommen und er gehen.
Wenn man bedenkt wie lange er schon da ist und sich dann anschaut was er geleistet hat, ist das sehr überschaubar.

17.11.2020 - 20:55 - krayerbengel

,,Pronichev muss dranbleiben und gut trainieren,"
ich denke nach dieser Aussage, hat auch der letzte verstanden warum Pronichev nicht zum Einsatz kommt.
Was ich allerdings nicht verstehe, warum wurde im Sommer mit Proni verlängert?
Für 20 Minuten Wermelskirchen im NR-Pokal?
Dafür dürfte sein Gehalt doch wohl etwas zu üppig sein!!

17.11.2020 - 20:38 - RWE-Serm

Auch hier nochmal, das Spiel wird morgen bei soccerwatch übertragen.